Sonntag, 18. April 2021

aus dem Erdreich ...

 

Was ein paar Tage Sonne und Wärme doch bewirken können.
Nicht, das unser Herz und unsere Seele erwacht und wir mit einem breiten lächeln in den Tag starten
( meistens jedenfalls ggg ),
nein, alles kriecht aus dem Erdreich in Richtung Licht, Luft und Sonne.
Neues Leben erwacht, eine neue Zeit beginnt.
In der Nachbarschaft knattern wieder früh morgens die Rasenmäher, es wird gewerkelt,
gescheffelt und geschuftet. Neue Garten und Pflanzideen werden ausgetüftelt und umgesetzt.
Neue Lieblingsplätze entstehen.
Im vorbeigehen hört man wieder das Tassengeklapper ;0)) auf den Terrassen und die ersten Grills
hatten auch schon ihren Einsatz. With every Year.
Doch die letzten Tage waren wieder einmal sehr wechselhaft.
Stimmt, im April sollte man noch nicht großartig viel planen oder gar Blümchen pflanzen.
Aber ehrlich, wer kann sich zurück halten, wenn die Sonne lächelt und man es endlich wieder bunt haben möchte.
Zumindest vereinzelte Blümchen dürfen Einzug halten. und Planungen dürfen entstehen.
In der kommenden Woche wollt ich meinen Olivenbaum umtopfen.
Er besteht zu 80 % nur noch aus Wurzelwerk und es wäre zu schade, wenn er mir nach all den Jahren
indem er mich begleitet eingehen würde. Passende Erde liegt schon bereit.
Nur fehlt mir noch ein passendes Pflanzgefäß. Garnicht so leicht etwas passendes zu bekommen.
Und ich wollte in diesem Jahr wieder etwas für die Bienchen , Schmetterlinge und Co tun.
Eine Art Wildblumenwiese allerdings in größeren Gefäßen für meine Miniterrasse.
Möchte dann natürlich hoffen, das sie den Weg auch zu meinem wilden kleinen Paradies entdecken werden.
Mal schauen ob mein Plan gelingt.


Es ist wieder Bärlauchzeit. Ist das nicht herrlich ?!
Bei einer lieben Freundin wächst sie im Garten am Teich wie Unkraut mittlerweile.
Schnell einige Handvoll abgeerntet und schwupp wurde es zu einem schmackhaften Pesto verarbeitet.
Natürlich wurden wir bei der Bärlauchernte von den Wasserschildkröten heimlich beobachtet.
Ob sie es für gut empfunden haben  ... ich denke schon.

Und natürlich hat die Zeit der Hornveilchen begonnen.
Ich find sie immer wieder wunderschön.
Bei einem Spaziergang hab ich sie am Wegesrand unter einem Baum zwischen Löwenzahn
und Unkräutern entdeckt. Ich konnte es natürlich nicht lassen und ein Pflänzchen musste mit Heim.
Hier darf es üppig weitermachen wenn ich Glück habe.


Diese Woche haben wir Emmas Kumpel einen hübschen Rauhaardackel besucht.

Ein kleines Ründchen ums Dorf tut den Beinchen ganz gut.

Doch dann zogen plötzlich dicke dunkle Wolken auf,wir hatten mächtig Glück dass wir nicht total durchnässt

zu Hause ankamen. Nur noch 500 mtr.

Vom Haus entfernt und es wurde ziemlich duster über uns.

Und dann fiehl zack die Haustüre hinter uns ins Schloß und die mega Hagel / Regen und / 

Schneeschauer war über uns. Glück gehabt ;0)

So ist der April, er macht mit uns was er will


Kommentare:

  1. Hallo liebe Moni,oh ja da war ich nun doch überrascht von dir einen Kommentar zu lesen.
    Vielen Dank dafür, schön das du dich entschieden hast weiter zu machen.
    Wie du ja gemerkt hast, habe ich auch einen neuen Weg gesucht und gefunden, meine Sonntagsgespräche am Blog sind bei meinen Lesern sehr beliebt.
    Vielen Dank für deine netten Zeilen,sie bedeuten mir viel.
    Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,
    das mit dem "Werkeln" im Garten, kribbelt meine Begleiterin ahc in den Pfoten, doch bis Gestern war es bei uns noch jeden Morgen bitterkalt und weiss vom Frost. Der heurige April mahct wirklich spagamenten. Dir viel Freude beim Pflanzen und Geniessen (Der Olivenpflanze viel Glück).
    Liebe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Moni, so schöne Bilder, ich wünsche dir alles Gute. Am Donnerstag darf ich bei einer Bekannten Bärlauch ernten und sogar etwas abstechen für meinen Garten. Ganz herzliche Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen