Sonntag, 9. Januar 2011

Wildlife Teil 1


Viele hatten mich des öfteren gebeten mehr meiner Urwesen vorzustellen.
So wird meine Post heute etwas tropisch ausfallen und ich führe euch
ins Land der Chamaeleons aus Afrika und Madagaskar.
Seit langer Zeit züchten wir die kleinen Urwesen mit Erfolg nach.

Auf dem ersten Foto seht ihr ein Chamaeleon Furcifer Pardalis - Pantherchamaeleon.
Ursprung Madagaskar.
Endgröße Männchen bis 50 cm , Weibchen bis 40 cm.
Eierlegend.

Es geben viele Farbformen von ihnen je nachdem aus welchem Gebiet Madagaskars
sie zu finden sind.


Dies ist ein
Furcifer Verrucosus - Rauhes Chamaeleon
oder auch Warzenchamaeleon genannt.

Ursprung Madagaskar.
Endgröße Männchen bis 60 cm, Weibchen bis 36 cm.
Eierlegend.


Von dieser Art geben es sehr schöne untersch. Farbformen.
Sie gehen von gelb, orange, rot über zu grün, blau oder türkis.
Es ist ein Furcifer lateralis - Teppichchamaeleon.
Er ist ein Endemit Madagaskars.
Endgröße 24 - 28 cm.
Eierlegend.
In ca. 8 Monaten werden bei mir wieder die ersten Baby's schlüpfen.



Chamaeleo trioceros
Montium - Bergchamaeleon oder auch
das Zweihorn Chamaeleon genannt.

Endgröße 22 - 27 cm.
Eierlegend.

Die Männchen haben am Kopf 2 nach vorne gerichtete ca. 20 mm. große Hörnchen.
Diese Art lebt in Afrika / Kamerun.



Ein Hochträchtiges Weibchen vom :
Chamaeleon Trioceros ellioti - blaues Chamaeleon
.
Es ist Beheimatet im Kongo, Ruanda,Tansania, Uganda,Burundi, Kenia.


Dies ist das Männchen vom Chamaeleon trioceros ellioti.

Sie sind eine Lebendgebährende Art.
Zur Zeit habe ich einige Jungtiere.


Jungtiere vom Chamaeleon ellioti
, sie sind vom 19. 12.2010
und sind nach dem Schlupf ca. 3 cm. groß.
Endgröße 17 - 23 cm.


Dies ist ein Farbenprächtiges
Chamaeleo jacksonii willengensi - Dreihornchamaeleon
( Männchen )

Die Männchen haben 3 nach vorne gerichtete geringelte Hörnchen.
Das mittlere Hörnchen wächst über die Maulspitze leicht nach oben gewölbt.


Weibchen des Chamaeleon jacksonii willengensii.



Ein 7 Wochen altes Jacksonii willengensii Baby ( ca. 8 cm. groß )
Endgröße 28 -35 cm.
Lebendgebährend.

Am Mäulchen kann man schon die Hornfortsätze erkennen und es ist
ein Männchen, es häutet sich gerade.

Dies war Teil 1 meiner Wildlife Geschichte.
Hoffe das ihr euch nun nicht all zu sehr gruseln musstet.
Gefährlich sind sie keineswegs.
Sie sind zutraulich, allerdings sollte man bedenken das es keine Tiere
zum kuscheln sind ;0)
Am wohlsten und weniger Stressanfällig sind sie, wenn wir
sie in ihren dicht bewachsenen Terrarien lassen.

Einen guten Start in die neue Woche wünsch ich allen!

Bis bald,
Moni

Kommentare:

  1. Ui, das sind aber schöne bunte "Urwesen"
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Moni,
    ich muss Dir was sagen.....ich bin sprachlos.....einfach sprachlos.....was für eine Farbenpracht und was für ein Hobby....!!
    Das haut den stärksten Wuff einfach um.....pooooooh. Das ist eine Wissenschaft für sich....wo ich doch gerade mal anfange meine "Menschen" zu begreifen ;-))
    Wuff und LG
    Aiko, der Deinen letzten Post voller großem Interesse gelesen hat!!

    AntwortenLöschen
  3. Oh toll ich hab mich gefreut als ich die tollen Bildern deiner Chamäleons gesehen habe. Tolle Tiere hast du da. Wir haben ja nur ein Jemenchamäleon und ein ganz scheuer dazu vielleicht schaff ichs auch mal ein paar Fotos zu machen. Klasse mehr davon.
    lg Simone

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diese beeindruckenden Bilder.
    Das ist ja wirklich ein Ausflug in die bunte Welt der Urwesen.

    Liebe Grüße
    Kathi & Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Oh liebe Moni das ist ja zauberhaft!!
    Habt ihr die Terrarien überall verteilt oder gar einen spezeillen Raum voller Urwesen?
    Die Ellioti hat es mir speziell angetan...bestimmt weil sie mich an unsere hochträchtigen Kühe erinnert!!
    Wünsche dir einen wunderbare Woche und grüsse dich ganz herzlich bbbbb

    AntwortenLöschen
  6. Was für schöne Tiere!
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Moni.
    Deine Tierchen sind so schön anzusehen.Die mußte ich meinen Sohn zeigen,er hatte auch mal 12 Jahre eine Echse bis sie gestorben ist.
    Und ihr züchtet das ist ja interessant.Und nicht einfach sie großzubekommen,da gehört schon einen Menge Erfahrung dazu.
    Wünsche dir einen schöne und liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  8. Da habt Ihr ja ein ausgleichendes Hobby zu Euren wuseligen lebhaften Vierbeinern,welche die in Zeitlupe etwas Ruhe ins Leben bringen obwohl
    die können auch ganz schön flitzen - gruselig finde ich sie überhaupt nicht eher das, womit sie gefüttert werden :-) Stimmt unter meine Schmusedecke würde ich sie nicht mitnehmen aber die Viefältigkeit der Arten und Farben ist schön anzusehen.
    Ina

    AntwortenLöschen
  9. ich hab diese Tiere noch gar nie so genau betrachtet. Das war wohl ein Fehler. Sie sind wunderschön in ihrer Farbenpracht.
    interessant auch das Dreihorn...

    Danke für diese interessanten und schönen Bilder!

    Liebe Grüsse
    Alice

    AntwortenLöschen
  10. Das sind ja farbenprächtige Tierchen. Aber ich glaube, für mich wär das nichts. LG Inge

    AntwortenLöschen
  11. Ja, mann kann nur staunen, eine kleine Welt ind der großen und dann eben ganz ausvergrößert.
    Deine Fotos sind mal wieder ein Eyopener, aber ich gebe deinen kuscheligen Dreamboys doch den Vorrang und weiß, dass du mir das nicht übel nimmst.
    Herzlichst Anett

    AntwortenLöschen
  12. WOW Moni !!!
    herrliche Tiere und tolle Bilder, danke fürs zeigen ! Einer von Nachbarn hat auch einen Chamaleon, habe das Tier aus Neugier irgendwann mit einem Finger gestreichelt und war sehr verwundert, wie samtweich seine "Haut" ist... es füllte sich wirklich angenehm an. Das Chamaleonen mit Hörnen gibt habe ich irgendwie verpasst, sogar mit Zoo nicht gesehen oder übersehen... einfach faszinierend was auf der Welt alles gibt...:-) LG und Dir eine schöne neue Woche - Rita

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Moni,
    das ist aber echt interessant, was Du alles zu bieten hast. Ich finde die Tierchen gar nicht gruselig, ganz im Gegenteil...eher sehr faszinierend. Reagieren denn eure Hunde auf die Bewegungen in den Terrarien oder finden sie das eher uninteressant?
    Bin schon auf den nächsten Teil von "Wildlife" gespannt.

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Moni,
    die sehen aus, wie mit Perlen besetzt. Richtig schön sind sie und interessant. Aber ganz schön groß werden sie. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Terrariengröße da mithalten muss. Vielen Dank für diese tolle Vorstellung. Bin schon neugierig auf das nächste mal.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  15. liebe Moni, das ist ja etwas Besonderes diese Neigung zu solchen kleinen Lebewesen, es ist interessant und auch die Beobachtung läßt so kleine und große Wunder zu, welch eine Tierliebe ...
    liebe Grüße von Jasmin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Moni,
    das sind einfach witzige Tiere, ich find diese Augen immer so herrlich! Es sieht zwar ein bisschen dämlich aus manchmal, wenn eines nach hinten und eines nach vorne guckt, aber praktisch ist das allemal- man hat die ganze Umwelt im Überblick! ;o))) Und besagter Überblick fehlt uns ja bekanntlich manchmal, ne??
    Ganz herzliche Grüsse,
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschöne Tiere!!!
    Und ein wunderbares "Hobby" - oder besser gesagt, Aufgabe!
    Liebe Grüße
    mo

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Moni

    Diese Tierchen sind überaus faszinierend und sie gruseln überhaupt nicht.. Ich gucke sie jetzt grad nochmals an.

    Ich muss jedes Mal bevor ich dich besuche daran denken den Lautsprecher auszumachen :) ansonsten muss ich mich gleich wieder rausklicken, denn es schlafen immer die Wuschelis neben mir und ich möchte sie und mich nicht erschrecken..

    AntwortenLöschen
  19. Ich interessiere mich schon lange für diese Tiere. Ich habe seit Jahren Aquarien aber leider null Erfahrung mit Terrarien. Wo kann man gute Informationen über die Haltung von Chamaeleons nachlesen?
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Moni,
    schau mal auf meinen Blog, da ist was für dich:
    http://silber-rosen.blogspot.com/2011/01/award.html
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen