Samstag, 14. April 2018

Landliving



Rundum erweckt alles zum Leben nur die Buchen stehen als letztes in den Startlöchern.
Sie brauchen wohl stets ein längeres Nickerchen in der Natur.
Es sei ihnen gegönnt. Noch ein paar Tage Sonnenschein und die Triebe schlagen auch bei den
Buchen kräftig aus. In den Bäumen ist reges Vogelgezwitscher zu vernehmen und manchesmal
sind sie so voller Übermut, das ich den Kopf einziehen muss wenn sie wie wild durch die
Luft fliegen. Übung macht den Meister  oder  es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen ;0)
Ich kann mich nicht satt sehen an das satte frische und saftig grüne Gras.

Jeder Frühling trägt den Zauber eines Anfangs in sich.
( Monika Minder )   



Erste Blüten in der Sonne
_______________________

Erste Blüten in der Sonne, jeden Tag werden es mehr.
Die Kälte ist entronnen, die Erde blüht und bebt.

( Monika Minder )




Vier Pfoten Freundschaften wurden geschlossen.
Emma ist mit Pferden groß geworden und so manchsmal höppelte sie bei einem Pferde oder
Kutschenausflug hinterher und wenn es ihr zu viel wurde, wurde sie Kurzerhand in die Kutsche
gehieft und konnte sich Natur und Pferde genüsslich und entspannt anschauen bis sie wieder
daheim war. Daheim angekommen, musste sie genauestens beobachten, wie die Pferde dann in die
Koppel gingen oder in ihren Stallungen.
Selbst beim füttern der Pferde musste sie ihr Näschen dabei haben.
Mädels halt / Angst etwas wichtiges zu verpassen lol





Auch, wenn es am Tage recht angenehm warm ist, muss ich mir
am Abend die Heizung anstellen.
Dachte, das ich nun ohne sie auskäme. Doch nur mit einem dicken Plaid ist es mir dennoch
zu frisch und so bin ich wieder in den Keller gesaust und hab auf's Zauberknöpfchen " ON " gedrückt.
Frostbeule halt ... kaum ist die Sonne futsch, sagt mir mein Hirn :
Moooni, es wird Winter grrrr.

Meine Lieben, ich wünsche euch ein herrlich entspanntes Wochenende.

Eure Moni
 

Donnerstag, 12. April 2018

wenn plötzlich alles duftet und lebt / ein Erlebnis


 Sind das nicht süsse niedliche Lämmchen

♡ ♡ ♡

Sie sind Ostersonntag geboren. Also sind es sogenannte Osterlämmchen ;0)
Ich könnt sie Stundenlang knuddeln und ihr Fellie ist soooo ... !
Ich sage euch, hätt ich Platz und würde fern ab jeglicher Zivilisation leben, ich würd mir sicher
alles halten was nur geht.
Sicherlich würd ich sogar bis zur tiefen Nachtstunde Ställe reinigen und alles betüddeln was 4 Beinchen hat.
Sie haben das Glück auf einen wundervollen großen Hof leben zu dürfen am A der W ... wie es so schön heißt
gerade einmal 400 mtr. vom Deich entfernt. Da geht einem das Herz auf nicht wahr .
Von wegen einsame Deichkinder ggg sie haben Abwechslung wie sonst nirgends würd ich behaupten.
Sie leben zwischen Ziegen, Gänse, Enten, Pfauen, Esel und Pferden.
Bin mir sicher das ich einige 4 beinige Wesen vergessen hab zu erwähnen lol.
Es sei mir bitte verziehen.




Und mitten im Wald entdecken wir Hyazinthen in voller Farbfülle.
Bienchen summen drumherum, verschwinden in den Kelchen und kommen mit einem flauschigen
dick befüllten gelben Körper wieder zu Vorschwein.
Fast unmöglich in die Luft zu kommen, sie schlagen emsig mit ihren Flügeln und schaffen es dennoch,
ihren schweren wichtigen Ballast Heim zu bringen.
In den letzten Tagen, wo die Sonne es gut mit uns meinte und die Temperaturen auf stattliche
25 Grad stiegen, explodierte gleich alles in den Wäldern und Gärten.
Frisches Grün, alles duftet, es brummt, es summt und piepst wie wild umher.

Eine Zeit, wo ich mehr als Dankbar bin und mir denke :

Strenger langer Winter ade.
Wir brauchen dich zwar für die Ruhe um neue Kraft zu sammeln aber nun beginnt die
Zeit der Leichtigkeit und Freude.



Klein Emma muss sich an die Temperaturen erst gewöhnen.
Sie war so im Funfaktor und lief herum als würd sie wild verfolgt.
Wer weiß, was zuvor unsere Wege gekreuzt hat das sie ihre Nase mehr auf dem Boden
und hochgestreckt in die Luft trug. Sie hat es mir nicht verraten.
Ein Reh, Wildscheine, ein Fuchs ... wer weiß dass schon.
Le Madame Sonnenanbeterin.
Der Wald ist ihr absolutes Reich, dort ist sie glücklich und zufrieden.





Kaum zu glauben, doch der Freitag klopft in wenigen Stunden an die Tür.
Warum verfliegt denn die Zeit so schnell, immer schneller und schneller.
In einer Stunde mach ich mich auf den Weg in Richtung Wuppertal.
Wuppertal ich komme.
Bei herrlichem Wetter wird ein Abstecher bei einer lieben Freundin gemacht.
Schön, wenn man geschäftliches mit privatem kombinieren kann.

Wünsche euch einen tollen Start ins bevorstehende Wochenende.

Eure Moni

Sonntag, 8. April 2018

alles wächst, alles gedeiht




Ist das nicht ein grandioses Frühlingswetterchen ?!!
Auf stattliche 25 Grad ist das Thermometerchen gestiegen.
Und wenn ich heut in der Früh nicht so getrödelt hätte, wäre mein Kofferraum nun voll beladen
mit hübschen Blümchen für Le' Terrassia.
 Allerdings war es ein angenehmes trödeln und Blümchen geh'n bekanntlicherweise nicht laufen.
Oder etwa doch ;0)
Irgendwie hat es mich schon wiiiieder gepackt und ich musste meine Terrasse neu gestalten.
Keine Ahnunhg warum und wieso, es musste einfach sein.
Herrlich zu sehen, wie der Waldmeister wächst und seine weißen Blüten strecken sich zum Tageslicht.
Die Hortensien werden grün. Ist es nicht toll, wie alles zum Leben erweckt.
Jedes jahr aufs Neue kann ich mich daran erfreuen.
Das Wunder " Natur ".
Die Gräser sprießen, der Rosmarin bekommt neue Spitzen und und und.
Hach neee was ist das ne schöne Zeit !
Klein Emma ganz relaxt, entspannt sich auf ihrem erhöhten Trohn und beobachtet genauestens mein tun.
Ich glaube, das sie am liebsten mit in frischer Erde gegraben würd.
Seht ihr im Hintergrund die hängenden grünen Büschel ( leider ist mir der Name entfallen ),
sie wächst wie Unkraut und heut wird ihre Pracht  gekürzt weil sie sich mit den darunter stehenden
Pflanzen stark klammert.
Einmal Schere bitte und 20 cm kürzen.









Lange hab ich keinen Kuchen mehr gebacken und nachdem ich gestern Zeit im Überfluss
hatte ( ja ja das passiert ab und an ),
 habe ich fluxdi bux einen russischen Zupfkuchen gebacken.
Göttlich sag ich euch, göttlich.
Wie schön, wenn man noch ein Stückchen übrig hat und ihn nach harter harter
Outdoor work genießen kann / na wer lacht denn da ggg
Und das noch bei sommerlichen Temperaturen.
 


Der Zauber der Magnolienbäume ist wieder da
 

Nun werde ich noch ein Weichen chillen, Seele baumeln lassen
und mal schaun, was der Rest des Tages uns noch so zu bieten hat.
Wünsche euch einen erholsamen Sonntag.
Bis bald, eure Moni

Sonntag, 25. März 2018

Sonntagsspaziergang im Grünen



 Hallo ihr Lieben, was ist das heut doch für ein herrlich schöner und
sonniger Sonntag.
Da sind wir doch einer Meinung nicht wahr ?!
Mal ein Tag, wo nach langer Zeit der Wecker nicht klingelte.
Und dann steht man auf  / traut seinen Augen kaum.
Hellblauer Himmel, die Sonne lacht, die Vögel zwitschern und gleich
stecken wir voller Energie, Tatendrang und Elan.
Auf, auf... duschen, anziehen, Kaffee genießen ( natürlich Outdoor, versteht sich klar )
auf der Terrasse und ab geht es an die frische Luft.
So wie uns ;0)) erging es Millionen anderen Menschen auch.
Raus ans Licht, Sonne und Wärme aufsaugen so viel wie nur eben geht.
Wer weiß, wie es morgen sein wird.
Es wurden uns ja nochmals kalte frostige Tage prophezeit.
Oooch nööö büüütte nüüüch mehr Winter seufz.
 Tja da lief der Tag heut anders als geplant. Gut so.
Da ich davon ausgegangen bin, das es heut nicht sonderlich schön werden würd
( danke Wetterfröschchen ), hatte ich mir fest vorgenommen meinen Kleiderschrank
zu sortieren bzw. das, was natürlich auf den Kleiderstangen hängt.
Nun, so durfte ich mich heut erneut davon fernhalten.
Oooch das tut mir aber leid ggg.
 

In den 80ern war es einst ein tolles Hobby und Inn.
Herr je, was hab ich Eulen, Blumenampeln, Lesezeichen etc. gewerkelt.
Es war das reinste Suchtpotenzial.
WAR  ??? nein es hat mich erneut erwischt.
Und wie es nicht nur in der Modebranche so ist, kommt vieles andere irgendwann
wieder zurück.
Hier seht ihr ein kleines Makramee Kunstwerk.
Allerdings ist es nicht durch mein Kreativhändchen geflossen.
Ich hab es von einer tollen Einrichtugnsfirma erhascht  :

CASA  VIVANTE
 




Ganz Kreativfaul war ich nicht.
Das Kränzchen hab ich selbst gewunden.
Gewerkelt mit künstlichem Moos
 

Nachdem wir an diesem herrlichen sonnigen Sonntag ausgiebig im Wäldchen
spazieren waren, gab es als Belohnie lecker Kuchen :

Eisgrillage

Ihr könnt euch vorstellen ... meine Augen machen bling bling.
Eisgrillage göttlich lecker. 


Es summt und brummt wieder auf der Terrasse.
Hab mich darüber gefreut wie ein Honigkuchenpferd.
Und wie emsig sie dabei sind.
Sum sum sum, klettern in die Blütenkelche und kommen dick bepackt
wieder hinaus und sum sum sum und ab gehts in den nächsten Kelch.
Manchmal bekommen sie die Kurve nicht so recht und schwanken.
Schaut mal wie das Köpfchen ausschaut.
Ist doch einfach nur Zuckersüss.
 







Was, wie ... ich nehm kein Blatt vor dem Mund ?!
Na wartet, das hab ich gehört ;0))


Rundum war es ein gelungen schöner Tag.
Der Abend darf Einkehr halten.
Jetzt wird echt nur noch relaxt und Füße hoch.
Wie habt ihr das tolle erste Frühlingswochenende verbracht ?
Ward ihr auch unterwegs ? Zu Fuß, per Fahrrad oder Auto ?
Die ital. Eiscafe's hatten heute einen super Frühlingsstart.

Il primo gelato in primavera ha un sapore migliore.
Das 1. Eis im Frühling schmeckt am Besten.

Bis bald und habt einen schönen Wochenstart,
Moni

 

Donnerstag, 22. März 2018

Naturphantasien



Nun ist er da der Frühling.
Wenn auch zu Beginn sehr Wechselhaft. Aber das wird schon, oder ;0) lol.
Ja ja die Geduld des Menschen ... ! Es wurde Zeit für ein wenig österliche Deko.
Ostern und Frühling verbindet man eigentlich mit frischen leuchtenden Farben.
Bei mir ähnelt es keinem Farbenrausch, eher ruhig und gediegen fällt sie aus. Eigentlich wie immer.
Natur pur lautet mein Ostermotto.
 Der gestrige Tag war so herrlich, voller Sonnenschein da hätt ich Bäume ausreißen können.
Mein Körper steckte voller Energie.
Frühlingsputz war anberaumt. Ja und so hab ich Fenster geputzt, die Terrasse erneut aufgehübscht
und meinen Keller entmistet.
Hach, ich kann euch garnicht sagen, wie Befreiend es sein kann sich von unnötigen,
ungenutzten Altlasten zu trennen.
Und wie sollt es heute anders sein ... es nieselt leise vor sich hin immer wieder.
Das passiert mir jedesmal wenn ich die Fenster gewienert hab kreisch.
Ist doch zum verzweifeln oder. Zum Glück gehe ich heut Abend zum Yoga und dann wird alles
rausgeoooohmmmt Ooohm.
 





Ein Wald, Wiesen, Feldspazie verbirgt immer neue Abenteuer für Klein Emma.
Es hat enorme Vorteile ein Zwerg und Bodendecker zu sein ;0)
Ständig raschelt es im Gestrüpp und zwischen der Heide.
Mal verirrt sich ein Vogel gleich vor ihrer Nase auf ein Ästchen und beide erstarren zunächst,
dann plötzlich huscht was Geheimnisvolles durchs Gestrüpp wie ein Mäuschen.
Manchmal wünschte ich einen anderen Blickwinkel genießen zu dürfen.
Vielleicht sollte ich Emma mal mit einer Kopfkamera ausstatten und wer weiß, was einem da so alles
verborgen blieb bisweilen.
Die Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten hat schon was spannendes.
Ihr bemerkt, meine Phantasie geht leicht mit mir durch.

 Gedankenverloren starre ich vor mich hin.
Mein Blick richtet sich auf meine Terrasse und beobachte zufällig, wie meine Gäste,
2 Blaumeisen, sich an mein Deko Vogelhäuschen zu schaffen machen.
Einflugloch ... passt ... das wird wohl unser neues Eigenheim !
Ist das Zuckersüss dies zu erleben.
Ob sie es tun ? Ob sie es wirklich tun ?
Ich meine, ... eine kleine Vogelfamilie gründen an der ich Life teilhaben darf ?
Als Gast in der 1. Reihe, ganz privat sozusagen. 
Ist doch besser als Fernsehn, Kino, Kopfkino usw.


Ich mach gleich ein Namensschild daran ;0) :

Hier wohnen Herr & Frau Blaumeise 



Meine Lieben, es wird Zeit für mich zu geh'n.
Zeit für meinen Yoga Style und los gehts. Freu mich drauf.
Doch zuvor wünsche euch einen schönen Donnerstagabend und einen
herrlichen Start ins Wochenende.

Seit lieb gegrüßt, eure Moni