Donnerstag, 16. Mai 2013

Pretty in Lila


 Ohne Flieder durchs Frühjahr . . . zumindest hier unumgänglich !
Ich liebe diesen intensiven süßlichen Geruch der durchs Haus strömt  
Und bemerkt habt ihr es auch ;) 



 Der Regen meint es in den letzten Tagen recht 
gut mit uns .
Dringend müssten versch. Blumenbeete vom Unkraut befreit werden .
Löwenzahn , Distel und Co. wachsen 
( ach was sag ich ) sie wuchern  mir fast über 
den Kopf hinweg .
Normalerweise bin ich gegen Spritzmittel , 
aber ich verzweifel fast daran . 
Also hab ich mir eine Spritzflasche besorgt und bin dem Unkraut zu Leibe gerückt .
So dacht ich zumindest .
Nach 2 Tagen kam ein AHA Effekt und ich dacht : Jepp geschafft ,  
endlich kehrt Ruhe ein .
Und dann ? ! 
Es kommt tatsächlich an anderer Stelle wieder hervor . 
Hiiiiilllffffeeeeee was mach ich nur ???  
Da gibt es wohl nur Zweierlei .
Entweder ich krieche weiter auf dem Boden herum und zupfe , zupfe , zupfe . . . 
oooder ich entscheide mich für Variante B :
ich spiele " Hans guck in die Luft . "
Apropooo " Hans guck in die Luft " . . . 
schaut der Fliederbaum nicht schööön aus . 
❦  ❦  ❦   ❧   ❧   ❧    ❦  ❦  ❦  
Variante " B " funktioniert also aaaauch nicht .
Ich hab's schon festgestellt ;)  
ich wollt doch noch Lavendel , Rittersporn 
und Rosen pflanzen . 
So wird mir das Unkraut zupfen weiterhin nicht verborgen bleiben .
Herr je , ein 
T E U F E L S K R E I S .
 Warum können die Blümchen im Garten nicht 
so rasend schnell wachsen wie das 
ungeliebte Unkraut ?   
  

Kommentare:

  1. Ich hab mir heute auch ein paar Zweige Flieder ins Haus geholt. Wunderbar dieser Duft.
    Liebe Grüsse von Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Einen wunderschönen guten Morgen, liebe Moni!
    Ja, das ist so eine Sache mit dem Unkraut. Ich würde sagen: Willkommen im Club! Ich mache auch nicht wirklich viel anderes momentan als Unkraut zupfen, um dann meine Blümchen einpflanzen zu können. Deine Bilder vom Flieder sind herrlich, ich sollte auch unbedingt welchen pflanzen, damit auch ich im kommenden Jahr diese Blütenpracht und den herrlichen Duft genießen kann. Jetzt labe ich mich aber erst einmal an Deinen tollen Bildern!!! Vielen herzlichen Dank!!!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen, sonnigen Freitag und viel Vergnügen beim Unkraut jäten ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hai Moni,

    es gibt kein Unkraut, alles wächst wie es soll. Und ich finde Deine beiden Lösungen klasse ! Gegen jegliche Art von Chemie bin ich auch, schon alleine wegen dem Getier, aber entweder reisst Du es eben mechanisch raus oder guckt wo anders hin ! Meine Minni-Wiese ist von Minnie belagert und schaut auch aus Kampfarena und Spielwiese entsprechend aus, aber es macht soviel mehr Froide, Ihr dabei zuzusehen, als einen schöden perfekten Rasen zu haben...was juckt mich da der Löwenzahn ?
    Hier fliegt ohnehin soviel Pusteblumenzeugs rum, dass es eh bald wieder spriessen würde, egal wie oft ich es rausrupfe.

    Und rate mal, was ich justament erst gestern gemacht machte ? Ich habe mir auch endlich Flieder geschnitten, und zwar genauso einen dunkel lilanen wie Du hast. Ich liebe den Geruch auch sehr und freue mich an der kurzen Pracht.

    Ich wünsche Dir und Deinem Getier ein wundervolles Pfingstpfest !

    Deine Epfe

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Moni, ich mag den Flieder auch sehr. Normalerweise dekoriere ich ihn auch jeden Mai im Haus mit passender fliederfarbenen Deko, was ich so an Tischwäsche, Kerzen, Väschen usw. habe, dieses Jahr irgendwie nicht... umsomehr freue ich mich an Deinem schönen Flieder!
    Der Regen war wirklich notwendig, das Unkraut geht dann leichter raus... leider ist das so, ich versuche auch immer dahinter her zu sein, habe aber schon letztes Jahangen, angefangen, einige Beete mit Rintenmulch abzudecken.
    Schöne Pfingstgrüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  5. Einmal mehr hast Du wieder wunderschön Fliederbilder gezeigt liebe Moni. Mit dem dekorativen Hindergrund aus Holz, kommt er noch mehr zur Geltung.
    Unkraut gehört halt zur Natur. Ich würde einfach "Hans guck in die Luft" denken :-)

    Liebe Grüsse und schönes Pfingstwochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Flieder ist einfach wunderschön!
    Ich wünsche Dir ein schönes Pfingstwochenende und will Dir als Trost mitgeben, dass selbst in den herrlichsten englischen Gärten Unkraut wächst! ;)
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  7. Da hilft wohl nur das gute alte Unkrautzupfen :-)
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Waldfee, ich sitze hier an meinem Laptop und kann in den Garten schauen und vor gar nicht all zu langer Zeit habe ich Mr. Big über den Rasen rennen sehen, weil es auf einmal während er den Rasen mähte fürchterlich zu schütten anfing. So schnell habe ich ihn lange nicht laufen sehen!

    Ich habe heute Mittag zwei Fingerhüte und ein Akeleistaude eingepflanzt. Für die ist der Regen ein Segen!

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  9. Hi Moni.
    Wunderschön dein großer Fliederbaum.Und so ein großer Strauß ziert immer egal wo er steht.
    Ne liebe Moni war nicht Seekrank bei so riesen Schiffen merkt man selten das es wackelt.
    Eine Seereise ist wunderschön hätte ich nicht gedacht.
    Schöne sonnige Pfingsttage und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Moni,
    Unkraut vergeht nicht - dieser Spruch hat gleich mehrere Bedeutungen. Mit Spritzmitteln arbeite ich nur in ganz harten Fällen, zum Beispiel beim Buchsbaumzünsler. Alles andere geht manuell. Man muss halt im Frühling mehrfach durch die Beete gehen und Unkraut am besten mit der Wurzel ausstechen. Und wenn zwischendrin auch Unkraut wächst, finde ich das nicht schlimm. Wichtig ist nur, die Unkraut-Blüte zu verhindern, denn ein einziger Samenflug sichert den Bestand tausendfach fürs neue Jahr. Deine Fliederbilder sind wunderschön. Unserer hat abgeblüht, bevor ich ihn irgendwie genießen konnte. Und jetzt müssen die Riesenbüsche dringend geschnitten werden. Ich wünsche euch ein schönes Pfingstfest.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Moni,
    ich liebe Flieder - den Duft und auch die zarten Farben -
    das Schränkchen auf dem 1. Foto weckt meine Begeisterung...

    ja Unkraut... deshalb sind wir nun schon seit Wochen dran und verändern nach und nach
    unsere 650 qm - "Frau" wird älter, der Rücken nimmt vieles krumm.. da musste eine Veränderung her -
    wenn wir fertig sind (falls das irgendwann mal geschieht), werde ich Bilder einstellen -vielleicht auch schon Teile - mal sehen - es sind viele Steine in den Hang gekommen - das Unkraut war einfach immer schneller und intensiver als die Blumen -
    bin ein wenig traurig... aber es musste sein -

    ich wünsche dir einen restlichen schönen Pfingstsonntag und morgen einen hoffentlich strahlenden Montag -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen