Samstag, 28. März 2015

Vintage - Easter mit Bauernsilber


 Frühjahrsputz ist angesagt ! Sämtliche Schränke blitzen und glitzern im Innersten.
Als ich meine Utensilien . . . Porzellan, Gläser was auch immer ;0) aus dem Wohnzimmerschrank herausgekramt habe,
kam ich doch tatsächlich an diese süßen silbernen Osterhasen aus. 
Beinahe hätt ich sie doch vergessen.
Normalerweise kommen meine " Four - Season's " Decorationen wohl verpackt in Kartons auf den Dachboden. 
Jedoch darf das eine oder andere Accessoire im Schrank verweilen / das heißt . . . Dinge, an denen ich besonders hänge
und sie mir zu wertvoll sind und ich sie am liebsten in Watte packen würde.
Tata ta taaaaa da stehen sie nun.
Mit alten Notenblättern, Wachteleier aus Bauernsilber & getrockneten Gräsern vom längst vergangenen Herbst
zieren sie mein Sideboard.
Ich liebe diese einfache natürliche Deko.


Osterhas
Untern Baum im grünen Gras
sitzt ein kleiner Osterhas !
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
Macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz.
Und ein kleiner frecher Spatz
Schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und was ist's ?
Ein Osterei !
 




 
 
 Der Frühling läßt leider erneut auf sich warten.

Es ist ein ständiges auf & ab.
Warum kann denn nicht der Himmel leuchtend blau sein ?
Die Sonne soll lachen, es uns leicht um Herz & Seele machen.
Stürmisch ist es. Alles Trist und grau in grau.
So werde ich dies Wochenende nochmals nutzen um ein bisschen Osterdeko zu basteln.
Dabei wollt ich mich ein wenig im Garten austoben und den Stress der letzten Wochen aus meinem Kopf vertreiben.
__________________________________________
 
Es sind nicht die Gedanken, die uns beflügeln,
sondern die Orte,
an die sie uns hinfliegen lassen !
( Andrea Koßmann )
___________________________________________________________
 
 

Sonntag, 22. März 2015

Der Lenz ist da !


 Ist es nicht herrlich, . . . endlich ist der Frühling da.
I   LOVE   IT
_______________
  In der Früh zwitschern die Vögel, die Tage sind länger geworden und den einen oder anderen Tag
konnten wir schon mit strahlend blauem Himmel und Sonnenschein begrüßen.
Im Garten werden die Sträucher grün, die Hortensien und Rosen bekommen frische grüne Blättchen . . .  Leben kehrt ein.
Endlich Aufatmen !
Im Garten wird fleißig gewerkelt denn Unkräuter tauchen tatsächlich schneller auf als mir lieb ist.
Doch gegen eine kurze Auszeit / Verschnaufspause nebst Kaffee und Kuchen kab ich nichts gegen einzuwenden.
Danach wird wieder Unkraut gezupft.
Begleitet werde ich von einem Rotkehlchen. Es ist so neugierig und zutraulich . . .  es ist überhaupt nicht scheu.
Bis auf 1 oder 2 Meter hoppelt es vor meinen Händen und wartet geduldig, bis es einen Wurm erspäht hat ;0) .
Lacht bitte nicht ! ! !
Ich habe ihr einen Namen gegeben : LISELOTTE.
Ich bin mir ziemlich sicher, das sie es ist, die uns im letzten Sommer beobachtete und dem Rasenmäher hinterher hüpfte.
Wer weiß, vielleicht ist ihre Familie bei mir im Garten eingezogen und sie sorgen für Nachwuchs.

 Der Frühling

Die Sonne glänzt, es blühen die Gefilde.
Die Tage kommen blütenreich und milde.
Der Abend blüht hinzu, und helle Tage gehen.
Vom Himmel abwärts, wo die Tag entstehen.
Das Jahr erscheint mit seinen Zeiten.
Wie eine Pracht, wo Feste sich verbreiten.
Der Menschen Tätigkeit beginnt mit neuem Ziele.
So sind die Zeichen in der Welt, der Wunder viele.
( Friedrich Hölderlin 1770-1843 )






  
 Kleine Katzen sind so drollig und so wollig und so mollig, daß man sie am liebsten küßt.
Aber auch die kleinen Katzen haben Tatzen, welche kratzen.
Also Vorsicht! Daß ihr's wißt!

Kleine Katzen wollen tollen und wie Wolleknäuel rollen.
Das sieht sehr possierlich aus.
Doch die kleinen Katzen wollen bei dem Tollen und dem Rollen fangen lernen eine Maus.

Kleine Katzen sind so niedlich und so friedlich und gemütlich.
Aber schaut sie richtig an:
Jedes Sätzchen auf den Tätzchen hilft, daß aus dem süßen Kätzchen mal ein Raubtier werden kann.

( James Krüss )


Die kleine MURMEL geht auf Entdeckungtour während ihr kleiner Bruder lieber noch träumen möcht.
Sie klettert über ihn, zwickt ihn in den Ohren bis er eeendlich nachgibt :0)) .
Geschafft, denn zu zweit ist solch eine Entdeckungstour wesentlich spannender.
Es ist zu schön sie so heranwachsen zu sehen.
Sie gehen schon an young - Kittenfood heran und man hört, wie sehr es ihnen mundet . . .  schmatz, schmatz, schleck.

Ich wünsche euch einen wundervollen Start in die neue Woche !

Eure Moni

 

Sonntag, 15. März 2015

Easter Decoration


Nicht zu glauben, das dies meine 1. Post im März sein soll.
Tag ein - Tag aus denke ich bei mir :
aber heute schreibst du gefälligst eine Post, nur ein Paar Zeilen, ein Lebenszeichen, . . . aber was ?!
Und bei den Gedanken ist es zunächst geblieben und das schlechte Gewissen plagt mich sehr.
Ideen, Anregungen gibts zu Hauf und Neuigkeiten gibts doch auch stets auf's Neue.
Nur, wenn eine dunkle Kreativunlustige Wolke über einem schwebt, ich sage euch ... ein Teufelskreis ;0)
So ist es halt manchmal. Wenn die Hände wollen, der Kopf jedoch nur in Tausend Dinge versumpfen möcht ohne jegliche Handlung.
Tatsächlich hab ich aber heute ein wenig österlich dekoriert und neue Frühlingsblümchen sind eingezogen und bei dem herrlichen Frühlingshaften Wetterchen, was wir vergangenes Wochenende begrüßen durften . . .  was wollen wir da mehr ?!
In diesem Jahr bin ich reichlich spät dran mit meiner Osterdeko.
Dies ist mir erst richtig bewußt geworden, als ich in euren schönen Blog's schaute und in meinen Lieblingszeitschriften gestöbert habe.
Irgendwie hinke ich hinterher.
Zum Glück sind es noch ein paar Wochen bis zum Osterfeste.
Im Garten hab ich auch schon ein bisschen gewerkelt.
Kaum waren die ersten angenehmen Sonnenstrahlen da, zog es mich in den Garten.
Zwischendurch mit einem Päuschen und einem Käffchen war es wohltuend und herrlich.
Nur komisch, das ich noch keinen Rasenmäher hab rattern hören.
Heut in der Früh hat es kräftig gefroren. Uuuaahh was war das frisch so ohne Schal.
Wenn " Frau " mal schnell mit Hundies zum Bäcker eilen möcht um Sonntagsbrötchen zu kaufen.
Aber mit einem forschen Schritt wurd es angenehm warm ;0).
Also schnell zurück ins warme Heim, wo das Kaminfeuerchen knisterte und Kaffeeduft mich längst erwartete.




Märzentag
Wie warm die Märzentage
Aufgerührt vom ersten lauen Wind
Lust auf Leben, ohne Frage
Singt das Frühlingskind.

Dasein unter Himmelsblau
Luft und Licht
Durchstossen den Traum
Von einer neuen Sicht.


Monika Minder


Ich wünsche euch einen wundervollen gemütlichen kuscheligen
Sonntagabend

♡  ♡  ♡ 
♡ 


Eure Moni

Sonntag, 22. Februar 2015

white Tulip's and new born little sweet Kitten


 Merklich werden die Tage wieder länger und es beginnt in den Fingern zu kribbeln an.
Kann es kaum erwarten, bis ich im Garten loslegen kann.
Soll ich euch etwas verraten ?! Es " muss " aber wirklich unter uns bleiben.
Ich hab es heut getan ! ... ja, ich war für ein Stündchen fleißig im Garten.
Ein bisschen Laub fegen und einen Strauch, der schon braun wurde, hab ich zurückgeschnitten.
Ob er sich noch einmal bekriegen wird, na ich warte geduldig ab.
Dann hab ich mich aber schnell zurück ins Haus verkrochen.
Zum Nachmittag hin, wo die Sonne sich allmählich verzogen hat, wurde es mir dann doch zu frisch.
Mit einer frisch aufgebrühten Tasse Kaffee und einem Sonntagskekser'l hab ich meine Gartenlust zunächst bei Seite gelegt.
Sind die weißen Tulpen nicht hübsch. Hab sie gestern bei einem Discounter gekauft und damit sie mir nicht zu schnell
in die Höhe schießen, stell ich sie am Abend raus an einem geschützten Platz.
Ob dies was nutzt ... keine Ahnung, ich hoffe es jedoch.

 White TULIP's  / Spring is in the Air

 Februar
  Der Februar kann noch frostig sein
und manchen Schnee uns bringen,
doch stellt sich schon die Freude ein
auf frohes Vogelsingen.

Leises Läuten sagt uns auch
Schneeglöckchen sind erwacht.
Sie haben schon mit ihrer Kraft
den Winter klein gemacht.

Auch Karnevals- und Faschingszeit
helfen den Winter verjagen.
Bald beginnt die Frühlingszeit,
vielleicht schon in ein paar Tagen.

Annegret Kronenberg




Weitere Katzenmama's haben für mehrere Wochen bei uns Einzug gehalten.
Die Züchterin der Katzen musste ins KH.
Eine große Herausforderung steht uns bevor, aber wir werden es meistern.
Doch nun dürfte ein Tag mitunter mehr als 24 Stunden haben.
Zum Glück werden die Babykitten ( 2 Wochen alt ) von ihrern Müttern toll umsorgt.
 Und bei dem Kurzfell ist die Pflege nicht so intensiv wie bei Langhaarkatzen.
In ihrem Appetit stehen sie allerdings den anderen Artgenossen in nichts nach.
So, so lange hier nun alles schlummert und nichts und niemand maunzt oder bellt ;0)) ,
werde ich noch ein Weilchen relaxen und vom Frühling träumen.

Wünsche euch noch gemütliche Sonntagsstunden !

Eure Moni


Montag, 16. Februar 2015

Bed and Breakfast für Samtpfoten


 Seit einigen Tagen ist unser Gästezimmer für besondere Gäste reserviert.
Eine Katzenmami mit ihren 6 jungen Kitten ( 6 Wochen alt ) beherbergt unser Heim für einige Wochen.
Ich kann euch sagen, es ist schon recht aufregend solch eine Samtpfoten - Rasselbande um sich zu haben.
Es ist herrlich dieses junge rege Treiben beobachten zu können.
Wie sie schmatzen, maunzen, schlafen, spielen und wie süß tollpatschig sie doch manchmal sein können.
Wenn die kleinen Stinker sich spielerisch drohen, die Ohren an oder ablegen, aufeinander springen ... plumps,
leider das Ziel verfehlt und Purzelbaum geschlagen.
Aufregend wird es bei der Fütterung.
Dann krabbeln alle 6 Kittenbaby's mir an den Beinen hoch, setzen sich auf meine Schultern und beobachten,
wie ich ihr Freßchen zubereite.
Naaa eeendlich, jetzt gibt's was zu beißen ;0).
Danach wird ein bisschen rumgespielt bis sie glücklich und zufrieden zusammengekuschelt in meiner Nähe eingeschlafen sind.
 Geschafft, die neugierigen Fellnasen schlafen tief und fest.
So eine junge Katzenfamilie stellt einen ganzen Tages / Wochenplan auf den Kopf.
Bei dem Futtervorrat, sollt man meinen, das wir den Zoohandlungen Konkurrenz machen wollten ;0)
Und sicher werden sie mir bald fehlen, wenn sie wieder zu ihrer Katzenfamilie zurück können.
 


Unsere Stunden sind wie Perlen, gezählt aneinandergereiht.
Unsere Tage sind wie Geschenke, kostbar rar und erlesen.
Unsere Jahre sind wie Geschichten, lebendig und unwiederbringlich.

Zum Leben braucht man :

Ein Zimmer voller Geborgenheit.
Ein Fenster mit Blick auf Unendlichkeit.
Einen Schlüssel für Freiheit.
Ein Bett voller Wärme.
Einen Stuhl für Ruhe.
Einen Kopf voll schöner Erinnerungen und ein Herz voller Liebe.






Sonntag, 8. Februar 2015

Ruhe und Gemütlichkeit


Nach meinem gestrigen Shopping - Trip war für heute :
Ruhe und Gemütlichkeit angesagt.
Es begann mit einem ausgiebigen Frühstück und die Ruhe und Gelassenheit zog sich über den ganzen Tag.
Es war wundervoll.
Ein bisschen lesen, ein bisschen stricken, einen Spaziergang mit den Hunden an der firschen Luft und auch
das Wetterchen war Bilderbuch geeignet.
Und am Nachmittag hat mich wahrlich der Hafer gestochen.
Da hab ich doch tatsächlich einige meiner alten LP's aus ihrem Versteck gekramt.
Noch eh ich mich versah, saß ich inmitten unzähliger Schallplatten.
Meine Güte, was waren das unvergesslich tolle Zeiten und Songs.
Die beliebtesten LP's hab ich mir gleich beiseite gelegt, die muss ich unbedingt öfter hören.
Kann mir garnicht vorstellen, das ich mich wirklich von meiner Plattensammlung einst trennen wollte.
Das wäre ein Stück Geschichte, ein Stück meines Lebens gewesen.
Aber manchmal überkommen einem ja solche üblen Gedanken, wo alles entsorgt werden muss, weil es nur Platz wegnimmt
oder Staubfänger sind. Nur gut, das sich meine wirren Gedanken wieder geordnet hatten, denn sonst hätte ich mich auch
von dem Plattenspieler trennen müssen.
So verlief der Nachmittag mit Kaffee & Kuchen, begleitet von Rondo Veneziano Klängen.
Ewigkeiten ist es her, als ich sie hörte. Dabei ist ihre Musik unblaublich entspannend.

 ♡  ♡    ♡    ♡  ♡


 LA  -  MUSICA  for  SPRINGTIME

Musik ….
ist ein gelebtes Gefühl, manchmal ganz kühl, dann wieder einfühlsam und leise,
immer auf verschiedene Weise kann man Musik und den Rhythmus spüren.
Musik verbindet Menschen, sie weht über alle Grenzen, 

in jeder Sprache und Nation hat Musik den gleichen Ton ….



Herzensangelegenheiten
_______________________
         
Dinge, die von Herzen kommen
und mit Liebe behaftet sind,
erreichen wofür sie gegeben werden
und erfüllen somit ihren Sinn.

Dinge, die von Herzen kommen
und mit Liebe behaftet sind,
begleiten andere auf Erden
und führen sie zum Schicksal hin.

Dinge, die von Herzen kommen
und mit Liebe behaftet sind,
schweigen, statt das Wort zu brauchen
und geben andren Sprachen ihren Sinn.

Dinge, die von Herzen kommen
und mit Liebe behaftet sind,
schenken Menschen schöne Stunden,
doch nehmen auch die Trauer hin.

( Katrin Krieger )

Mittwoch, 4. Februar 2015

Spring is in the Air and look at the Baby Hyazinth


 Wahrhaftig kommen sie in Blüte. Nimmer hätt ich daran gedacht, das sie so Neugierig sind,
geschweige sich öffnen würden. Warum, werdet ihr euch denken.
Na, ganz einfach .. ich hatte bisweilen nie Glück dabei gehabt, das sich meine Hyazinthen vom Vorjahr oder Vor ...
Vorjahr öffnen würden. Ich durfte mir zuvor nur die grünen Blättchen anschauen  ;0).
Ob ich sie zu Früh aus ihrem Winterquartier geholt habe, also sie beim Tiefschlaf unterbrochen, oder weiß Gott
was ich für ein verkorkstes Händchen hatte.
Einmal !!! hab ich sie völlig im dunklen Kellereck vergessen. Das haben sie mir sicherlich ziemlich übel genommen.
Zumindest habe ich in diesem Jahr Glück und freu mich wie Nachbars Lumpi oder wie eine Schneeprinzessin.
Oder : dennoch hat dich Bolle ( Waldfee ) ganz kräftig amüsiert.
Leider sind vereinzelte Blumenzwiebelchen vertrocknet und so muss ich für Nachschub sorgen, was ich ehrlich gesagt,
äußerst " ungern " tue ( lach ) denn dann ertönen bei mir die Worte wie in der Metzgerei : darf's ein wenig mehr sein.
Natürlich darf es ein wenig mehr sein ( die wiegen doch nix ).

 Sind die Mini  möchteeinmalwerden  Hyazinthen nicht allerliebst !
Und da ich beim Gärtner des Vertrauens war, um mir neue Inspiration zu holen, habe ich mich gleich
mit diesen schönen Schmetterlings - Teelichtern eingedeckt.

Seht ihr, genau das ist das, was ich meinte mit :
äußerst ungern ;0)



 Über'n Garten durch die Lüfte hört' ich Wandervögel zieh'n,
Was bedeutet Frühlingsdüfte.
Unten fängt's schon an zu blüh'n.
Jauchzen möcht' ich, möchte weinen, ist mir's doch, als könnt's nicht sein!
Alte Wunder wieder scheinen  mit dem Mondesglanz herein.
Und der Mond, die Sterne sagen's und in Träumen rauscht's der Hain.
Und die Nachtigallen schlagen's:
Sie ist Deine, sie ist Dein!
 
( Joseph, Freiherr von Eichendorff )


 SPRING is in the AIR

 Look at the BABY  -  HYAZINTH


Der Winter wird uns wohl oder übel noch einige Wochen begleiten.
Wenn es draußen so ungemütlich und wechelshaft sein muss, dann darf ruhig im Haus der Frühling Einkehr halten.
Wie süßlich sie duften, die hübschen Hyazinthen.
Ich liebe es, wenn sie ihren zarten süßlichen Duft im Raum verteilen.
In den Abendstunden werde ich den Kamin anzünden und mich mit meinen Strickutensilien davor nieder lassen.
Wäre doch gelacht, wenn ich meine angefangenen Werke nicht zu Ende brächte.
Schließlich wartet auch mein Notizblock auf ein Schlußergebnis.
Hach, wenn da nur nicht ständig neues zu käme.
Allerdings, so ganz ohne Ideen, Anregungen & Diy's wäre es uns Mädels grotten langweilig. 
Ab geht's. Werde euch für heute verlassen.
Sonst werd ich niiieee Abstriche machen können in meinem To Do Block.
Ich sag mal leise SERVUS.
 
Bis bald, eure Moni