Sonntag, 12. Mai 2019

Kraft und Energie



Wie soll man beginnen, wenn man längere Zeit nichts mehr von sich hat hören lassen ?
Etwa ... Halloooo, wie gehts ?
Oder ... Gott sei Dank, den Winter haben wir gut überstanden ?
Oder ..., oder ..., oder ... 
Dabei hatte ich mir fest vorgenommen, keine längeren Pausen zwischen zu lassen.
Doch was wir planen, und vornehmen oder auch gerne möchten, danach fragt uns
das Leben und der Alltag nicht.
Das Leben macht was er für uns vorgesehen hat.
Und so entwickelt sich unsere To Do Liste immer anders als vorgesehen.
Ja, es hat sich in den letzten Monaten viel ereignet.
So manches war schön und von Vorteil und manches ist passiert, worauf ich gut und
gern hätte drauf verzichten können.
Und oftmals holen einen die traurigen Momente im Leben ein,
wo man sich fragt, ob dies alles Sinn macht.
Das liebste ist mir genommen worden.
Plötzlich, ganz unerwartet bekam ich die furchtbare traurige Nachricht, das mein Conner,
mein Seelenhund, mein wertvollster Schatz, Knochenkrebs hat.
Ich möchte nicht näher darauf eingehen, aber ich denke, das es für mich wichtig ist, mir dies von
meiner Seele zu schreiben.
Ich war noch nie in meinem Leben so Fassungslos, so Bodenlos, so leer und einsam.
Mit gerade einmal 10,5 Jahren musste ich meinen liebsten und besten Freund gehen lassen.
Fünf Wochen ohne dich, es schmerzt unendlich und ich kann es in Worte nicht ausdrücken.
Dies Foto wurde vor der Tierarztpraxis gemacht und wir hatten keinen blassen Schimmer davon,
was uns in der nächsten 1/2 Stunde für eine Nachricht überbracht würde.
Er war immer so Aufmerksam, verspielt, lieb, verschmust, gefressen bis zum letzten Tag und nichts,
aber auch gar nichts hat er sich anmerken lassen.
Nur die Verdickung die plötzlich am Vorderbein war und ihn dementsprechend nicht richtig
auftreten lassen konnte.
Das Leben geht weiter, auch wenn sie für uns zunächst still zu stehen scheint.

Mein hübscher kleiner Junge, du wirst in meinem
Herzen bleiben


Nun versucht man, sich im Alltag wieder zurecht zu finden,
sich abzulenken auch wenn es schwer fällt.
Man versucht die kleinen schönen positiven Dinge im Leben einzufangen.
Allerdings haben sie einen ganz ganz anderen Stellenwert erhalten.
Das Leben betrachtet man gerade bedeutend nüchterner als zuvor.
Wenn die Sonne durchs Fenster scheint, sie einen wärmt,
so prall ins Gesicht scheint mit ihrer ganzen Kraft und Energie, möchte man sie am liebsten
festhalten und nicht mehr ziehen lassen.
Ein wichtiges Lebenselixier nicht wahr ?!!






Schade das der Mai so verregnet und frisch ist.
Die Trockenphasen zwischendurch werden dann schnell und
ausgiebig genutzt um die Natur zu erkunden.
Allerdings schaut nach den Regenschauern das frische Grün so kräftig und satt aus. 
Ist ja schon eine Augenweide wenn alles so blüht und grünt, statt
auf dörres, vertrocknetes Gras, Bäume, Sträucher, Gärten zu schauen.






Nun geht es aber wieder Richtung Heimat.
Die nächste dichtere Wolkendecke ist im Anmarsch.
Ich wünsche euch einen erholsamen und ruhigen Sonntag.

Liebe Grüße, Moni 

Sonntag, 17. Februar 2019

Sonnenanbeter / innen unterwegs


Sonnenanbeterin Emma nutzt jedes Fleckchen im Raum wo die Sonne auch nur
hingelangen kann. Wie Recht sie hat, wir tun es ja auch.
Ob nun endlich die langen grauen trüben Tage des Winters vorbei sind ?
Es wäre Wünschenswert !
Allmählich ist es Zeit, sich von der winterlichen Deko zu trennen und Farbe zu bekennen.
Außer Tulpen und ein Sammelsurium von Zweige aus der Natur befindet sich noch nichts
Frühlingshaftes hier im Waldfeen Haus.
Damit werde ich zu Beginn der neuen Woche starten.
Denn heut wird nochmals ausgiebig und Gnadenlos gechillt.
In den frühen Morgenstunden war es noch arg frostig und die Felder waren vom Raureif überzogen.
Wie gut, das ich nicht ganz dem Frühlingswahn verfallen bin und mich vorsichtshalber mit dicker Jacke
und Schal eingemummelt hatte.
Zur Zeit befinden wir uns ja im absoluten Zwiebelleder Look ;0)
Doch besser zu viel und was ausziehen, als mit einer mega Erkältung flach liegen.
Und dann noch, wenn die Sonne so richtig scheint das wäre mega gemein.
Die sonntäglichen Rituale sind erledigt, nun gehts hinaus an die frische Luft Sonne und Energie tanken.






Beobachten, genießen, schweigen, durchatmen oooohm.
Einfach herrlich, Sonne pur und sie wärmt schon ganz gut.


Nimm dir jeden Tag die ZEIT,
still zu sitzen und auf die Dinge zu lauschen.
Achte auf die MELODIE des LEBENS,
welche DIR schwingt.

( BUDDHA )





Schnell Emmas Kumpel Loui abgeholt und wieder weiter raus durch die Natur.
Ein altes Kerlchen aber für seine 13 Jahre ist er noch recht aktiv und Fit ohne
großartigen Wehwehchen.
Dabei legt er einen strammen flotten Schritt voran, der ist unübertroffen und die
Öhrchen wackeln so hin und her ;0)
Andere Hunde interessieren ihn überhaupt nicht, daran geht er erhobenen Hauptes daran vorüber.
Wenn jedoch Miss Emmchen kommt, freut sich der kleine Knirps wie Bolle.
Ein gelungenes hübsches Duo.


Ein Genießer schweigt ;0))


Zu dieser noch recht frühen Nachmittagsstunde konnten wir auch bei 16 Grad
die dicke Winterjacke für einen Moment ausziehen.
Die halbe Welt, ob Mensch oder Tier war heute  auf den Beinen.
Unzählige Motorräder rasten an uns vorbei, Flitzers radelten an uns vorbei,
Hunde tobten wild vergnügt auf den Feldern und die Eissafes sind überfüllt.
Das Leben findet langsam wieder im Freien statt.
Manche konnte ich sogar bei der Gartenarbeit beobachten.
Auch ein schöner Ausgleich den man genießen sollte.

Nun möchte ich euch einen restlichen schönen sonnigen Sonntag wünschen
                          und einen tollen Start in die neue Woche.

EURE  MONI

Sonntag, 10. Februar 2019

was Zweibeiner nicht alles anstellenden bei schlechtem Wetter 🐾



Dieser Sonntag scheint Sprichwörtlich ins Wasser zu fallen.
Es stürmt Zeitweise heftigst und der regen peitscht nur so ins Gesicht.
Zweimal sind wir heut schon ordentlich nass geworden obwohl wir die Intervall
kurzen Regenpausen genutzt hatten.
STOP, Hund bleibt bitte im Hauseingang oder Hausflur stehen.

Betreten verboten oder wie HUND sagen würde :

Zweibeiner neigt zu Übertreibungen !

Zuerst das Fell trocken rubbeln und die vermatschten nassen erdigen Pfötchen reinigen.
Hat auch diverse Nachteile so ein kleiner Hund, ...  ein Bodendecker, ein Gartenzwerg,
ein Gnömchen, ein Hobbit ...  zu sein ;0))
Jetzt lacht sie wieder happy. Trocken gerubbelt, geföhnt und gestylt.
Wie schnell sich kleine Knötchen in dem dünnen feinen Fell bilden können ist unbeschreiblich.
Doch ein Haarschnitt kommt nicht in Frage und so nimmt Frauchen dies Prozedre hin und Miss Emmy auch.
Sie weiß ja, dass danach eine extra Mini Portion Leckerei auf sie wartet.
Allerdings herrscht dieses dolle RITUAL auch bei den Großen Dogs.
Nuuuuur, bei ihnen geht alles etwas schneller von statten ;0)
Ach, was erzähl ich denn da lang rum, jeder Hundebesitzer kennt dies doch heiß und innig.
Muss ja gestehen, das ich anscheinend nicht ganz helle war in einem gewissen Moment in einem Möbelhaus.
Da habe ich doch tatsächlich einen cremefarbenen Teppich gekauft weil er doch soooooo schööööön war
... "Augentoll " ... so was blödes auch ggg.
Da steht zwar ein Couchtisch drauf, doch Miss Emmchen liebt es auf den dicken warmen und flauschigen
Teppich zu schlummern.
Ich weiß, Teppiche gibt es wie Sand am Meer und es macht mir nichts aus und gestatte es ihr.
Allerdings nur im Trockenzustand ;0))
Nun wird, so denke ich, dass ein oder andere Kopfschütteln bei nicht Hundebesitzern eingetreten sein.







Gestern sind wir in ein Nachbarörtchen zum bummeln gefahren.
Es war für ein Weilchen trocken und so haben wir die Zeit genutzt und sind
in dem angrenzenden Stadtpark zunächst spaziert.
Die starken Windböen spielten regelrecht mit der Wasseroberfläche des Weihers.
Ein besonders schöner Moment, wo man plötzlich Zeit und Raum verliert bei diesem Anblick.
Danach sind wir noch diverse Boutiquen abgebaufen, da ich auf der Suche nach einem bestimmten
Kleidungsstück war aber leider bin ich nicht fündig geworden.
Dafür haben sich Blümchen und Frühlingsdeko vom Depot in meinem Auto geschlichen lol.
☔️
Und zu guter letzt fing es erneut zu regnen an und so haben wir uns in einem bekannten Restaurant
niedergelassen und Pommes rot / weiß geschlemmt.
Manchmal müssen es die ungesunden Kalorien immer noch sein.
Zum Glück kommt dies nicht so häufig vor und ehrlich gesagt, vermissen tue ich diese fettigen
Kartoffelstäbchen bisweilen nicht, bis auf eine klitze kleine Ausnahme / wie gestern.
Zum Abschluss noch ein heißes leckeres Käffchen, dann ging es zurück durch den Stadtpark Richtung
Auto und mit nassen Klamotten aber Tiefenentspannt Heimwärts.







Das Glück ist nicht etwas, was wir schaffen,
sonders was uns geschieht :
ein Strom inneren Friedens

( Carl Hilde )

______________________________________________

Ich wünsche euch einen gemütlichen und entspannten Sonntag.

Eure Moni

❤️

Donnerstag, 7. Februar 2019

die Wolken ziehen so schnell vorüber



Ich weiß nicht wie es euch ergeht, aber ich sehne den Frühling herbei.
Heute stürmt es ein wenig und wenn ich in den Himmel schaue, sehe ich, wie schnell
die Wolken vorüber ziehen.
Sie ziehen so schnell vorbei, als hätten sie es eilig.
Na vielleicht wollen sie den Frühling abholen :0) ... ich hätte nichts dagegen.
Im Waldfeen Stübchen herrscht dekorationsmäßig ein Mix aus WINTER und den
bevorstehenden FRÜHLING.
Die SEELE sehnt sich nach FARBE, LICHT und ENERGIE.
Die SONNE wird kräftiger, langsam aber bestimmt.





Wie gut es tut, das wir im Januar schon die ersten Tulpen beim Händler kaufen können
um Farbe ins winterliche grau zu bekommen.
Diese Tulpen sind allerdings nicht echt.
Ich habe sie vergangene Woche im Depot entdeckt.
Sie sehen so täuschend echt aus, das es da für mich kein Überlegen gab,
ob sie mitkommen sollen oder nicht. Eigentlich bin ich ehrlich gesagt nicht so der
Kunstblumen Fan aber manchmal drückt auch Frau Waldfee ein Auge zu.
Für die Mittagsstunden ist leider Regen angesagt. So werde ich scheunigst alles auf die
Vormittagsstunden verteilen und den Nachmittag ... wenn ich genügend MUßE besitze,
mit einem Buch relaxt auf der Couch verbringen.
Oder vielleicht schau ich doch nur in den Himmel und schau wie schnell die Wolken ziehen.
Ihr kennt es sicherlich ja auch ;0). Man nimmt sich was vor und plötzlich wird alles anders.
Und was habt ihr für heute so auf der To Do Liste ?

Meine Lieben, ich wünsche euch einen ❤️ig schönen Donnerstag 




Sonntag, 3. Februar 2019

Es wird bald Frühling , nur Geduld



Wie schön, wie schön es ist. WAS ?
Alles, ... irgendwie.
Ja irgendwie ist alles schön zur Zeit und am meisten gefällt mir,
das wir den Februar begrüßen durften.
Hach, hab ich diesen Monat herbei gesehnt.
Der Januar ist für mich immer ein graus, jedes Jahr aufs Neue.
Allerdings sind die Fotos, die ich euch zeige noch im Januar entstanden.
Das heißt ... gegen Ende des trüben Monats.
Losgefahren sind wir am frühen Morgen ohne Schnee und es schien,  als würde es wieder
nur ein matschiger kalter grauem Januartag werden.
Halt einer von vielen.
Aber Irrtum, gegen Mittag wurde der graue Himmel immer dusterer und Schneeverhangener.
Dann fielen die ersten dicken Flöckchen sacht vom Himmel und in Windeseile lag
eine seichte weiße Bodendecke und sie wurde mehr und mehr.
Zwar hatte ich die falsche Winterkleidung am Morgen übergezogen und natürlich keine Snowboots
im Kofferraum ggg aber egal.
Fun kann man immer haben egal wie, nicht wahr ;0)
Für Emma selbstverständlich alles super easy, bis zum Schluß auf die mega Bommeln an
ihren Pfötchen. Doch Hundebesitzer haben für den Fall der Fälle eh stets ein XXL Handtuch
im Kofferraum. Also haben wir auf dem nach Hause Weg kurz angehalten und sind Schnurstracks
in einen Waldweg abgebogen.
Seicht und flockig war der frische Schnee unter unseren Füßen und keine Menschenseele war zu sehn.
Unsere Spuren im Schnee waren die ersten und blieben die ersten.
Einfach dazustehen, die Stille zu genießen, alle Gedanken an sich vorüberziehen zu lassen, ...
ist für den einen kurzen Moment pures Glück was erneute uns
Energie und Kraft schenkt.
Klein Emma war seelig und müde nach dem Schneespaziergang.
Schnell die lästigen Bommeln entfernt und ab ins warme Auto.
Zu Hause gab es erst einmal einen heißen Kakao mit Sahne.
OH happy Day 








Nimm dir die ZEIT zum TRÄUMEN,
es ist der WEG zu den STERNEN !

(Spruch aus Irland )



Und heute lacht die Sonne hier aus voller Kraft.
Der Himmel ist strahlend blau und die ersten Schneeglöckchen
hab ich heute in den Vorgärten gesehen.
Der FRÜHLING ist nicht mehr Fern.

Was ein wenig Sonnenschein fürs Gemüt erreichen kann ist unfassbar schön.
Ich sitze vor meinem Computer, schaue auf meine Terrasse in den blauen Himmel,
die Sonne lächelt und meine Terrassentür ist ein Spalt geöffnet.

Es wird bald Frühling, nur Geduld ;0)

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag.
Eure Moni