Montag, 30. Juni 2014

Gedankenwirrwarr um den ewigen Jungbrunnen

Als ich heute morgen aus dem Fenster schaute, zogen dicke Regenwolken auf
und mein Stimmungsbarometer ging in den Keller.
Plötzlich drangen dann doch tatsächlich vereinzelte Sonnenstrahlen durch
die Wolkendecke und der letzte Tag im Juni verstreicht doch noch mit viel Sonnenschein.
Regen, du warst ein beliebter hartnäckiger Begleiter im Juni..
Regnerisch und völlig daneben ist das Wetter.
War es im letzten Jahr nicht auch so ?!
Lang, lang ist es her.
Ja, wirklich. Es regt mich auf.
Dabei bin ich die letzte, die jammert und sich über einsetzenden Regen beschwert.
Im Regen spazieren gehen ist was feines.
( Für mich ist es, wie Seele streicheln )
Doch nicht Tag ein, Tag aus.
Zumal das Jahr tatsächlich halb vorüber ist.
Die 2. Jahreshälfte beginnt.
Warum eilt die Zeit denn plötzlich so ?
Schmoll.
 
Kein Wunder, das ich nicht weiß, was ich posten soll ... seufz, schmoll, mecker.
Mir fehlte die Sonne, die Energie, die Kraft der Gedankenordnung. 
Ein reines wirrwarr herrscht zur Zeit in meinem Kopf. Kennt ihr das auch ?!
Urplötzlich nisten sich die verrücktesten Gedanken bei mir ein, wo ich mit 20 oder 30 nimmer einen Gedanken dran verschwendet hätt, geschweige, das es mir aufgefallen wär ... uff, ächz, määänno.
Ist doch wohl echt gruselig, oder ? ! 
Tja, so ist es, wenn die 2. Hälfte des Lebens
( nicht nur des Jahres ) herein bricht.
Wie war das doch gleich noch mal mit dem ewigen Jungbrunnen ?
Ich " will " einen haben.
Aber einen gaanz grooßen und wenn wenn möglich :
ZACK, ZACK, PRONTO, AVANTI.
  Die Quelle des ewigen Lebens und der ewigen Jugend.
Ich möchte doch eigentlich nuuur :
jung bleiben, beweglich, biegsam.
Faltenlos, bis auf einige Lachfältchen natürlich. Die sind ein must have.
Diese Gedanken ordne ich unter reines Kopfkino ab.
Die Zeitschrift " Brigitte Woman ab 40 ", habe ich mir gekauft, als ich kurz
vor dem 40. Geburtstag stand.
Ha, was mach ich denn demnächst ?!
Interessieren uns später noch solche Zeitschriften ?
Greifen wir da etwa nur noch zu Sudoku und das goldene Blatt ?
 Wie werden die interessen sein und was werden wir für erreichbare Ziele
stecken können ? Fragen über Fragen, die uns nur die Zukunft beantworten wird.
Schluß mit Kopfkino.
Eine Stunde Meditation mit Meeresrauschen im Hintergrund. 
Der Gedanke kam mir, als ich eben meine Muschelsammlung aussortiert habe. 
Ist doch eine gute Idee um das Kopfkino auszuschalten um wieder
" normal " zu werden. Was auch immer das heißen mag.
Ooommmm
Warum ist das Alter denn sooo wichtig ?
Hm, ist es das wirklich ? Machen wir es uns selbst zum Mittelpunkt unserer Gedanken? Ist es die Angst vor der schon abgelaufenen Zeit ?
Rinnt uns deshalb die Zeit so schnell davon ?
  










Kommentare:

  1. Liebe Moni,
    ich kann deine Gedanken und dein Kopfkino sehr gut verstehen. Befinde mich ja selbst in der zweiten Hälfte des Lebens. Vielleicht ist es nicht die Angst vor der abgelaufenen Zeit, sondern die Angst vor der Zeit, die wir noch haben. Wie wird die aussehen? Wie steht es um unsere Gesundheit? Es gibt so viele Fragen, für die wir früher keinen Gedanken verschwendet hätten.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni...die meisten Butterbrote habe ich auch schon gegessen :-)) ich habe die 50 überschritten und erst gestern,als unsere Freunde hier waren,war dies Thema..die Kinder werden/sind flügge..die ersten Wehwehchen melden sich und die Zeit rennt uns davon..dieses Gefühl hatten wir alle..aber ich bin froh und dankbar ,dass es und einigermaßen gesundheitlich gut geht,denn dies ist nicht selbstverständlich,wie ich in den letzten Jahren in unserer Familie erleben musste..lass uns die Zeit genießen und leben..jeder Moment ist einzigartig und kommt nicht wieder ! GLG Irene

    AntwortenLöschen
  3. liebe Waldfee,
    do ist das Leben... je älter man wird, desto schneller rast die Zeit, aber es heißt auch:"Älter werden ist wie auf einen Berg steigen- je höher man kommt, desto weiter sieht man..."
    Also, ich möchte keine 20 oder 30 Jahre mehr sein, ich fühle mich wohl so, wie ich bin. Klar, so ein Jungbrunnen für die Elastizität und gegen die Falten wäre nicht schlecht, aber die Reife, die ich jetzt habe, möchte ich nicht missen.
    Schöne Muschelsammung hast Du!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Moni,
    ich finde es schön dass du deine Gedanken hier so ehrlich niederschreibst.
    ♥♥♥
    "Leider" kann ich da noch gar nicht persönlich mitreden und dir meine Gedanken dazu schreiben. ...

    Schön, sind sie die Muscheln. ... ♡♡♡

    Ich wünsche dir das du im Kopf bald wieder zur Ruhe kommst.

    Deine Tina
    ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Moni, ich habe die 50 auch schon überschritten. Ein paar Fältchen mehr machen mir nichts aus, aber meine Energie wird weniger. In letzter Zeit merke ich deutlich,dass ich viel schneller müde werde.Liegt vielleicht auch an den Wechseljahren, die bei mir erst so allmählich beginnen. Und leider musste ich auch ein paar Todesfälle von Leuten unter 60 erleben, so dass ich mich manchmal frage, wie viel Zeit ich wohl noch habe. Möchte schon gerne mindestens 80 werden, weil ich noch so vieles vorhabe....LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Moni,

    ich hoffe Dein Stimmungsbarometer ist in der Zwischenzeit wieder gestiegen und Du fühlst Dich besser! Ja auch ich gehöre zur 50+ Generation und ich kenne die Gedanken nur zu gut, wenn das "Kopfkino" anläuft!

    Dein Bilder sind wunderschön und beim Betrachten der Muscheln - drehen sich Die Gedanken sofort in eine positive Richtung!

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend,
    liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Moni, Deine Gedanken - ach was soll ich sagen, die hat meine Tippse ebenso und könnte all das, was Du gepostet hast, nicht besser in Worte fassen. So ist es wohl - das Leben in der zweiten Hälfte - also auch das in der zweiten Jahreshälfte. Mir graust immer vor dem 21.Juni - danach werden die Tage immer ganz rasch kürzer und Ende August ist es 9 Uhr - Sommerzeitrechnung - dunkel. Die Lebenszeit rast und wir eigentlich ja auch mit ihr. Montag voller Energie - dann ist morgen schon wieder Mittwoch.....hat ein Tag eigentlich nicht mehr als die paar Stunden - so denke ich auch sehr oft. Dabei fülle ich manche Tage voll aus. Natürlich macht das Regenwetter nicht gerade gute Laune, denn laue Sommerabende waren doch das, was wir uns alle wünschen. Tja - wenn ich Deine Traumbilder der Muschelsammlung sehe, dann denke ich an Anne Lindbergh´s Buch: Muscheln in meiner Hand....habe es schon sooft gelesen und vor allem verschenkt.....Vielleicht kennst Du es auch....tut gut auch da einige Gedanken zu finden, die gerade auf das Thema passen.
    Wuff und LG
    Aiko und sein Frauchen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Moni, auch ich stecke mittendrin. Jedoch kommt mit dem Alter meistens auch die Reife. Viele Dinge werden plötzlich bedeutungslos und es ist wirklich nicht einfach sich zu finden. Es heißt immer öfters Abschied nehmen von lieben Menschen, aber was ich früher verdrängt habe lässt mich nun stärker werden. Wir wissen alle nicht was morgen ist, deshalb versuche jeden Moment zu genießen. Meditation mit schöner Musik und die wunderbaren Muschelbilder sind Medizin für die Seele!
    Alles Liebe Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Moni, ich bin 36 und denke schon lange so. Es sind nicht die Falten an sich, die uns Angst machen. Ich denke es ist die abgelaufene Zeit. Aber weisst Du, erst die Endlichkeit des Lebens macht es so kostbar. Wie verschwenderisch wären wir mit unserer Zeit.... Umso kostbarer ist der Moment und das Innehalten. Du machst alles richtig, siehst die kleinen Schönheiten. Darauf kommt es an. Und später brauchst Du vielleicht keine 1000 Zeitungen mehr, Du gehst einfach in Deiner Erinnerung spazieren und guckst Dir wieder all die Schönheiten an die Du jetzt schon sammelst. Vielleicht ist es ja das was die "Alten" machen, wenn man sie mit einem Lächeln im Gesicht in einem Schaukelstuhl schlummern sieht.
    Bis bald
    Alles Liebe Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Moni, ich kann dich gut verstehen. Ich bin wohl schon eher ein der dritten Lebenshälfte *g*. Solche Gedanken kommen mir auch immer wieder mal, und ich habe auch schon mal darüber gepostet. Die Falten finde ich (bis jetzt) nicht so schlimm, damit kann ich leben. Aber dass man immer weniger beweglich wird, das macht mir doch zu schaffen. So ein Jungbrunnen wäre wirklich eine tolle Sache. Aber ich fürchte, wir müssen da einfach durch. Ich finde es schwierig, dass es nur sehr wenig Vorbilder gibt, wie frau im Alter sein könnte. Forever young, wie die meisten unserer Promi-Damen, das kann's doch wohl auch nicht sein. Vermutlich muss jeder selber einen Weg finden, damit umzugehen...
    (noch nicht ganz tatterige) Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  11. Ich weiß genau, was du meinst!
    Tolle Bilder!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen