Sonntag, 30. Januar 2011

Bärige Geschichten Teil 2

Wie versprochen kommt nun Teil 2 der bärigen Geschichte nebst einigen
Kindheitsbildern von mir und meinem Teddy.
Stellt euch vor, ich hab ihn tatsächlich aus den Kartons gekramt und er
war unendlich Dankbar wieder ans Tageslicht zu dürfen.
Doch zunächst zeige ich euch noch einige Teddybären aus meiner
neueren Sammlung.
Ich mag die Bukowsky Teddybären sehr.
Sie haben ein schönes Fell, wunderschön verarbeitet ( ein Hauch Nostalgie )
und was ich besonders an ihnen mag
sind die eng aneinander sitzenden Augen.
Dadurch wirken sie noch braver und verspielter.


Geheuer war ihnen das Shooting nicht, denn meine beiden
Riesen Bären waren
mit von der Partie.
Sie machten es sich hinter dem Stativ bequem und dösten doch tatsächlich ein
und schnarchten um die Wette.


Ihr scheint das gehäkelte Hütchen das mit 3 Rosen verziert ist,
sehr gut zu gefallen.
Es war aber schon alles original dran, ich hab nicht nachgeholfen.

Wäre eigentlich der perfekte Tag gewesen für ein
bäriges Outdoor Shooting.

D
och die junge Dame hat keine Winterkleidung.


So und jetzt darf kräftig gelacht werden !
Die Waldfee in Kindertagen im Urlaub
nebst ihrem Teddy NR. 1
Hi, wie ihr unschwer erkennen könnt, war ich schon damals
verrückt
nach Hüten ;0))

Wie es sich für einen echten Schweizer Urlaub gehört,
durfte mein Lieblingsdirnd'l nicht zu Hause bleiben.

Ach ja, die schwarzen Lackschühchen mit weißen Kniestrümpfen.
Aber mir hat's gefallen wie mich meine Mutter stets rausbrezelte.
Die Strümpfe hatten meist ein wunderschönes Muster.
Wo man sich doch nich dran erinnern kann, tztztzzzztzz.


Es war doch schon eine schöne Kinderzeit die wir hatten, nicht wahr ?!!
Oft denke ich an diese Zeit zurück und bei dem einen
oder anderen Foto
muss ich einfach schmunzeln.
Und oft denke ich ..... wie schön es doch wäre ....wenn ich diese Zeit
noch einmal erleben könnte.

Habt ihr nicht manchmal auch
diesen
seltsamen Wunsch ?

Hier ist er !
Darf ich euch meinen Heißgeliebten Quasimodo vorstellen?!
Oh mein Gott, was hab ich getan?
Ich höre euch bis hier hin lachen und kreischen.
Ich glaub, ich verstecke ich besser wieder.
Ha, der arme ist für's Leben gezeichnet.
Meine Mutter war früher eine fleißige Strickfee und zauberte unmengen
an Hosen und Pullies für ihn.
Wo er dann langsam anfing auseinander zu fallen wurde er überall
genäht und gestopft.

Ohren hat er schon lange keine mehr, der arme.
Er ist wohl der Meinung das er zu alt wäre für noch eine Op und so
werde ich seinen Wunsch akzeptieren.



Der Sonntag neigt sich dem Ende zu.
Es war ein ein wunderschönes Wochenende mit einem
strahlend blauer Himmel mit viel Sonnenschein.

A
ber es ist sehr sehr kalt und warm wird mir überhaupt nicht, trotz
dicken Strickpulli, dicke Socken, Kamin
und
einer guten Tasse Tee.

Genießt die restlichen Stunden vom schönen Wochenende
und denkt dran :

am Dienstag schreiben wir den
01. Februar 2011.
Bis zum Frühjahr ist nicht mehr weit entfernt.

Eure Waldfee Moni

Kommentare:

  1. Wunderschön, Deine bärigen Fotos. Meiner Teddy ist noch etwas besser in Schuss wie Deiner. Ich habe ihn zur Geburt bekommen. Und ich liebe ihn immer noch heiß und innig. Ja, so ähnlich wie Du sah ich aus mit Dirndl und weißen Kniestrümpfen und Lackschuhen. Nur wir waren in Österreich in Urlaub mit Teddy! Dir noch einen schönen Sonntag, liebe Grüße Lydia♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,
    Deine Bärenbildergeschichte ist herrlich. Aber am allerbesten gefällt mir Dein Lieblingsbärchen, dem man ansieht, wie sehr er geliebt wurde und noch wird.
    Hab noch einen schönen Abend und einen bärigen Start in die neue Woche
    GlG Bernstein

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Moni,

    ich finde deinen Quasimodo klasse un die übrige Bärenbande auch. Bei den Fotos musste ich lächeln, erinnert mich arg an meine Kindheit. Super Outfit mit den Strümpfen und Lackschühchen, ggg.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  4. ich habe gestaunt, geschmunzelt und zuletzt natürlich gequietscht! Herrlich deine Bärengeschichte. Ich hätt noch lange weiterlesen mögen.
    Also die Bären sind wunderschön!
    Du sahst süss aus mit deinen Lackschühchen, dem Dirndl, dem Teddy und der Frau neben euch im Schnee mit kurzen Hosen :-)

    Der grosse Hit ist und bleibt aber dein Quaimodo. Ich denke, es wäre echt zuviel Arbeit und eine OP würde er nicht mehr überstehen. Aber er ist schön, so wie er ist. Irgendwie wie alte Hände, die faltig und runzlig von der vielen Arbeit geworden sind. Solche, wie auch dein Teddy hätten sicher viel zu erzählen.
    Danke für die schöne Geschichte.

    Liebe Grüsse, Alice

    (bei uns wars leider nur neblig heute!)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne serie foto's von diese Bären.

    Liebe grüsse, Joop

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Moni,
    was für ein geliebter Bär ist das, es geht ja richtig ans Herz einen so alten Bären zu sehen.
    Quasimodo hat bestimmt ein schönes Leben bei Dir gehabt und jetzt ist er eben ein alter Opa mit Lebensspuren. Ein wirklich sehr schöner Post.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
    GLG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Moni,

    vielen Dank für diese tollen Fotos! die Bären sind wunderschön - und gerade der letzte - so viel Charakter und liebe - bitte NIE wegwerfen!
    Mir haben es die Steiff-Bären angetan, auch meine Kinder scheinen die Begeisterung zu teilen...

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Moni
    Auch mir ist Deine "bärige" Geschichte so richtig ans Herz gegangen. Einfach süss! Mein Bär sieht sehr ähnlich aus wie Deiner! Vielleicht ist es ein Bruder von ihm.... Auch ich denke oft an meine Kindheit zurück. Schön und unvergesslich war die Zeit!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche. Liebe Grüsse Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Moni,
    da gibt's für mich garnichts zu lachen, höchstens zum vergnügt schmunzeln. So sahen wir alle aus um diese Zeit, die Bilder könnten aus meinem Fotoalbum sein. Die Bukowski-Bärchen sehen wirklich allerliebst aus, so wuschelig und weich. Kein Wunder, dass deine Wahl später auf solche Teddy-Hunde gefallen ist. Und Quasimodo? Das nennt man in Fachkreisen "abgeliebt" und das passt ganz herrlich. Ich glaube auch, der Stoff ist schon zu brüchig zum Reparieren. Wir haben auch noch so einen alten Bären, aus dem die Holzwolle rauskommt.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen liebe Moni,
    es ist so schön zu sehen, daß Du deinen geliebten Bären aufbewahrt hast und immer noch an ihm hängst. Und ich habe gar nicht gelacht...ich war eher sehr gerührt, als ich das Bild sah.
    Die Bilder aus deiner Kindheit sind eine wundervolle Erinnerung. Und ist es nicht eigenartig...auch ich kann mich noch sehr gut an die Kniestrümpfe und die Lackschuhe erinnern. Nur daß bei mir kein Hut dabei war, sondern eine Tasche. Ich mußte immer eine eigene Handtasche mit mir rumschleppen. Fand ich sehr toll damals.
    Deine bärige Geschichte ist wieder so liebevoll geschrieben und mit ihr habe ich nun die neue Woche begonnen.
    Dir eine bärenstarke Woche und ganz liebe Grüße
    von Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Moni,
    Wir haben auch so einen "abgespielten Quasimodo" auf einem Ehrenplatz, unersetzlich, da voller Erinnerungen und Spuren der Kindheit.
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Moni,

    ich liebe auch Teddys. Ich habe auch einen aus meiner Kindheit, der schon auseinander fällt, das ist mein liebster.


    GGGLG,
    Eva

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Moni,

    mit einem Wort:
    zauberhaft.

    Alles Liebe
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Liebstige Moni, diesem Bären ist einfach ganz, ganz viel Liebe anzusehen! Meine Janamaus hat auch einen dermaßen zugerichteten "Pezi", er war ihr großer Liebling von ihrem ersten Lebensjahr an! Schön, dass deiner jetzt wieder draußen sein darf! Auch deine "neuen" Bären sind entzückend - auf eine andere Art eben. Und deine Kinderbildchen - einfach süß! Danke, dass du sie uns gezeigt hast. Ich war eigentlich nicht so gerne Kind, obwohl es mir bei meinen Eltern sicherlich gut gegangen ist. Aber erstens war's nicht toll, als einzige weit und breit rote Haare zu haben und zweitens gefielen mir Institutionen wie Kindergarten und Schule nicht. (In den Kindergarten ging ich gerade mal eine Woche, weil ich mich so gegen die Bevormundung dort wehrte. Bei der Schule klappte das dann nicht mehr ;o)) Ich hätte gern auf ganz und gar andere Weise gelernt - vielleicht von einer "weisen Hexe" oder einfach nur vom Leben ... (Lesen konnte ich sowieso schon vor meiner Schulzeit und rechnen kann ich noch immer nicht besonders gut, da brachte die Schule also nicht viel ;o))
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  15. liebe Moni
    etwas von Astrid Lindgren

    Unsere Kindheit
    Wir hatten ja Spielplätze, wir waren immer beschäftigt,
    hatten die Natur, die uns immer aufgeregt hat,
    die Jahreszeiten, die immer etwas Neues anzubieten hatten.

    so schön dein alter geliebter Teddy, mit nichts haben wir manchmal gespielt, so oft zum Himmel nur gesehen, kleine Tiere beobachtet,
    eine Fantasie konnte sich nur so in etwas „Unfertigen“, in dieser Ruhe um uns entwickeln,
    ich habe nicht mal ein Farbfoto als Kind von mir, das hätte ich vielleicht doch recht gern, aber jedes Foto ist ein großer Schatz, der uns geblieben ist....
    liebe Grüße Jasmin

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Moni,
    verrückt nach Hütchen war ich als Kind auch... außerdem meine Mutter passte immer auf, dass ich nicht zu viel Sonne abbekomme also waren die Hütchen ok... Deine Bären sind einfach wunderbar, das Bild eben mit dem Hütchen ist natürlich ganz große Klasse ! Die Bilder aus der Kindheit schaue ich mir auch sehr gerne an, das sind doch tolle Erinnerungen, die damit verbunden sind und je älter man wird, desto schöner erscheinen sie einem... und Dein Quasimodo war wirklich heißgeliebt, gar keine Frage !!!! :-)))) LG und Dir eine schöne Woche - Rita

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Moni.
    Schön deine bärigen Teddys,heißgeliebte Teddys von Kindertagen.Schön das du sie noch hast.
    Nett sind auch deine Kinderbilder anzusehen.
    Das sind so schöne Erinnerungen.
    Wünsche dir ne schöne Woche,liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  18. Danke Moni das war ein toller Ausflug in die Vergangenheit! Da kam auch bei mir so manche Erinnerung (Das gleiche Auto, schwarze Lackschuhe und schöne Kleidchen9 hoch. Mein alter Bär ist leider verloren gegangen , Deinen mußt Du ja unendlich geliebt haben;-), das kaum an Haar an Ihm geblieben ist vor lauter Knuddelei.Ein bezaubernder Post der mir viel Spass gemacht hat!
    Ina

    AntwortenLöschen
  19. Bitte Bitte, gibt es noch Teil drei ??? Weiße Lackschuh und Kniestrümpfe durfte ich immer das erstemal im Jahr zu Ostern anziehen. Egal, ob es kalt war oder nicht, ich hab drauf bestanden...

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Moni,

    danke für Deine Einblicke in Deine Kindheit. Übrigens zeigen mich die Fotos aus meiner Kindheit ähnlich. Bestimmt sind wir ein ähnlicher Jahrgang. Gehörte der VW-Käfer Eurer Familie? Vielleicht sind wir auch ganz in der Nähe aufgewachsen, ich bin in Krefeld geboren und habe bis zu meinem 40. Lebensjahr in Krefeld und dem Kreis Viersen gelebt.

    Deine Bären sind goldig und Dein Jugendbär kann eine lange Geschichte erzählen.

    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Dienstag,
    herzlichst
    Karin

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Moni,
    ich gehe mal davon aus, dass wir so ungefähr das gleiche "Baujahr" haben. So ein Bild im Dirndl mit Kniestrümpfen gibt es von mir auch (lach), aber nicht in der Schweiz, sondern in Italien am Lago di Como. Ach ja, da kommen wirklich schöne Erinnerungen auf...aber einen Teddybär aus Kindertagen habe ich leider nicht mehr.

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Moni, Deine Bärensammlung ist so schön und es zeigt, das Du an alten Dingen hängst, das finde ich schon mal grundsätzlich sympathisch. Auch die Kinderbilder sind allerliebst, ich finde das toll, das Dich Deine Mutter immer so hübsch gemacht hat. Dafür sind doch die Mädchen da... Übrigens, was ich schon immer mal los werden wollte, wenn es bei Dir mal Bilder von Deiner Einrichtung gibt, schmachte ich... Dein neues Küchenregal/Buffet gefällt mir sehr. Hier in den Blogs wird ja fast alles weiß gestrichen. Zum Teil finde ich den Trend auch schön, aber alles in weiß - so könnte ich nicht leben. Mir gefällt die ländliche Atmosphäre am besten und so halten wir es auch. Im Laufe dieses Jahres müssen neue Esszimmermöbel her, da freue ich mich schon aufs Aussuchen...
    Alles Liebe und eine schöne Woche wünscht Dir
    Karoline

    AntwortenLöschen
  23. Huhu Moni, danke für die windervolle Bildergeschichte und den Ausflug in Deine Vergangenheit. Quasimodo brauchst Du überhaupt nicht zu verstecken. Man sieht ihm an, dass er manche Träne aufgefangen hat und dafür mit vielen Schmuse- und Streicheleinheiten belohnt wurde. Er hat sein schönes ruhiges Plätzchen in Deinem Heim verdient.
    Lg
    Heike & Henry

    AntwortenLöschen
  24. Meine Leinenhalter haben erst einmal, nachdem sie Deine Teddy´s angesehen hatten, meine Augen näher betrachtet.Ich finde ich sehe auch verpielt aus, und das Fell... also! Schöne Zeiten waren das damals, kann ich zwar nicht mitreden, werde erst 7 jahre alt, aber wenn die mir ihre alten Fotos zeigen - und davon gibt es viiiiele. Deine Ebby von der Ostsee

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Moni, bärige Geschichten Teil 2 - genauso sahen wir wohl alle im "vorigen Jahrhundert aus". Glückliche Augen der Mamma und das war damals doch die Hauptsache....mein Frauchen hat natürlich hier das Sagen....ich bin zu jung für diese Geschichten - aber die Bären - die würde ich alle noch immer mit Ausdauer und Freude besabbern und knuddeln - tja - bis - der Traum davon platzt.
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
  26. Die Bukowskybärchen sind ja allerliebst.
    Da werd ich mal schauen, wo man solche bekommt.
    Dein zerfranster Kinderbär...ich dachte immer, meine schaut arg aus....
    Aber gemeinsam haben sie, daß sie heiß geliebt wurden/werden.
    Ich werde noch einige Posts machen mit Bären, ich finde, daß das ein schönes Winterthema ist.
    Ich wünsche Dir eine schön-bärige Woche....lG Luna

    AntwortenLöschen
  27. Eine schöne 2. Bärengeschichte! Ja, die Erinnerungen an die Kindheitstage werden dadurch geweckt. Und waren wir nicht alle, wie unsere Kinder und Kindeskinder auch wieder, immer mit einem plüschigen Gefährten unterwegs? Es ist doch schön, dass wenigstens der gute alte Teddy den elektronischen Angriff auf die Spielwelt überlebt hat!
    LG, Christiane

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Moni,

    schön, Deine Bärenbande mal zu sehen. Vo allem Dein Quasimodo ist ja wirklich ein Nostalgie Bär. Man sieht ihm an, dass er oft und innig geliebt wurde. Es ist sehr schön, noch so alte Stücke zu haben, sie hauchen den Erinnerungen wieder Leben ein.

    Liebe Grüsse Melontha

    AntwortenLöschen
  29. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen