Mittwoch, 9. November 2011

die unsichtbare Welt der Fabelwesen





  

Ich weiß nicht so recht wie ich beginnen soll.
Es fällt schwer weiterhin zu posten,
denn der plötzliche Tod unseren lieben Inge beschäftigt mich sehr.
Dennoch werde ich versuchen mit dieser Post
Fuß zu fassen.





Heut möchte ich euch ins Reich der unsichtbaren Fabelwesen führen.
Wir setzen uns gemütlich oben in mein Reich bei
Kerzenschein , 
frisch gebackenen Mutzen und einem 
heißen Glas :

HOLUNDER SCHLEHEN PUNSCH.


Der Kamin im Zimmerchen brennt schon,
es ist angenehm warm, 
sucht euch ein gemütliches Plätzchen zum verweilen.

















  
Warme Mutzen mit Rosinen in Zucker gewälzt.
Greift ruhig zu ,
dann kann die Reise zu den Fabelwesen beginnen.







 Da ich wie euch bereits seit langem bekannt,
eine Waschechte WALDFEE bin,
glaube ich selbstverständlich an Fabelwesen.
Und glaubt mir, 
unter meinem Dach wohnen
und verstecken sich viele liebe Helferlein aber auch Rabauken die stets für gute und
böse Streiche
in meinem Hause sorgen.


Einige hab ich noch niiiiie zu Gesicht bekommen.

Nicht mal mit Kuchenkrümelchen kann ich sie hervor locken.
Jedoch kenn ich ihr Versteck.
Wenn ich ein leises flüstern höre,
geh ich auf Zehenspitzen in Richtung Zimmer wo die Stimmchen her kommen,
warte ein Weilchen  ...... 
daaaann reiß ich die Tür auf 
uuuund ..... nix .
Ich seh nur den aufgewirbelten Staub im Zimmer umher fliegen.
Verdammt, schon wieder zu langsam. 



Neulich hab ich es allerdings geschafft einen
kleinen Fuß eines gemeinen Haus - Irrwichts
zu entdecken als er gerade hinter dem Schrank verschwinden wollt.
Da , irgentwo ..... müssen die Geheimen und gemeinen Kobolde doch wohnen.


Ihr müsst wissen das solch ein gemeiner Haus Irrwicht alles auf den Kopf stellen kann.
Der Kerl hat mir letztens die Brille gestohlen, 
meine Kerzen an einem anderen Ort gestellt,
den Kehrbesen über die Wäscheleine gehangen,
ich hab nur sein gemeines leises Gelächter wahrgenommen. 
Das ist kein Poltergeist !
EHRLICH !




  
Bis es mir vor einigen Jahren zu heftigst wurde.
Ich steuerte auf eine Buchhandlung zu,
ging hinein und sagte leise :

 "In meinem Waldfeehaus spuckt es ".

Ja ja, der Verkäufer erschrak,
wurde ganz blass und steuerte gleich 
in einer Ecke des Ladens.
Ganz versteckt lag ein Exemplar von:

ARTHUR SPIDERWICKS :

Handbuch
für die fantstische Welt um dich herum.








Seit dem Tag weiß ich genau,
was und wer mir nette oder üble Streiche spielt,
wie zum Beispiel:

Ich geh die Tür zum Hof hinaus im Richtung Garten.
Plötzlich ein lauter Knall, ich dreh mich um, was war passiert ?

Ein Wichelmännchen hat die Haustüre zugeknallt.

Warum ?

Nur weil ich vergessen hatte ihm zuvor etwas zu essen hinzustellen.
Mädels seht euch vor, sie treiben Schabernak mit uns.
Aber es geben auch die fleißigen, 
die die Hausarbeit übernehmen und es zu
schätzen wissen,
das sie im Winter in der guten Stube am Kamin verbringen dürfen. 





Dies ist unsere FELD - PIXIE
Namens :Skarlett.
Sie liebt es in der Natur uns zu necken ,
sie leben häufig in Baumstämmen und leben
in kleinen Gruppen.


Habt ihr schon mal unter einem Nussbaum gesessen und hat euch eine Nuss getroffen ?!!!


Unter Garantie war es eine Feld Pixie und hatte dabei ihren Spass.









Dies ist eine WALDELFE .

Sie sind bekannt dafür das sie sehr launisch sind und regeln an die sie sich halten gibt es so gut wie keine.
Hört ihr Musik, zarten Gesang aus einer Ecke des Gartens oder einen Wäldchens,
so sind es Gewiss die Waldelfen.
Doch habt acht, lasst euch nicht verzaubern.



Na, habt ihr was bemerkt in der Zwischenzeit wo wir über Fabelwesen und ihren süßen und bösen 
Streiche sprachen ?

Aha, jemand hat dir die Mutze weg gegessen
und du dachtest 
es wäre die Dame zu deiner linken ?!

Na na ...... , was für böse Gedanken  ;0)


War es vielelicht ein Kobold ,
ein Elfenwechselbalg 
oder
gar ein Gnom der aus seinem
Kellerversteck traute ?


Wünsch euch eine angenehme Woche und haltet die Augen auf, 
denn man weiß ja nie  .........  !






EURE   WALDFEE   MONI






Kommentare:

  1. Hallo ihr Lieben !

    Beim letzten Foto seht ihr Flcken im Bild.
    Nicht das ihr meint, ich würd mit meinen Büchern so umgehen und Flcke rein machen.
    Die Flecke sind beabsichtigt vom Autor schon!

    Das ganze Buch ist auf " alt " und " gebraucht " gestaltet.
    Wenn es euch mal in die Hände fällt :

    EsS LOHNT SICH ES AUFZUSCHLAGEN !
    Wer Fabelwesen mag, der wird dieses Buch lieben und in Ehren halten !!!

    Eure Moni

    AntwortenLöschen
  2. liebe Moni
    das war dann mal heute für mich die gute Nacht Geschichte...
    Schön spannend.

    Jetzt weiss ich endlich, warum ich immer wieder gewisse Sachen nicht mehr finde....da muss auch so ein kleiner Kobold herum schwirren und sie verstecken.
    Oder er isst meine letzten Kekse.....wo mein Mann behauptet, er hätte sie ganz bestimmt nicht gegessen...
    oder er macht mir immer wieder Flecken auf meine Bluse...denn ich pass da immer besonders auf beim essen....
    jaja, ich muss also auch mal ganz leise ranschleichen um ihn dann vielleicht mal zu erwischen..
    Aber leider habe ich noch keinen gefunden, der bei mir Nachts wenn ich schlafe die Arbeit erledigt.....
    Kannst du mir vielleicht mal so einen kleinen fleissigen ausleihen?

    Ich wünsch dir nun eine gute Nacht, schlaf schön und vielen Dank für diese süsse Geschichte!

    Liebe grüsse Alice

    AntwortenLöschen
  3. Oh, I love that book! Magical.
    Sherry

    AntwortenLöschen
  4. Einfach schoen liebe Waldfee ... Das mit den mützen, dass war ich... Schoene Nacht;) lg steffi

    AntwortenLöschen
  5. Das erinnert ich an verschiedene andere Bücher und Geschichten, wie z.B. "Das wunderbare Geißleinbuch", in dem die Haulemännerchen vorkommen, die auch mit Nüssen von den Bäumen werfen. - Da fehlten uns die letzten Seiten, zu schade! Habe es nirgendwo mehr gesehen.

    Oder überhaupt die Heinzelmännchen, die nachts als kleine Helferlein kommen und als die Hausfrau zu neugierig wird, um zu schauen, WER ihr da hilft, bleiben sie für immer fort. Wie heißt nur die Geschichte?? ;-) Lang ist's her... ;-)
    Ein schönes Buch hast Du da aufgemacht!

    Ja, zu traurig ist das mit Inge, das geht einem so schnell nicht aus dem Kopf.

    Sei ganz herzlich gegrüßt
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Danke, liebe Moni, daß Du uns dies hübsches Geschichtchen erzählt hast...sowas mag ich , es lenkt ab.
    Hast Du meine gemalten Waldelfen schon auf meinem Kunstblog (http://art-luna.blogspot.com/) gesehen? Sie würden gut in Deine Geschichte passen, wie auch das Baumauge, das ich heute gemalt habe.
    War schön bei Dir....alles Liebe..liebe Grüße von Luna.
    Wegen der Dahlien:
    Ich nehme sie auch Anfang November heraus.
    Aber heuer sind drei in einem Topf NOCH verblieben. DIese drei haben nämlich erst im Oktober zu blühen begonnen, nachdem sich meine unterirdischen schlimmen Geister namens Wühlmäuse daran zu schaffen gemacht habe, sie immer schlaffer wurden und dann, nachdem ich sie in einen großen Topf gesetzt habe, erst im Oktober kräftig genug für Blüten waren.
    Deshalb sehen ihre Blüten zwar blaß, aber noch sehr frisch aus, während alle anderen bereits ausgegraben sind und noch eingewickelt gehören (lasse sie immer eine Zeit lang austrocknen, aber manches Mal vergesse ich auch auf sie, ist auch schon passiert).

    AntwortenLöschen
  7. Hej Moni - ich muss dich leider enttäuschen, denn ich habe nichts am Hut mit solchen Fabelwesen....aber dir wünsche ich weiterhin viiiiel Spass damit.
    Ich wurde selbst mit 31 Jahren Witwe (mit 1 3 1/2 jh.Kind und eines noch in mir) und glaube nur was ich gerade sehe! Ich bin weder abergläubig noch gläubig.
    Alles Liebe, Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Moni,

    was für ein süßer Post. Ich bin ja auch so eine Märchentante und dein Buch ist wirklich klasse gezeichnet. Und endlich weiss ich, warum mir ständig Nüsse auf den Kopf fallen, hihi.

    Das mit Inge kam so unerwartet, da knabbern wir alle noch ein Weilchen dran. Sie hätte sich sicher gefreut, wenn sie wüsste wieviele Blogger an sie denken. Aber vielleicht gibt es ja dort auch ein Fabelwesen, das es ihr erzählt hat.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Moni,
    bei diesem wundervollem Post musste ich schmunzeln. Solche Geschichten kenne ich sehr gut und viele Kobolde, Feen und Elfen leben überall um uns herum. Manchmal kann man sie nur ganz kurz umherhuschen sehen. Aber manche sind sehr neugierig und beobachten uns aus ihren Verstecken. Bei diesen Gelegenheiten habe ich einige von Ihnen überreden können ein wenig mehr von sich zu zeigen. Und was soll ich sagen, sie ließen sich dann sogar überreden, mir Model zu sitzen. So konnte ich ein paar von ihnen modellieren. Du kannst sie in meinem Blog auf den gesonderten Seiten (Elfen- und Feen Figuren und Marionetten )sehen. Danke für diesen märchenhaften Post. Dies Buch steht auf meiner Weihnachtswunschliste.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  10. Oh Moni, ich glaube, bei mir gibt es auch gaanz viele Irrwichterichse ! Ganz bestimmt, so oft, wie hier etwas weg kommt ! Oder dann an ganz anderer Stelle auftaucht !

    Das Buch brauche ich also auch, um zu wissen, was hier los ist !Aber am meisten getaunt habe ich, dass es tatsächlich Mutzen gibt !!!!!!!!!!!!! Ich dachte nämlich, das wäre eine Worterfindung von mir ! Kannst Du mir bei Gelegenheit ein Rezept geben ? Das sieht nach ner leckeren Schweinerei aus :-))

    Liebe Grüße
    Eve
    Und berichte, was die Waldfee gegen den ganzen Schabernack unternommen hat und ob es geholfen hat !

    AntwortenLöschen
  11. liebe moni,

    dieses buch ist ja mal echt toll aufgemacht. ich glaube, das muss ich mir zu weihnachten wünschen...mal sehen, ob ein aufmerksamer koblod namens süßester süßer mir diesen wunsch erfüllt ;-). danke schön für diesen schönen post!
    lg
    lisanne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Moni, irgendwie erinnert mich der Kobold auf dem Buch an "Otto". Natürlich gibt es viele seiner Art, die mit einem hämischen Lachen reagieren, wenn wir wieder mal auf ihre Streiche hereingefallen sind. Ein Pumuckl wohnt in jedem Haus. Davon bin ich überzeugt!

    Danke für den herrlichen Post und die schönen Bilder!

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Moni

    Danke für Deine tollen Ausführungen, ich könnte Stundenlang zuhören resp. "zulesen". Einiges kommt mir doch bekannt vor und ich finde es fantastisch ;-).

    Ein Wunder-volles Wochenende

    Monica

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt weiss ich wohin meine verschwundenen Sachen kommen :-) ist doch beruhigend.
    Herzlichen Dank für die schmunzel Geschichten.

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. hach Moni, mit diesem Buch, Deinen netten Geschichten, den wunderschönen Fotos kann man schön gemütlich auf dem Sofa lümmeln, eine Tasse Tee, ein Sherry dazu und lass die Wlfen und Feen um uns sein. Ich liebe diese kleinen Zauberwesen! Eine sitzt Tag für Tag am Teich auf einem Stein, ganz zart und zierlich schaut sie aufs Wasser.
    Und an Inge werde ich noch oft denken, sie hat mr meine alte Heimat immer so schön ins Haus gebracht.

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Moni, mich beschäftigt der plötzliche Tod von Inge auch immerzu.
    Deine Geschichte war schön und hat mich aufgeheitert. So einen kleinen Wicht habe ich sicher auch, hier verschwinden auch ständig Sachen. Und dann gibt es da noch einen Kobold, den ich sehen kann. Er hat vier Beine, einen Bart, buschige Augenbrauchen, ein struppiges rauhes Haarkleid und nennt sich Dackel Odini. *lach*
    Übrigens ein tolles Buch, sehr schön gestaltet. ;-)

    Herzlich liebe Grüße. Bina

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,
    ich bin gerade ganz tief in deine Märchenwelt eingetaucht und habe mich davon gefangen nehmen lassen.
    Danke für diese kleine Traumzeit.
    Liebe Grüße Christel

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Moni
    Mir ergeht es genau gleich! Auch mich beschäftigt der Tod von Inge nach wie vor....
    Sie fehlt uns allen!
    Dein Post ist wunderschön! Ich könnte noch lange lesen....
    Hab ein schönes Wochenende und sei ganz lieb gegrüsst.
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Moni,
    von deinem Post habe ich mich nun richtig verzaubern lassen. Das paßt alles so wunderschön in die Herbst- und Winterzeit und ich glaube, ich werde die nächsten Tage mal ganz aufmerksam sein. Ob auch hier bei mir ein paar dieser geheimnisvollen Wesen unterwegs sind?...Wer weiß...

    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von Birgit und Barny

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Moni,

    eine ganz wunderbare Geschichte. Das Buch muss ich auch gleich haben, denn nichts ist schöner als die "verzauberte Welt" ;-))).
    Auch, um die Trauer um geliebte Menschen etwas besser zu verarbeiten. Ich kann mich so gut in dich hineinfühlen.
    Dieses Jahr sind meine Tante (kaum 10 Jahre älter als ich), ein Freund, und zwei Bekannte gestorben. Unfassbar, und doch müssen wir damit leben.
    So ist es schön, sich ein bssichen in die Fantasiewelt entführen zu lassen.

    Liebe Grüße
    deine Manou

    AntwortenLöschen