Donnerstag, 9. Mai 2013

Löwenzahn Gelee


 Man nehme : 4 Handvoll Löwenzahnblüten
und zaubere einen leckeren Löwenzahn Gelee daraus .
Nichts leichter als dacht ich mir und machte mich gleich ans Werk .  
Das , was noch fehlte , wie Marmeladengläser , Zitrone ,Vanilleschote und Gelierzucker hab ich noch besorgt , dann ging es frohen Mutes an meinem Löwenzahn Gelee .  
Mit einem Körbchen ging es in den Garten zum Blüten sammeln . . . was ja recht fix von Hand geht wenn die Rasenfläche damit voll übersät ist und der Rasenmäher noch nicht zum Einsatz kam .

 Aaaber dann . . . 
puuhh mühselig wurde gezupft , gezupft und nochmals gezupft .
Die feinen gelben Blättchen nebst das Herzer'l der Blüten fein säuberlich 
" zupfen, zupfen ( ihr wisst schon ) doch des Fleißes Preis war der Mühe wert ! ! !
Zunächst hatte ich zwar stark dunkelgelbe Fingerkuppen ( man hätt meinen können das die Waldfee extrem starke Raucherin wär ... tz tz dabei rauch ich nicht ) aber dafür auch schöööne Samtweiche Fingerspitzen und nach gefühlten 543, 21 Stunden zupfen ;)  laach hab ich mich ans köcheln gemacht .
Aufkochen mit Wasser , Zitronenscheiben , über Nacht ziehen lassen und am nächsten Tag gings weiter .
 Die Zitronenscheiben hab ich heraus gefischt .
Danach  vorsichtig püriert . 
Hinzu kam das Mark einer Vanilleschote , Gelierzucker , ein klitze klein wenig Honig , nochmals kurz aufkochen ,  in nicht zu Große Marmeladengläser füllen 
( es waren 6 kleine Gläschen an der Zahl )
. . .  Deckel drauf und fertig .
So schnell , so easy , Mega lecker .
Ich werde sie nicht zum 1. und letzten Mal gemacht haben .
 Insbesondere ist es noch eine hübsche
Geschenkidee etwas saisonales selbstgemachtes 
zu verschenken .
Zur Verzierung noch ein hübsches Etikett , ein Bändchen und dann mit Liebe überreichen !
Im Internet stehen unzählig tolle Rezepte über Löwenzahn Gelee / Marmelade .
Da hab ich doch eins entdeckt über Gänseblümchen !
GÄNSEBLÜMCHEN ? !  
L Ö W E N Z A H -  G E L E E 

B O N    A P P E T I T  

Kommentare:

  1. Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Moni!
    Das sieht super lecker aus! Ich warte auf Deinen Bericht, wie es denn auf dem Sonntagsbrötchen geschmeckt hat! Ein wenig schreckt mich ja die ganze Zupferei ab ;)
    Ich wünsche Dir einen wundervollen, sonnigen Feiertag!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,

    klingt sehr lecker. Ich überlege gerade, wen ich zum Zupfen verdonnern könnte ;-)

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt sehr interessant. Ich habe keine Vorstellung davon, wie das schmeckt. Grade habe ich den Löwenzahn aus unserem Rasen gestochen. Sonst hätte ich das mal ausprobiert.
    Einen schönen Feiertag wünscht
    Donna G.

    AntwortenLöschen
  4. Sowas, Löwenzahngelee ... Claudia hat sich eine Löwenzahnpizza gemacht. Ich sollte beides wirklich mal probieren, denn umsonst wird das gewiß nicht gemacht und wird wohl lecker sein.
    Löwenzahn finde ich als Gewächs sehr hübsch und sehe es nicht wie andere als "Un"kraut.

    AntwortenLöschen
  5. "Löwenzahn zupfen" klingt sehr schön. "Hühner rupfen" ist dagegen schrecklich :-). Vielen Dank für das Rezept, liebe Waldfee. Waldfeelöwenzahngelee, das ist ein lustiges Wort, das werden meine Deutschschüler in der Seniorenuni untersuchen, hi hi.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Moni,
    von dem Zupfen mal abgesehen, hast du einen wunderschönen
    Gelee gezaubert. Man möcht gleich mal probieren.
    Einen frohen Feiertag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Wiederum eine tolle Idee liebe Moni. Lecker sieht es auch aus und schön verpackt. Eine gute Idee zum Verschenken.

    Schönen Feiertag und herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich mir meine Wiese so ansehe, dann könnte ich in die Groß-Produktion einsteigen :-)
    Ich habe ein Rezept über Gänseblümchen-Suppe, aber mich noch nie getraut, sie zu versuchen.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  9. This taste must be absolutely delicious and so easy to prepare! Thanks for sharing!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Moni,
    vielen Dank dass Du das Rezept gepostet hast. Und dann noch so schön bebildert.
    Ich denke nächste Woche versuche ich es auch einmal. Bin schon so neugierig wie es schmeckt.

    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  11. Hi Moni,

    I did not realise that one could make such delicious things with dandelions. The jelly looks really good!

    Wishing you a happy Pentecost weekend!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht oberlecker aus, Deine Marmelade. Hhhhhhhhhhmmmmmmmm, wenn nicht das Zupfen wäre.

    Dir liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  13. Na bist Du auch unter die Kräuterhexen gegangen- ist doch super oder ? Hab einen ganzen Tag nur Löwenzahnhonig eingekocht, da hab ich mir die Zupferei erspart.....
    Muß das noch in meinen Blog stellen, schaut schon toll aus und schmeckt einfach besser, enn man es selber macht, das weißt Du natürlich..das uns Mutter Natur schenken ird.

    Liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  14. Hui, das habe ich noch nicht probiert. Habe eine ganze Wiese voll damit! Kann man daraus nicht auch einen Salat machen? Wird diese Woche noch gemacht!

    AntwortenLöschen