Montag, 16. Februar 2015

Bed and Breakfast für Samtpfoten


 Seit einigen Tagen ist unser Gästezimmer für besondere Gäste reserviert.
Eine Katzenmami mit ihren 6 jungen Kitten ( 6 Wochen alt ) beherbergt unser Heim für einige Wochen.
Ich kann euch sagen, es ist schon recht aufregend solch eine Samtpfoten - Rasselbande um sich zu haben.
Es ist herrlich dieses junge rege Treiben beobachten zu können.
Wie sie schmatzen, maunzen, schlafen, spielen und wie süß tollpatschig sie doch manchmal sein können.
Wenn die kleinen Stinker sich spielerisch drohen, die Ohren an oder ablegen, aufeinander springen ... plumps,
leider das Ziel verfehlt und Purzelbaum geschlagen.
Aufregend wird es bei der Fütterung.
Dann krabbeln alle 6 Kittenbaby's mir an den Beinen hoch, setzen sich auf meine Schultern und beobachten,
wie ich ihr Freßchen zubereite.
Naaa eeendlich, jetzt gibt's was zu beißen ;0).
Danach wird ein bisschen rumgespielt bis sie glücklich und zufrieden zusammengekuschelt in meiner Nähe eingeschlafen sind.
 Geschafft, die neugierigen Fellnasen schlafen tief und fest.
So eine junge Katzenfamilie stellt einen ganzen Tages / Wochenplan auf den Kopf.
Bei dem Futtervorrat, sollt man meinen, das wir den Zoohandlungen Konkurrenz machen wollten ;0)
Und sicher werden sie mir bald fehlen, wenn sie wieder zu ihrer Katzenfamilie zurück können.
 


Unsere Stunden sind wie Perlen, gezählt aneinandergereiht.
Unsere Tage sind wie Geschenke, kostbar rar und erlesen.
Unsere Jahre sind wie Geschichten, lebendig und unwiederbringlich.

Zum Leben braucht man :

Ein Zimmer voller Geborgenheit.
Ein Fenster mit Blick auf Unendlichkeit.
Einen Schlüssel für Freiheit.
Ein Bett voller Wärme.
Einen Stuhl für Ruhe.
Einen Kopf voll schöner Erinnerungen und ein Herz voller Liebe.






Kommentare:

  1. Ach, sind die süß! Meine Lieblingskatzen! Da ist sicherlich jede Menge los bei Euch!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,

    Deine Kitten sind ja eine ganze süsse Katzenschar, herzallerliebst!

    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, wir hatten 2002, kurz bevor wir unsere Katzenmädchen kastrieren ließen ja auch noch lange mit dem Gedanken gespielt. Aber es war wohl doch besser nicht noch für mehr Katzennachwuchs zu sorgen. Zumal diese ganzen Zuchtvorgaben, notwendigen Ausstellungen usw. uns ohnehin nicht so zusagten. Aber ich stelle es mir immer noch herrlich vor so einen 'Stall' voller Katzenkinder zu versorgen. Gibt es noch mehr Fotos?
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Wat een prachtig nest jonge katjes.
    Heel mooi!

    Lieve groet,
    Gerry

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Moni,
    vielen lieben Dank für Deinen Besuch auf unserem Blog - jetzt komm
    ich endlich dazu, bei Dir vorbeizuschauen. Da ist mir ja total viel
    entgangen - weil ich Dich noch nicht kannte. Aber das ändert sich
    sofort, hab mich schon eingetragen :-).
    Ich hätte ja auch immer noch eine Katze. Wir haben einen Kater,
    aber er hat ein echtes Katzenkommunikationsproblem - also er
    mag andere Katzen überhaupt gar nicht..... Katzenkinder sind
    doch einfach nur süß - aber ich kann mir schon vorstellen, dass
    eine Menge Arbeit dahinter steckt. Genießt die kleinen Räuber!
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Moni,
    ach sind die kleinen süß! Ohja, Katzenkindern kann man stundenlang zusehen....
    Unsere sind schon 6 Jahre und waren damals auch einfach nur lieb und goldig. Aber das sind sie heute immer noch. Nur nicht mehr so klein ;-)
    Liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  7. Solche Bilder gehören verboten - sie fördern das Habenwollen ... :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  8. Was für niedliche kleine Kätzchen. Da kann ich mir vorstellen, was bei dir im Moment los ist..... ;-)
    LG Heike

    AntwortenLöschen