Sonntag, 10. Juli 2011

Wildlife Teil 2


Hallo Ihr Lieben !


Wie versprochen ( leider nicht ganz so pünktlich )
mein

WILDLIFE REPORT / Teil 2

Doch vorab wird es mächtig sauer.
Todesmutig habe ich mir diese Pampelmusen zu einem
Mixgetränk zubereitet.

Puuuh
Mädels , geht gaaarnicht.

Nicht mal mit 10
00 gr. Zucker , oder waren es nur
2 Eßlöffel Zucker ?
Egal, meine Waage hat sich gefreut,
mein zukünftiges Hüftspeck auch
und
ich bin um eine Erfahrung reicher.

Niiiieee wieder Pampelmusen Mix !
Sauer , sauer , sauer , ......


Seit geraumer Zeit haben wir neue Untermieter.

Oder besser gesagt : Gäste !

BARTAGAMEN : Pogona Vitticep

Obwohl ich diesen Anblick ja schon lange kenne,
freue ich mich jedesmal tierisch wenn in den Dosen
plötzlich das Leben ausbricht.
Erst ein kleiner Riss im Ei und schon stecken sie vor
Neugierde ihre Köpfchen raus.

Wer mag und wer meine
Post's mit den
tierischen Gesellen noch nicht entdeckt hat,
kann gerne auf diese beiden Post's klicken.

die-waldfee/2010/08/wie-aus-dem-ei-gepellt

oder

die-waldfee/2011/01/wildlife-teil-1



Bis sie vollständig aus ihrem Ei gekrabbelt sind,
vergehen oft mehrere Stunden.



Da ist der erste komplett aus seinem Ei gekrabbelt und
döst ein bisschen vor sich hin.
Was ihr unter seinem Bauch seht,
ist nicht der Magen oder sonstiges.
Es ist der Dottersack über den die Tiere sich
die ersten Tage ernähren.
Fällt er ab, gehen die kleinen auf Futtersuche.

Dies ist einer der vielen kleinen die wir nun zu pflegen haben.
Er ist jetzt 14 Tage alt.


Zum Schluß seht ihr unseren Schluckspecht.
Ein Chamaeleo Parsonii.
Herkunftsland Madagaskar.
Und ich sag nur : er wird riesig, über 70 cm.


Was für ein tierisches Vergnügen.


Ich wünsch euch allen noch ein herziges,
schönes
sommerliches und ruhiges
Wochenende !


Eure Waldfee Moni

















Kommentare:

  1. Liebe Moni,

    ich freue mich über deinen wunderschönen Post.

    Von uns beiden liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    sind das hübsche Bilder von den Tierbabys!!! Zu der Pampelmuse gebe ich dir 'nen Tipp, gib etwas Natron dazu, das hebt die Säure etwas auf. Das nehme ich generell bei sauren Früchten. Gleich schmeckt es besser!
    LG Crissi

    AntwortenLöschen
  3. also nächstes mal vielleicht doch ein bisschen mehr Zucker nehmen und einfach nicht auf die Waage stehen.
    Mensch das ist ja interessant, wie deine kleinen schlüpfen und wie gross die werden....
    Danke für die schönen Bilder!

    Liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  4. Uiiiiiiiiii ist das toll... Bin wirklich mehr als begeistert.. und der kleine Spuchtspecht hat es mir besonders angetan :O)
    hab einen feinen Sonntag noch..
    ggggggggggggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Moni,
    dein Post ist ja total interessant,so etwas habe ich noch nie gesehen
    ♥-Doris

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Moni,

    ich kann dich verstehen.Aber meine Haeckelsachen gehen auch mit in den Urlaub.
    Dort kann ich dann gazn entspannt weiter haeckeln.
    Versuche es doch einfach und wenn du doch keine lust hast ist es schnell bei Seite gelegt...zwinker


    glg Conny

    AntwortenLöschen
  7. Süss sehen sie aus so frisch geschlüpft :-)
    Viele liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Moni, wie niedlich und winzig, aber ich kenne solch kleine Tierchen nicht,
    ich will es nicht vergleichen, aber meine Eltern hatten früher kleine Wachteln ausgebrütet, und ich kann mich erinnern, daß sie wenn man den Finger durch den Sand zog liefen sie zahm hinterher, so klein und kurz nach der Geburt, ja, alles sucht seinen mütterlichen Schutz …
    und es ist immer wieder ein Wunder……
    iebe Grüße von Jasmin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Moni,
    erst einmal herzlichen Dank für deine Kommentare. Ich schaffe es im Moment nicht, meine Blogrunden regelmäßig zu drehen. Der Garten ruft, der Sommer ist zu schön für trockene Büroluft.
    Aber heute habe ich Zeit und entdecke gleich als Erstes deinen Post mit den kleinen Agamen. Weil ich Reptilien und Schlangen sehr interessant finde, sah ich mir erst mal deine älteren Beiträge an. Du hast ein tolles Hobby, das viele Kenntnisse erfordert und deshalb bestimmt sehr viel Freude bringt.
    Früher besaßen wir einige Jahre zwei kanadische Strumpfbandnattern. Ich gebe zu, nichts Besonderes. Meine Kinder waren in die Pflege der Tiere eingebunden und konnten so eine Menge lernen. Vor allem finden sie auch heute noch "Ekeltiere" gar nicht eklig sondern achten jedes Lebewesen.
    Ich würde mich sehr über weitere Post mit deiner Reptilienfamilie freuen.

    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Moni,
    alle Achtung - tolle Tierchen obwohl ich da ja wohl ein bißchen ein Angsthase bin schaue ich mir sie doch lieber auf deine Bilder an ;-D VLG Carmen

    AntwortenLöschen
  11. Na ja, Reptilien sind ja nicht so mein Ding... Aber bei Pampelmusen gilt sicher Ähnliches wie bei Ananas: Eine ganz kleine Prise Salz gegen die Säure! Aber wirklich nur ganz wenig.
    Lieben Gruß
    Ursel

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Moni,
    habe mir jetzt begeistert alle drei Posts angeguckt. Ich habe nicht mehr soviel Zeit zum Bloggen, aber das konnte ich mir nicht entgehen lassen. So frisch geschlüpfte Tiere sind immer süß. Und die großen sehen aus, als würden sie aus bunten Perlen bestehen.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Moni
    Einfach herrlich! Total interessant! Das habe ich wirklich noch nie gesehen. Tolle Bilder!
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Uiuiui liebe Moni, das liest sich nach seeeeehr sauer bei dem vielen Zucker!
    Jö, die kleinen sind ja süss - obwohl, ich muss gestehen, mit solchen Vichlis kann ich einfach nicht wirklich viel anfangen - aber so auf Distanz und noch so klein sehen sie richtig hübsch aus. Da hast du wohl sehr viel zu tun mit den Zöglingen. Meine Güte, wie machst du das nur! Echt bewundernswert.
    Hab einen guten Wochenstart und sei ganz lieb gegrüsst - uuuund, möcht mich auch wieder mal persönlich bei dir bedanken - ich freu mich wirklich immer sehr über deine Kommentare!
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Moni,

    oh die kleinen Kerlchen sind ja herzallerliebst. Ich finde, eine Geburt oder auch ein ausmEischlüpfen immer sehr bewegend. Es ist für mich schon ein kleines Wunder. Und diese Bartgamen sehen echt klasse aus. Ich seh nur keinen Bart. Und warum gehen die nicht schon vorher auf Futtersuche, solange sie noch den Dottersack haben und damit quasi eine Wegration ? Naja, sind ja noch Babies und das ist von der Natur mal wieder genial gelöst.

    Hab eine schöne Woche !
    Eve

    AntwortenLöschen
  16. Ganz tolle Fotos! Ich zeige sie lieber unserem Barti nicht, sonst fragt er sich noch, warum er hier allein hocken muß ;o)
    Probiert doch mal die dunkleren Pampelmusen, mir fällt der Name grade nicht ein,die sind nicht so sauer.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  17. Was für kleine Racker :-))) GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  18. Oh ja, Pampelmusen sind sehr sauer, aber ab und zu doch mal legger (aber bitte mit viiiel Zucker LOL). Die Fotos und Deine Posts über die Bartagamen sind sehr interessant.
    Fröhliche Montagsgrüße von
    Heike & Henry

    AntwortenLöschen
  19. Huhu, ich kann dir gerne was von dem Papier schicken! Mail mir doch einfach deine Adresse :-) GLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Moni, den schlüpfenden Bartagamen zuzusehen, ist sicher höchst spannend. Was geschieht später mit der "Rasselbande"?
    An solche Exoten könnte ich mich nicht gewöhnen. Mein ältester Sohn hatte Geckos. Da saßen die geflohenen Grillen allesamt unter dem Kühlschrank. Das wäre nichts für mich.

    Pampelmusen esse ich höchst selten, weil sie mir zu sauer sind. Schon bei dem Gedanken zieht sich mein Mund zusammen.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Moni,
    wie spannend!!!Ihr züchtet sie? Werden sie auch so groß? Sie beißen bestimmt,oder?(Ach,so viele Fragen,aber ich muss es einfach wissen)Aber du kennst dich ja sicher sehr gut mit ihnen aus und weißt wie du dich bei ihnen verhalten musst.
    Ich schaue sie mir lieber auf deinen tollen Bildern an(bin ja ein kleiner Schisser,lach), faszinierend finde ich sie schon.
    GGGGlG Diana

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Moni,
    das ist ja wieder ein riesig interessanter Post. Ich finde diese Exoten toll und mag gern viele solcher Bilder sehen, wie Du sie (viel zu selten) einstellst.
    Im täglichen Umgang wären sie sicher nichts für mich, sehe mir solche Tierchen gern an. Mich würde auch interessieren, wie lange sie in der Babystube sind und ab wann und ob sie Euch verlassen.
    LG
    Violett

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Moni,
    Kleine Exemplare sonnen sich zu fast Hunderten hier in der Sonne "hagedissen" im NL, ich weiß nun endlich wie sie geboren werden....wieder herrliche Geduldsfotos, die ich nun noch mal genieße....
    Herzlichst Anett

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Moni,

    sagenhaft wie diese Kleinen so schlupfen... schöne Fotos.

    Na ja, Pampelmuss ist so eine Sache... nur wenn sonst nichts anderes gebe würde ich es essen...

    Dir eine schönes Wochenende und liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen