Sonntag, 19. Oktober 2014

Candlelight in Vintage - Style


 Hallo ihr Lieben, wieder ist eine Woche wie im Fluge vorübergezogen.
Zu schnell schwindet die Zeit dahin. Die Woche war überfüllt mit Terminen,
die ich nicht verschieben konnte und bin heile froh, dass in der bevorstehenden
Woche nur einen Zahnarzttermin auf dem Kalender vermerkt ist.
Das heißt, dass ich ein wenig Freilauf habe zum frische Luft schnappen.
Wenn man mich läßt. In den Abendstunden hab ich ein bisschen gewerkelt
an Ketten, Herzen, Häkel / Stricksachen.
Und ein klitze klines bisschen war auch Zeit für eine neue herbstliche Flurdeko.
 Das einst, weiße Erika ist leider vertrocknet. Jedoch gefällt es mir dennoch sehr gut, es passt toll zur Deko und hat einen Hauch vom Vintagestyle.
Die Hortensien habe ich im Spätsommer zum trocknen ins Haus geholt.
Wie schön sie ihre Farbe behalten haben.
Allerdings habe ich sie in den dunklen Schuppen gehangen zum trocknen,
so verblassen sie nicht.

 Kerzenlicht
_________________ 

  Ein Licht zu jeder Jahreszeit, gedämpft und mit viel Flair,
das mindert oft der Seele Leid und bringt uns Frohsinn her.


So weich wie dann das Kerzenwachs wird's Herz, das vorher schwer,
und wird's im Winter früher nachts, dann hilft es um so mehr.


Das Kerzenlicht, es schmeichelt oft und treibt die Kühle fort,
es taut auch auf, hilft unverhofft, macht lieblich jeden Ort.


Verschönen ist das ganze Ziel, versöhnen noch dazu,
was es noch braucht, das ist nicht viel, das stille Licht braucht Ruh.

So wirkt auf uns romantisch sehr das Kerzenlicht im Raum,
es bringt im Winter Wärme her und schmückt so manchen Baum.
 ( Klaus Ender )



 Nach diesen trüben Tagen,
wie ist so hell das Feld.
Zerrissene Wolken tragen
die Trauer aus der Welt.
Oh Herz, das sei dein eichen :
Herz werde froh und kühn!
( August Heinrich Hoffmann von Fallersleben ) 



 Es war heut solch ein schöner, sonniger und angenehmer Tag.
Nun hat sich der Himmel zugezogen mit dicken Regenwolken und ein
starker Wind zieht auf.
Ich werde mich derweil an meinem Arbeitstisch verkrümeln und
meiner Phantasie freien Lauf lassen.
 
Genießt die schönen Sonntagsstunden!

Eure Moni

Sonntag, 12. Oktober 2014

Welcome Autumntime


 Es knistert der Kamin, ein neues Buch liegt bereit, Gebäck und Kakaoduft
zieht durchs Haus . . . so schnell ist man doch zufrieden zu stellen.
Zwischendurch lauer ich immer wieder mal auf Pinterest nach neuen schönen Bildern und schwelge in Romantik und Schönheit der Einrichtungs / Dekokünstler.
Ich liebe es, besonders in den Herbst / Wintermonaten in Pinterest zu stöbern.
Ergeht es euch auch so ?!

Der Sommer der Blaubeeren / Mary Simses.
_________________________________
 Ein Buch, wo ich die erste Seite aufschlug und mir gleich bewußt wurde :
das ist mein Buch.
Das Buch, kann ich nur schwerlichst aus meiner Hand legen.
Manchmal muss man alles aufgeben, um seine Träume zu leben.
Ein warmherziges Debüt über die Macht der kleinen Glücksmomente, unwiederstehliche Blaubeermuffins und zwei Menschen,
die füreinander bestimmt sind.
_________________________
Ist doch genau die richtige Lektüre für einen herbstlich schönen Sonntag.


 Denke, das ich heuer die letzten Blüten der Fetthenne
zum dekorieren ins Häusle geholt habe.
Ich kann mich nimmer satt sehen an diesen dunklen kräftigen
herbstlichen Töne.
Mein Garten wird langsam Farblos werden.
Und ich trauer dem schon hinterher.
 Ihr habt Recht, noch ist es nicht soweit.
Doch die Zeit wird kommen und es wird karg in den Gärten werden.
 
Zwischen dem ganz normalen wöchentlichen Arbeitswahn,
habe ich wieder Ruhe und Muße gefunden, neue Ketten,
Armbänder zu werkeln und Vintageherzen zu nähen.
Ist immer wieder schön, etwas privates, produktives für sich zu tun.
Demnächst werde ich euch eine kleine Auswahl dessen, präsentieren.
 
Wünsche euch einen gemütlichen restlichen Sonntag.

Sonntag, 5. Oktober 2014

rosig, duftend, bunt und sonnig, zeigt sich der Oktober


Von diesem güldenen Oktoberwetterchen lass ich mich gern verwöhnen.
Ihr doch auch,oder ?!  Laach, ja ja wer denn nicht.
Immer wieder denke ich, diese Rosenknospen werden aber heuer
nicht mehr aufgehen.
Prompt überraschen sie mich und zeigen sich wunderschön im
herbstlichen Sonnenlicht.
Wenn sich all die Rosenknospen öffnen werden, die mir zulachen
... ooohhh freu, freu, freu.
  Gestern habe ich mich ausgiebig am Fischteich ausgetobt.
Diverse Teichpflanzen wucherten weit übers Ufer drüber hinweg,
so das ich kaum einen sicheren Weg bis zur Pumpe fand, ohne den Gedanken
zu haben, das ich jeden Moment abrutschen und hinein plumpsen könnt.
Dem hab ich ein Ende gesetzt.
Danach war ich ganz schön geplättet und hatte lange, schwere Arme.
Aber meinem Gewissen und meiner Seele tat's gut.
Und endlich gibts wieder einen fast freien Blick auf den Fischteich.
Leider hat sich hier gerade ganz schön zugezogen.
Der Himmel wird grau, es nieselt.
Hätte ich den sonnigen goldenen Oktoberstart nicht so Lautstark loben sollen ?!
So wird es heute ein gemütliches Indoor - Living geben ... smile.
Mir dürfte genug zur Kretivgestaltung einfallen.
Diverse Häkel und Strickobjekte schlummern vor sich hin, somit dürfte
die Wahl nicht allzu schwierig ausfallen.
Solte ich meine Post Überschrift ändern ?
Nein, ich lass es lieber ... Abergläubisch bin ich also auch ggg.
Wer weiß, wer weiß. Es könnte doch sein, das die Herbstsonne heuer
doch noch ein lächeln für uns bereit hat.
  



It's  AUTUMN - TIME

Merkwürdig ist, das meine Hortensien im Garten kein rotes Laub zeigen.
Auf dem Innenhof hab ich eine Hortensie in einem großen Steinkübel seit Jahren stehen und diese Blätter verfärben sich stets herrlich dunkelrot. 
Ob es am Kübel oder dem fehlenden Mutterboden liegt, oder einfach nur Sortenbedingt ?! Ich weiß es wirklich nicht.
Jedoch ist die Herbstverfärbung herrlich anzuschauen.

AUTUMN
makes me want to wear tweed,
drink Tea
and learn something.


Ich wünsche euch einen wundervollen Oktobersonntag.

Eure Moni

Freitag, 3. Oktober 2014

Herbstliche Dekoration mit gefüllten Rosen und Sedum


 Die Tage des goldenen Oktobers haben begonnen und er hält was er verspricht.
Sonnenschein und angenehm warm ist es.
Absolutes Garten & Outdoorwetter ist angesagt und zur Belohnung
gibts ein leckeres Eis.
Die Tage, an denen wir über Tag angenehm gewärmt sitzen können, sind gezählt.
Also kosten wir diese schöne Zeit des Herbstes aus. 
Ganz überrascht war, ich als ich bei einem meiner tagtäglichen Streifgänge im
Garten sah,wieviele Rosenknospen sich noch öffnen.
Ich hatte die Befürchtung, da es am Morgen und Abend merklich kühl
geworden ist, das sie einen knacks bekommen würden.
Die Natur hat mich da wohl eines besseren belehrt.
Der Sedum steht nun in seiner kräftigsten Phase.
Fast Dunkelrot schimmert er im Sonnenlicht am späten Nachmittag.
      






Der Herbst

Das Glänzen der Natur ist höheres Erscheinen,
Wo sich der Tag mit vielen Freuden endet,
Es ist das Jahr, das sich mit Pracht vollendet,
Wo Früchte sich mit frohem Glanz vereinen.

Das Erdenrund ist so geschmückt, und selten lärmet
Der Schall durchs offne Feld, die Sonne wärmet
Den Tag des Herbstes mild, die Felder stehen
Als eine Aussicht weit, die Lüfte wehen.

Die Zweig' und Äste durch mit frohem Rauschen,
Wenn schon mit Leere sich die Felder dann vertauschen,
Der ganze Sinn des hellen Bildes lebet
Als wie ein Bild, das goldne Pracht umschwebet.

Friedrich Hölderlin (1770 - 1843)


Ich wünsche euch einen schönen Feiertag
und
einen charmanten Einstieg ins Wochenende.
Habt's euch wohl.
 
Eure Moni
 

Dienstag, 30. September 2014

Die Artischocke als Deko Objekt der Begierde



Bunt wird der Herbst. Und so auch die herbstliche Deko im Haus.
Ich mag es natürlich. Je natürlicher umso lieber.
An dieser Artischockenblüte konnt ich nicht dran vorbei rennen.
Ups, was leuchtet mir denn da entgegen ?!
Schwupp und schon hieß es bei mir :
3, 2, 1 meins, ggg.
Man könnte meinen, das die Blüte stachelig wäre, aber sie ist es nicht.
Sie ist so zart, so fein.
Ich muss mich zwingen sie nicht ständig zu" püseln " lach.
Ich weiß, zum püseln sind meine Hundies da ...
Da tolle ist, das die Artischockenblüte wandern darf.
Ehrlich, ich verhübsche sie mal neben einem Teelicht, oder dekoriere sie
in einer rustikalen Vase, oder lege sie ganz einfach und schlicht auf einen Tisch. 
  
Im Garten geht es richtig bunt zugange und die Gräser sind wunderschön
groß und üppig geworden.
Es ist eine absolute Augenweide.
Ich liebe diese Zeit des Herbstes. 
Hach, mit Gräsern aller Art, könnte ich mir den Garten zupflanzen.
Besonders die Gräser, die sich im Winter rot und gelb verfärben.
Wie der Wind mit ihnen tanzt und spielt.


GRÄSER
______________

Die Gräser, die sich sanft im Winde wiegen,
sich selbst im Sturme nicht verbiegen,
steh’n aufrecht in des Morgens Grau
und tragen Silberperlen, Tau.

Sie zeigen, nur wer nachgibt, wird auch stehen,

nicht brechen und zu Boden gehen
in dieses Lebens kurzem Lauf,
richtet sich schwankend wieder auf.
( Ingrid Herta Drewing )



  Gartenstiefel, Schubkarre und Laubfeger stehen bereit.
Es zieht mich heut in den Garten.
Meine fleißigen Helferleinerwarten mich.



Eine schöne Herbstwoche wünsch ich euch,
 eure Moni


Sonntag, 28. September 2014

Herbstdekoration bei Kerzenschein


 Nun beginnt die gemütliche Zeit, indem wir Kerzen am Abend anzünden,
ein schönes Buch schnappen und uns mit einem Plaid auf der Couch
vor dem Kamin bequem machen.
Dazu gibts einen heißen Kaffee , Schokie oder ein Gläschen Rotwein ?
Der Herbst hat uns voll im Griff und die Tage sind noch so wunderschön
mit Sonnenschein gefüllt.
Allerdings ist es am frühen Morgen und in den Abendstunden schon arg frisch.
 Im Garten wird es herbstlich bunt und Farbenfroh.
Die erste leichte Sommerkleidung hab ich aus dem Kleiderschrank entnommen
und gegen Strickware ausgetauscht.
Allerdings hab ich die komplette Sommerkleidung nicht verstaut, da ich der Hoffnung bin ;0) das uns noch viele sonnenreiche Herbsttage bevorstehen.
 

 Candlelight in the Autumn time



 Ihr werdet es mir nicht glauben, wenn ich euch erzähle, das ich dieses
rustikale Herbstgesteck, ganz entgeistert in der Dekokammer entdeckte.
Vor einigen Jahren hatte ich es mir gekauft.
Natürlich hatte ich es auch 1x dekoriert.
Tja und dann : aus den Augen aus dem Sinn.
Ich hatte es toootaal vergessen.
So ist es manchesmal, wenn " Frau " vor lauter Deko nicht mehr weiß
was sie hat und was nicht. 
 


Eine schöne Herbstzeit wünsche ich euch.

Eure Moni
 

Montag, 22. September 2014

wer ruht, der rostet, der rastet ... oder schiebt langeweile


 Hallo ihr Lieben von aller Herren Länder ;0).
Schön wärs, mit meinem Posttitel : wer ruht der rastet.
Hier schauts allerdings ganz ganz anders aus.
Weiß nicht, wo & wie ich zuerst beginnen soll.
Aber das wird noch. Meine To Do Liste wird nach strenger Regel abgearbeitet.
Und zudem haben wir doch gerade erst Montag.
Tja, die Woche ist also noch sooooooooooo laaaaaaaang, uffz, seufz, stöhn.
Haben wir echt erst Mooontaag ? Ach männo.
Warum müssen denn die Wochenenden soooo schnell vorüberziehen.
Ich versteh das nicht. Ihr etwa?
Und mächtig bunt ist es in der Natur geworden.
Jetzt kann ich täglich das Laub fegen.
  Der teils starke Wind gibt für mich sein Bestes her, zeigt sich von der
dollsten kräftigsten Seite.
Mal ist es richtig warm wenn die Sonne scheint, und zugleich,
wenn sie sich hinter den aufkommenden dicken Wolken versteckt,
könnt ich einen dicken Strickpulli überwerfen. 
Hach, mir kann man es aber auch niiiieee recht machen, was ;0))  
Drum werd ich mich weiter auf meine To Do Liste stürzen damit ich mich
 nicht langweilen muss & mir nicht Kalt wird.
Für diese Woche steht der Keller auf meiner Liste.
Entrümpeln und Spinnchen jagen.
Die lieben Spinnen. Wo es nun kälter wird, verkrümeln sie sich gern als
Untermieter ins Haus uuuaahhh.
Hat jemand Lust, mit mir auf Spinnenjagd zu gehen, hihi?
     
Herbstbeginn
_________________
   
Ein Wispern und Raunen in Büschen und Bäumen.
Der Wind peitscht die Äste, jagt Wolken umher.

Schon lassen sich ahnen die herbstlichen Stürme.
Die Strahlen der Sonne sie wärmen kaum mehr.

Die Äpfel sie reifen der Ernte entgegen,
nicht lange dann sind sie bereit zum Verzehr.

Ein blattbunter Teppich liegt uns dann zu Füßen
und Zugvögel rüsten zum Flug übers Meer.
( Otto Battaglia )
 
Diese Hortensienblüten hab ich doch tatsächlich noch in
meinem Garten entdeckt.
Noch recht frisch und peppig nicht wahr ?
 
Für heute war es leider ein kurzes Stell dich ein.
Versprochen, ... meine nächste Post wird umfangreicher ausfallen.

Bis bald, eure Moni

Freitag, 19. September 2014

die letzten Vintage - Rosen aus meinem Garten mit getrockneter Hortensiendeko


Wie schön die Hortensienblüten ihre Farbe behalten haben.
Einige Blüten habe ich zum trocknen in die Dunkelheit gehangen,
statt in hellen Zimmern.
Da verblassen sie mir meist zu schnell.
 Es ist wieder Zeit zu dekorieren.
Und dies passiert mir, besonders in diesen Monaten, recht häufig.
Klar, in den Sommermonaten auch, aber nicht so stark, wie in den
kommenden Herbst / Wintermonaten.

Zwei Vintagrosensträucher  zeigen ihre letzten Rosenblüten für diese Saison.
Mit einem lächelnden und traurigem Auge schau ich dem entgegen.
Es ist mir nicht leicht gefallen, an ihnen die Schere anzusetzen.
Doch bevor sie zu schnell welken ... !
  Im  WALDFEENHAUS  kann ich sie allerdings mehrere Tage genießen.
Und wie süßlich sie doch duften.
 Das alte Handgeschmiedete Körbchen habe ich vor langer Zeit
auf einem Antikmarkt entdeckt.


 Des Sommers letzte Rosen
________________________

Heute fand ich noch drei Rosen in zartrosa Gewand.
Sonne bezirzste sie mit Kosen, bis keine mehr
ihr widerstand.

Drei Schwestern gleichzart eingekleidet.

Wer wohl die Schönste ist?
Von andern Blumen stets beneidet,
kurz ist aber auch ihre Frist.

Das hält sie nicht ab, so schön zu blühen,
 
wir sind von ihnen fasziniert.
Sie lassen vergessen manche Mühen,
ihre Schönheit uns berührt.
( Irmgard Adomeit )



Den heutigen Nachmittag werde ich nochmals im Garten verbringen.
Es ist wieder solch ein wundervoller sonniger Spätsommertag.
Und als gebührenden Abschluss gönn ich mir zur Belohnung
ein fruchtiges leckeres Eis.
Und was macht ihr heute so ?

Einen glücklichen Start ins Wochenende
wünsch ich euch. 

Eure Moni