Dienstag, 1. Mai 2018

Willkommen Mai



Der Mai, einer meiner Lieblingsmonate des Jahres.
Nicht nur, weil ich ein Maikind / ein Stierkind bin.
 Nein, der Frühling ist bereits da, die ersten Sonnenstrahlen scheinen schon recht kräftig,
die Gartenzeit beginnt aufs Neue,
das Leben findet endlich wieder Outdoor statt, alles blüht und
grünt so frisch, die Vögel zwitschern und es macht Spass durch
die Wälder und Natur zu streifen.

Der Monat Mai soll nach der römischen Göttin Maia benannt worden sein.
Sie soll am ersten Tag des Monats Mai in den Flamen Volcanalis ein Opfer dargebracht haben.
Die römische Göttin der Fruchtbarkeit.
Im kathol. Kirchenjahr ist der Mai besonders der Verehrung der
hlg. Mutter Gottes ( Maiandacht )gewidmet.
Weshalb er auch als als Marienmond benannt wird.

–––––––––––––––––––––––––––––––

Wenn die Blumen Junge kriegen,
liegt das bestimmt am Mai.
Es fliegen jetzt die Engagierten mit viel Süsse herbei

Tagtäglich wird der Himmel heller,
das liegt bestimmt am Maien.
 Sogar das Gras wächst schneller

( Monika Minder )



BLÜTEN - TEPPICH

 

Ist es nicht ein wundervolles Bild ?
Das reinste rosa Blütenparadies.
Ich liebe diesen Anblick

♡  ♡  ♡
 

In meiner Kindheit war ich oft hier in dem nahegelegenen Wäldchen mit angrenzendem kleinen See,
wo wir uns als Kids gern die Zeit vertrieben haben.
Ich erinnere mich noch genau, wie wir mit den Rädern hierher geradelt sind,
die Räder auf der Wiese abgestellt, Decken ausgebreitet und ab ins Wasser.
Das Kindergelächter und gekreische am Wasser ... es klingt mir noch in den Ohren
als sei es erst eben gewesen.
Und natürlich stand am Wochenende oftmals ein ausgiebiger Waldspaziergang mit der Familie hier statt.
Lach, in Sonntagskleidchen, weißen Strümpfen und schwarzen Lackschuhen.
ja ja so war das damals noch ;0))
In den vergangenen Jahrzehnten hat man hier in diesem Naturschutzgebiet fleißig gearbeitet.
Mehr Sumpffläche ist entstanden, viele Brutstätten für einheimische Vögel haben sich hier eingenistet,
der Graureiher fühlt sich wohl und seltene Pflanzen wurden heimisch.
Es ist ein wahrhaftig tolles Paradies entstanden.
 



Sattes grünes Wiesenreich,
am Rand ein kleiner Rosenteich.
Ein stiller Ort,
doch reiste heut' die Stille fort ...
Ein Froschkonzert war angekündigt,
Erwartung lag in lauer Luft.
Kraftvoll, stark,ein froschbasston von vorne links,
von rechts die Antwort,noch ruht die Mitte,
doch schon von dort ein Überton ;0)
Von allen seiten stimmt es ein, mir scheint,
ein rechter Quakverein.

Klassik pur in Froschnatur
 

ich bin so Grünverliebt ;0)
 
 

Nachdem es heute morgen nicht nach einem Vielversprechend schönen Tag aussah,
hat es sich im Laufe des Nachmittags merklich aufgeklärt.
Die graue Wolkendecke ist aufgerissen, die Sonne lächelt
ab und an und so werden wir nochmals ein kleines Ründchen
an der frischen Mailuft drehen.
Und was habt ihr heute so am 1. Maifeiertag gemacht ?
Habt ihr den Tag mit einem Spaziergang genossen, oder habt ihr
es euch daheim gemütlich gemacht oder gar im Garten gewerkelt ?

Herzliche Grüße,
Moni

Kommentare:

  1. wuff Moni,
    im Moment wird man in der freien Natur wirklich trunken ob den frischen Maifarben. Bei uns sind die Buchenwälder so etwas von saftigem Grün - einfach zum sich reinlegen.
    Liebe Maigrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde gerade der Frühling hält so wunderschöne, vielfältige
    Farben von grün für uns bereit. So fazettenreich leuchtet es uns entgegen.
    Schöne Fotos liebe Moni!
    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  3. liebe Moni, ja, das Mai Grün ist wirklich das allerschönste.Ganz liebe Grüße dir von Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Moni, Du sprichst nicht nur mit den wunderschönen Aufnahmen - nein - mit allem, was Du an Worten schreibst - auch aus meiner Seele.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Moni,
    ich bin durch Zufall hier vorbei gekommen und bin ganz begeistert von deinen tollen Fotos. Nicht nur vom Blütenteppich, sondern auch von diesem geheimnisvollen Paradies in Grün, das du so schön eingefangen hast und uns hier präsentierst1
    An die feine Sonntagskleidung kann ich mich auch noch gut erinnern und an die Strafpredigt am Ende vom Tag, weil ich viel lieber abseits vom Weg herumgestreunt und geklettert bin statt brav neben meinen Eltern zu laufen und die weißen Strumpfhosen dann auf dem Knie gestopft werden mussten *lach*.

    ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡
    Herzlich grüßt
    Uschi, die den Monat Mai auch so arg liebt, obwohl sie im April Geburtstag hat.

    AntwortenLöschen