Mittwoch, 9. September 2015

Poesie der Dahlien


 Dahlien sind mit den Sonnenblumen, die Boten des Herbstes.
Und ich bin Dankbar das ich so ländlich und idyllisch auf dem Land wohnen darf.
Ich bin auf dem Lande groß geworden und zwischen Blumen, Treibhäusern und Obstbäumen
aufgewachsen. Kurz gesagt: mein Leben hat sich von klein auf überwiegend
in einer Gärtnerei abgespielt.
Statt mit Nachbarskindern zu spielen ( was ab und an vorkam ), zog es mich eher zu den Blumen,
habe ihnen beim wachsen geholfen ;0) , Blumen geschnitten für's Blumengeschäft, pikiert,
ausgepflanzt, gedüngt, gegossen, schattiert, Unkraut zupfen.
Diverse Herbstblumen ( Mohn, Statice, Disteln, . . .   ) wurden geschnitten und sie Kopfüber
in einem Raum zum trocknen gehangen.
Sie fanden dann für die Allerheiligenzeit Verwendung für die Grabgestecke.
Zapfen andrahten, Moos reinigen, Grabgestecke damit bestücken.
Es hat irre Spaß gemacht. Ich konnte meiner Phantasie freien Lauf lassen.
Die ersten Gestecke . . .  na ja . . .  die waren so . . . la la la aber mit der Zeit kam Routine
und Geschicklichkeit ins Spiel. Solch ein Gärtnerleben könnte einen 24 Stunden Tag besitzen
und ich war mir fest sicher :

das wird mein Traumjob !
Ist es ja auch, immer noch nach all den Jahren.
Doch das Leben nimmt manchmal eine merkwürdige Wendung und es ist nur ein Hobby geblieben.
Heutzutage frage ich mich : warum ich diesen Weg nicht eingeschlagen habe.
Die unzähligen Stunden zu allen 4 Jahreszeiten haben mich jedenfalls nicht abgeschreckt.
Auch nicht, wenn wir in Eiseskälte und Regenwetter Stunde um Stunde die Grabpflege anstand.
Es zeigt uns, das wir das Leben nicht zu 100% verplanen können. Dies ist wirklich gut so.
Und einen einzigen Traumjob hatte ich auch nie.
Das Design stand im Vordergrund, das Schreiben, das Fotografieren, das Zeichnen . . . wie ihr seht,
es sind allerhand kreative Berufe.
Jetzt bin ich aber völlig abgeschweift vom eigentlichen Thema.
Manchmal ist es jedoch schön sich an längst vergangenen Zeiten zu erinnern.
Wie gerne würde ich diese Zeit nochmals durchleben!
___________________________________

Am Wochenende habe ich mir auf einem Dahlienfeld wieder einen üppigen Dahlienstrauß
mitgebracht. Mein Strauß war so groß, das ich nicht über ihn hinwegsehen konnte.
Der Bauer winkt mir schon von weitem zu wenn er mich ankommen sieht und bei gutem Wetter
mache ich dort gerne unter einem Baum eine kurze Rast :
PICKNICK







 Dahlienblüte in meiner Hand
Die Blütenpracht in meiner Hand
Ganz zärtlich angefasst
Erfreut mein Herz.
Gibt mir’s Gefühl:
Den Sommer nicht verpasst.

Ich halt ihn fest.
Das Blütenblatt schmiegt sich
so sanft an meine Haut.
Gleicht einem zarten Sommerkuss.
Wir haben uns getraut.

( © C.W.  )


Es duftet nach Herbst und mich zieht es in den Garten.
Die Gartenarbeit ist längst noch nicht vorüber.
Ich freu mich den Duft der Blumen und der Erde einzuatmen.
Vielleicht ist noch ein wenig Zeit für einen heißen Kaffee nebst Gebäck ?!
Bis bald,
eure Moni

Kommentare:

  1. Eigentlich gefallen mir Dahlien ganz gut, nur im eigenen Garten hab ich leider keinen Platz mehr für sie. Dazu kommt immer das mühselige ein- und ausbuddeln, darauf hatte ich irgendwann keine Lust mehr.
    Nächste Woche soll es ja wieder sommerlich warm werden, dann können wir den Garten nochmal so richtig genießen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,Dahlien mochte ich als junge Frau gar nicht..meine Pflegeeltern hatten eine Gärtnerei,und da gab es riesige Dahlienfelder .
    Jetzt mag ich die Vielfalt,dieser Blumen,zwar mag ich gewisse Farben nicht,aber die meisten gefallen mir.
    Heuer sind kaum Dahlien zu bekommen,die enorme Hitze hat ihnen doch sehr zugesetzt.
    Liebe Grüße,Edith.

    AntwortenLöschen
  3. I adore dalias, they have so vibrant colors and are so impressive as well! Unfortunately, they grow in cooler zones, not by the sea where I live!
    Olympia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Moni. Bisher hatte ich keine Dahlien im Garten, schon gar keine roten! Aber wenn ich deinen Strauß da nun so sehe, liebäugele ich doch mit ein paar Stöcken. Ich sollte am Wochenende auch noch mal in den Garten. Mein einer Gartenweg hat sich schon wieder in einen richtigen Rasen verwandelt, und das soll er eigentlich absolut nicht sein. Es ist also Roden angesagt. Ansonsten habe ich vor, diesen Herbst doch mal wieder ein paar Tulpen zu setzen. Ich bewundere ja Gärten, in denen die Tulpen "farbig sortiert" wachsen. Das habe ich aber leider nicht geschafft. Gepflanzt hatte ich Rosa und dunkel-lila. Im ersten Jahr sah das auch richtig gut aus, aber im nächsten Jahr kamen die meisten in knallrot und knallgelb. Dazu noch einige in Original-Rosa und ein paar Rot-Gelb geflammte! Nix mehr mit meiner tollen Farb-Planung! Inzwischen pflanze ich in wilder Farb-Unordnung, und merkwürdigerweise gibt es am Ende dann doch ein ganz ansprechendes Bild.
    Hattest du nicht mal Umzugspläne? Oder habe ich da irgendwas in den falschen Hals gekriegt?
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Moni,
    Dahlien habe ich jedes Jahr im Kübel. Auch dort bilden sich große Büsche, die später herrlich blühen. Ein bisschen Gartenarbeit steht doch immer an. Hyazinthenzwiebeln habe ich schon in die Erde gesetzt und die Tulpenzwiebeln sollen noch folgen, damit es im Frühling dann richtig bunt wird. Außerdem müssen noch einige Tomaten rot werden. Wir können also noch ein bisschen Sonne gut gebrauchen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Moni,

    Leben ist das, was mit Dir geschieht, während Du andere Pläne hattest....
    Diesen Spruch habe ich auf meinem Sekretär, einfach darum, weil es sich immer und immer wieder bewahrheitet hat.
    Zurückblicken ist schön, aber manchmal auch traurig, wenn man feststellt, wie viele der Menschen schon nicht mehr bei einem sind.... Dann bin ich immer bemüht, ganz schnell ins Hier und Jetzt zu gelangen....

    Danke für die schönen Bilder und ganz herzliche Grüße

    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Moni,
    sehr interessant, was Du da schreibst! Ja,ein Landkind bin ich auch, sehr gerne sogar.
    Und Deine Fots von den Dahlien sprechen mich sehr an, Es gibt so viele schöne Sorte, es geht mir aber wie Lis, ich baue keine mehr an...
    Heute habe ich mir einen Strauß Freilandrosen auf dem Markt gegönnt... die mag ich auch sehr.
    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen