Dienstag, 30. August 2016

Gartenimpressionen im August



Bevor sich der August in wenigen Stunden verabschiedet, möchte ich euch einen kleinen Einblick
im Garten einer lieben Freundin gewähren.
Ein Garten, klein aber fein mit allerlei Raritäten.
Quer Beet von Kräutern aller Art, seltenen Pflanzen und mehr.
In den nächsten Posts werde ich aus diesem Gärtlein nochmals berichten.
Unter anderen gibt es dort eine süße Bienenzucht, Austernpilze, eßbare kletternde Salatpflänzchen ...
aber lasst euch überraschen !
____________________________________

Das Gärtchen liegt inmitten von kleinen Einfamilien Reihenhäusern mitten in einer großen Stadt.
Und dennoch ruhig und abgeschieden und so iyllisch.
Mein ertser Eindruck, als ich auf der Terrasse stand und in den Garten schaute, war ... Verwirrend.
Verwirrend, weil er untypisch angelegt ist.
Zwischen Kräutern, Blumen, Sträuchern, Gemüse, Früchte, Spargel,
Kürbisse leuchtet mir ein Zitronenbäumchen entgegen.
Noch nie habe ich einen Garten betreten, wo Gemüse wie Kohlrabi, neben Bubiköpfen wachsen
oder Rosen.  Einen solch angelegten Garten, der alles durcheinander beinhaltet und dennoch
ein Vorzeigegarten ist.
Beim durchschlendern, habe ich mal ein Blättchen probiert, eine Himbeere, eine Physalis,
seltene Kräuter und wundervolle Düfte aufgenommen.
Faszinierend und ich dachte, das ich viele viele Kräuter kennen würde.
Ich hab mich da wohl eines besseren belehren lassen müssen ;0)
  Und ich freue mich schon, euch in meiner nächsten Post weiteres über dieses heimische
Gärtchen berichten zu dürfen.
 


 Kapuzienerkresse kriecht zart um Sträucher und herum
und vermischt sich mit Erdbeeren.
 
 Zwischendurch zeigt sich zwischen Kapuzienerkresse
selbstgesäte Ringelblumen.
 



  Vögel brüten mit Vorliebe in dem Gärtchen.
Und ich musste staunen, als ich sah, was deren Nistmaterial ist.
Wenn meine Freundin ihre Katzen bürstet, sammelt sie die losen Haare zunächst in
einem kleinen Eimer damit sie nicht wild umher fliegen.
Ja und als sie dann mal kurz ins Haus ging, um sich mit einem Kaffee zu verwöhnen,
staunte sie nicht schlecht. Plötzlich saß ein Vogel auf dem Rand des Eimers und zupfte wirr
und hastig an den Katzenhaaren. Den Schnabel voll mit Katzenhaaren verschwand es dann
zum Nistkasten und baute sich ihr neues Heim für die Brut.
 Seither zieht dies Vogelpärchen alljährlich dort in ihrem Garten, in ihrem Heim ein
und betten sich im Katzenfell.


 Selbst Kürbisse schlängeln wild durch ihrem Garten,
überbrücken jede Hürde und umgarnen lila Bohnen, Klee und Kresse.
 

Es waren wundervolle erlebnisreiche Stunden.
Es ist ein Garten der Versuchung, ja ein kleines Paradies.
 
Ich wünsche euch einen tollen Start in den SEPTEMBER !
 
 
EURE  MONI
 

Sonntag, 28. August 2016

When the Sun goes down




Wir alle haben ihn schon unzählige Male beobachtet, bewundert und bestaunt.
Immer wieder auf's Neue ist er so Bewundernswert :

Der  SONNENUNTERGANG. 

Geht es auch auch immer so ?

Und egal zu welcher Jahreszeit, ich finde, das er stets was mystisches in sich verbirgt.
Oftmals ertappe ich mich dabei, wenn die Sonne untergeht und ich mit dem Auto
oder Rad unterwegs bin, das ich plötzlich wie hypnotisiert anhalten muss und diese
wenigen Minuten des Schauspiels beobachten muss.
Besonders in den Sommermonaten, wenn sie alles in goldenem Licht erstrahlen läßt,
bin ich hin und weg. Alles wirkt so mystisch, wärmend umhüllt.
Das rascheln des Getreides, ein seichten Luftzug strömt durch's Korn und es
wedelt spielerisch hin und her.
ZEIT und RAUM wird vergessen.
 ______________________________________

Glücklich ist, wer sich bei Sonnenuntergang
 auf die  STERNE  freut !
  



Genieße den Augenblick,
denn der Augenblick ist dein Leben !
 

 


Die vergangenen Tage waren von großer Hitze geprägt und die Blümchen im Garten
schrien förmlich nach Wasser.
Im Hause kam ich mir vor wie in einer Dunkelkammer.
Sämtliche Rolladen hatte ich runtergezogen, damit die Hitze nicht ins
Haus eindringen konnte.
Gestern, am späten Abend zog dann ein Gewitter auf und der Regen durchtränkte alles ordentlich.
Sicherlich auch zur großen Freude der Landwirte !
Endlich alle Fenster und Türen aufreißen und kräftig durchlüften.
Ich liebe diese Sommer, die so heiß sind.
Wie habt ihr denn die heißen Sommertage genießen können ?
Habt ihr sie am Starnd verbracht, im Urlaub in den Strandkörben, oder Daheim,
oder ... oder ... oder ...
 
