Samstag, 12. September 2015

Gartenimpressionen im Septemberlicht



Ein Rundgang durch mein Gartenreich zeigt mir, das der Herbst vor der Türe steht.
Die morgentliche spätsommerliche Luft ist merklich frischer als die Woche zuvor und die Abendsonne
lenkt alles in einem goldig wärmenden begaglich herbstlichem Licht.

SEPTEMBERLICHT
 
King Edward VII ( Zierjohannisbeere ) streift sein herbstlich buntes Gewand über und lächelt
mir in der Abendsonne festlich entgegen.
Ein Grung mehr, mich auf der Gartenbank gleich neben ihm zu setzen und den Tag langsam
verstreichen zu lassen.

SEPTEMBERLICHT
 


Die Holunderblüten sind reif und warten darauf, dass ich sie zu Saft verarbeiten werde.
Heut wäre ein perfekter Tag dazu !
Noch scheint die Sonne bevor sich zum Nachmittag hin düstere Wolkendecken
über's Land ziehen sollen.
Zwei fleißige Helferlein hätt ich da auch noch zur Hand ;0)
 


Die Tage des wilden Weins sind gezählt, indem er sein Kunterbuntes
Herbstkleid präsentiert.
Ich freu mich drauf !




Spinnen haben sich überall eingenistet und beschatten uns aus
allen Seiten des Gartens.
___________________________________
 Der Herbst
 
Der schöne Sommer ging von hinnen,
der Herbst, der reiche, zog ins Land.
Nun weben all die guten Spinnen
so manches feines Festgewand.

Sie weben zu des Tages Feier
mit kunstgeübtem Hinterbein
ganz allerliebste Elfenschleier
als Schmuck für Wiese, Flur und Hain.

Ja, tausend Silberfäden geben
dem Winde sie zum leichten Spiel,
die ziehen sanft dahin und schweben
ans unbewußt bestimmte Ziel.

Sie ziehen in das Wunderländchen,
wo Liebe scheu im Anbeginn,
und leis verknüpft ein zartes Bändchen
den Schäfer mit der Schäferin.

 Wilhelm Busch 1832 - 1908
deutscher Zeichner, Maler und Schriftsteller


Die HASELNÜSSE reifen heran.
Im September / Oktober ist Erntezeit.
Allerdings heißt das wohl nicht, dass ich sie am Baum pflücken darf, nein . . . 
ich muss mich gedulden, bis sie  von selbst zu Boden fallen !!!
Erst dann haben sie ihre typische Reifefarbe ( braun ) angenommen.
So werde ich mich noch ein wenig in Geduld und Zuversicht üben müssen bis sie mir zu Füßen fallen.
Wenn mir da nur " ja nicht " die Eichhörnchen zuvor kommen ;0)
Die Haselnusschalen dürfen nicht gerissen, gelocht oder gesprungen sein.
Schmutz entfernen, trocken reiben und an einem trockenen Ort legen.
Viele werde ich nicht ernten in diesem Jahr, da es ein recht junger Baum ist.
Jedoch dürften es so an die 200 Nüsschen sein und das ist doch auch was für den Anfang !


Ich wünsche meiner lieben Leserschar ein wundervolles Wochenende !
Es ist schön das es euch gibt !!!

EURE  MONI

Kommentare:

  1. Das sind herrliche Aufnahmen. Den Spätsommer oder Frühherbst genieße ich momentan sehr.
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG
    Ari - Ari Sunshine

    AntwortenLöschen
  2. Moni, der Herbst riecht so besonders - nicht wahr?? Ich liebe diese Jahreszeit, auch den November... Hier tun dann Kerzen und Kamin ihren Dienst - alles zu seiner Zeit, dann ist es gut so!

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Moni,
    obwohl es heute wieder sehr warm war, der Herbst ist da und jeden Tag wird das Laub der Bäume und Sträucher bunter. Ich freue mich deine Fellnase mal wieder zu sehen. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Moni,
    wunderschöne Herbstimpressionen! Ich mag es auch so gerne, wenn der Wilde Wein sich rot verfärbt.
    Schade, dass deine Äpfel wurmstichig sind. Die meiner Mutter sind auch fast alle wurmstichig, unsere zum Glück nicht.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend,
    alles Liebe
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Moni, danke dass du bei mir warst und für deinen lieben Kommentar. Dein herbstlicher Post hat mich wunderbar eingestimmt.
    Vielen Dank für deine schöne Sprache, die Bilder und das Gedicht,
    bis bald,
    Angelika

    AntwortenLöschen