LAZY  SUMMERDAY'S
 
Ich wünsche euch einen herrlichen Start in die neue Woche mit Sonnenschein
und kleinen freudigen Augenblicken ♡  ♡  ♡
 
Eure Moni
 
 
 

Donnerstag, 18. August 2016

Shopping in den Niederlanden


Sicherlich denkt ihr nun : was hat die Küchenzeile mit einer Shopping Tour zu tun ?! 
Hab ich Recht ? Wußte ich es doch ggg.
In Holland ist vieles anders als bei uns. Und das liebe und genieße ich so an den Niederlanden.
Man bummelt durch die Straßen / Einkaufspassagen, steht vor einem Haus und denkt :
ist es nun ein Privathaus oder wirklich ein Winkel ( Geschäft ).
Und eh man sich versieht, steht man im Winkel und staunt über Einrichtung und Ware.
Einzigartig und wunderschön.
So erging es mir in diesem Shop. Mittlerweile gehört es an der Tagesordnung, wenn ich in dem Ort bin,
muss ich auch dort in dieses Lädchen hinein.


Schaut euch die wundervollen alten holländ. Bodenfliesen an.
Da schlägt gleich das Herz höher.
Verliebt, verliebt,verliebt und haaaben will ;0)
Essig und Öle werden frisch abgefüllt.
 

Zwei Stufen führen hinauf in den hinteren Räumen mit Blick in den Innenhof.
Holzbrettchen, Schneidwerke, rustikale Bestecke, Kochbücher, Schürzen und vieles mehr
verführen zum Kaufrausch !!!
Kaufrausch ... garantiert ;0)
Solche Winkel möchte ich am allerliebsten nicht mehr verlassen.
Alles wirkt so wohnlich & heimelig. 
 






Reis, Nudeln, Gewürze, Kräuter aus allen Ländern.
Und die Verpackungen ... ach ihr seht es selbst !

Wunderschön. Fast zu schade für den Gebrauch / Verzehr.

 Spezielle Winkel mit der besonderen LIEBE zum DETAIL.
 



Ich wünsche euch einen herrlichen sonnigen Start
ins Wochenende !

EURE  MONI
 

Dienstag, 2. August 2016

Der frische Duft vom Heu


Heuernte 

 Das erste junge Gras wird schon gemäht.
Es duftet nach Kräutern und Kinderzeit.
Es duftet nach Freude und Unbeschwertheit,
nach Sommer, Sonnenschein und Liebe.
Wer diese Gerüche einmal gechnuppert hat,
wird sie ein Leben lang nicht vergessen können.

( Annegret Kronenberg )



Unverkennbar wie weit das Jahr fortgeschritten ist.
Noch ist Hochsommer, doch die Natur rüstet sich für eine neue Jahreszeit vor.
Das Sonnenlicht verrät, das der Herbst bald im Anmarsch ist.
Auch, wenn bis dahin noch Wochen vergehen werden.
Habt ihr es auch schon bemerkt, das die Abende langsam kürzer werden ?
Es ist mir gestern Abend bewußt geworden, als ich einen Spaziergang mit meiner
Freundin durch die holländischen Felder machte.
Wir wollten noch einen kleinen Abstecher in einer Gaststätte machen und wunderten uns,
das die Außenbeleuchtung brannte.
Tische leuchteten stimmig im Kerzenschein.
Als wir auf die Uhr schauten, war es erst 21:30 Uhr.
Ein Blick zum Himmel gerichtet und erst da bemerkten wir die Dämmerung!
;0) was uns allerdings nicht abgehalten hat, einen Kaffee und ein Gläschen Wein
bei Kerzenschein zu genießen. Ja und heute, heute hat es den lieben langen Tag genieselt
und ich hatte einen leichten herbstlichen Duft in der Nase.
Die Sonne wollte nicht durch die dicke Wolkendecke hindurch brechen, und am allerliebsten
hätte ich mich, wenn es nicht dennoch 22 Grad gewesen wären, unter mein Plaid verkrochen.
Sogar die ersten herbstlichen Dekos sind in den Geschäften zu erspähen.
Ungewohnt war es heute, erstmalig nach Wochen wieder festes Schuhwerk tragen zu müssen.
Sogar der Griff nach einer leichte Strickjacke blieb mir nicht verwehrt.
Ich freu mich auf den Herbst. Jedoch ... möchte ich zuvor noch viele viele schöne heiße
sommerliche Tage genießen dürfen !
 Die Bauern sind fleißig bei der Heuernte. Ich liebe den frischen Duft vom gemähten Heu.
Eine kleine Kaffeepause darin wäre angebracht ;0)
 Kommt ihr mit ?! Picknick im Heu
 



Es ist wundervoll, die Stille, die Einsamkeit zu spüren.

ZEITLOS
 


 Ja meine Lieben, es ward an der Zeit, ein Lebenszeichen von mir zu geben.
Viel Neues gibt es nicht, doch die Muße kehrt in kleinen Schritten zurück.
Ein neuer Hauch des Lebens hat zu mir gefunden.

Ich wünsche euch eine herrliche sommerliche Zeit.

EURE  MONI


Freitag, 1. Juli 2016

Welcome Juli



WELCOME  JULI
_____________________ 

 Der SOMMER trägt das FIEBER des LEBENS in sich.
( Monika Minder )
   

Viele alte Häuschen stehen hier in den Orten und so manches Mal,
vergesse ich Zeit und Geschehen um mich herum.
Es ist, als befände sich die Zeit im Stillstand.
Alte kleine Backsteinhäuschen, winzige Fenster, alte rustikale Türen, kleine Vorgärten ... !
Alte Gassen mit Kopfsteinpflaster, wo Pumps und Highheel's keine Chance haben ;0)
Manche restaurierte Dinge, die gleich ins Auge fallen, jedoch den Charme der einstigen Zeit
nichts anhaften können. Straßencafès, die zum Verweilen einladen.
Was gibt es schöneres an solch einem herrlichen Sommertag bei 24 Grad.
Zwar leicht bewölkt, doch die Sonne durchdringt immer wieder einmal die leichte Wolkendecke.
 



Zinkwannen und Betonschalen passen zum wahren ländlichen Leben.
Egal, ob Teichpflanzen oder mit schwimmenden Glasschälchen aufgehübscht.

LAND - LIVING  pur, nicht wahr ?!
 _______________________________
 
LAND - LIVING
 ☀
 
SUMMER - FEELING


ROMANTIK

 
SUN is SHINING

 
WONDERFUL - TIME

 

In den Innenhöfen oder auch in den Hauseingängen laden diese
hübschen Betonschalen ein.
 


 


Laue Sommernacht,  Duft von frischgemähtem Gras,
das ist wahres Landleben


♡  ♡  ♡
 _________________________

Ich wünsche euch einen wundervollen sonnigen Start ins
1. Juli Wochenende !

EURE  MONI

Montag, 27. Juni 2016

Der Weg und das Ziel



Ja tatsächlich melde ich mich noch einmal.
Eigentlich wollte ich euch genau diese Fotos zum Junibeginn zeigen.
Es war ein Kurztripp ... wie halt so oft, wenn man nah an der
niederländischen Grenze wohnt.

Doch wie so oft in den letzten Monaten hält mich meine innere Ruhe,
Muße & Willenskraft oder auch Energie genannt, fleißig davon ab.
Leider ist es so, wenn der innere Friede, die Ruhe fehlt oder gestört wird,
versagen jegliche kreative Phantasien bei mir.
Immer noch auf Wohnungssuche, das zehrt an den Nerven und beeinflusst
mein Tagesgeschehen mächtig.
So, nun ist aber Schluss mit jammern.
Schließlich ist es kein : ach ich jammer ja so gern Blog.
Das Leben ist halt kein Wunschkonzert  ;0)

Natürlich bin ich nebenher auch viel unterwegs und genieße die schöne Zeit des Sommers.
Das heißt, wenn es mal nicht regnet und die Sonne lacht ggg.
Was in den vergangenen Wochen an Wassermassen herabstürzten, machen arg nachdenklich
und ängstlich. Was wird nur aus Natur und Erde ?! 


 Bei meinem Kurz - Tripp in einem antiken Winkel in den Niederlanden, muss stets ein Abstecher
in einem Yachthafen gemacht werden, wo sich ein gewisses urig kleines Cafè befindet.
Herrlich, mit Blick auf den inneren Hafen, den seichten Wellengang beobachten und den
frischen Kaffe - Duft einatmen.
 Die Zeit einfach im Zeitraffer rinnen lassen, an nichts denken außer im hier und jetzt leben.
 Man macht es viel zu selten, nicht wahr ?
Wir schieben gerne immer und immer wieder unsere fehlende Zeit vor.
Entschuldigen fast alles wegen Stress, Hektik oder diversen anderen belanglosen Ereignissen.
Dabei ist es unser Leben, was nicht im ewigen Zeitraffer an uns vorbei saust.


Begreife, was dir wichtig ist, dann wirst du sehen,
wieviele Dinge im Leben eigentlich keine Bedeutung haben!

Die schönsten Dinge im Leben sieht man nicht mit den Augen,
sondern mit dem Herzen!




Ich wünsche dir einen WEG, den du gerne gehst.
Einen WEG, dessen Sterne du nicht spürst und den du
leichten Fußes beschreiten kannst.

Ich wünsche dir einen WEG, der nicht Endlos ist,
einen WEG, auf den du ein ZIEL vor Augen hast.

Ein ZIEL das auch erfüllt.


Meine Lieben, 
ich wünsche euch einen wundervollen Start in die neue und letzte Juniwoche.
Darf ich erwähnen, dass es tatsächlich wieder Bindfäden regnet ?!

Bis bald,
                          eure Moni