Samstag, 13. Februar 2021

Eiszapfenzeit

 

Was für eine wunderschöne Woche wir doch hatten.
Und ich bin wirklich unendlich Dankbar dafür.
Es ist frostig kalt, alles liegt unter einer dicken Schneedecke.
Für unsere Schneeverhältnisse auf'm platten Land schon ein absolutes Highlight.
Kann  mich nicht entsinnen, wann wir das letzte Mal minus Temperaturen im Zweistelligen
Bereich hatten. Aber es ist mega, mega schön.
Ich liebe das knarren und knistern unter den Schuhen wenn wir durch den Schnee stiefeln.
Die Sonne lacht und der Schnee glitzert wie feine kleine Diamanten.
In der nächsten Woche klettern die Temperaturen allerdings wieder hoch und der Schnee wird sich dann
wieder verabschieden.
Egal, wir genießen diese winterliche Zeit natürlich bis das letzte fizelchen Schnee verschmolzen ist

❄️  ☃️ ❄️ ⛄️ ❄️

E I S Z A P F E N Z E I T

Da es so frostig kalt ist, spielt Väterchen Frost ganz Bizarr mit dem Raureif
und den Wassertröpfchen. Ein wundervolles Szenario bietet uns die Natur.
Besonders in den frühen Morgenstunden.
Da zeigen sich wahre Kunstwerke und man könnte der Meinung sein,
das die Eiskönigin ihre Finger mit ins Spiel gebracht hat.





Frischer Schnee bedeckt die Felder,
nur noch Stille, weit und breit.
Und in einem Augenblick spüre ich die Ewigkeit



Draußen wird es langsam dämmerig. Es ist an der Zeit, den Tag ausklingen zu lassen.

Hier und da brennt schon eine Kerze, Ruhe und Gemütlichkeit macht sich im Waldfeenhaus bereit.

Ich wünsche euch ein herrliches Wochenende mit viel Schnee und Sonnenschein !

Bis bald ihr Lieben



Dienstag, 9. Februar 2021

winterliche Morgensonne

 

Wie herrlich ein Wintertag starten kann wenn die Sonne lächelt.
Bei eisigen Temperaturen -12 Grad macht es gleich doppelt Freude am frühen Morgen raus an die
frische Luft zu gehen. Und natürlich wird auch schon mal die Gassirunde etwas länger als gewohnt !
Dieser Anblick am Himmel, das Licht der Sonne taucht die Farben der Natur in seichtem Licht.
Für einen Moment kann man vergessen, tief durchatmen und staunen was die Natur uns für Schätze
schenkt und Offenbart.
Momente, denen wir mehr Beachtung geben sollten.
Dankbar sein für alles was wir haben.
Dankbar sein fürs seins, fürs Leben und genießen.

______________________________________

Das LICHT des WINTERS

                                    ist die POESIE der GEDULD 

( Monika Minder )


Eingepflanzt zwischen Vergangenheit und Zukunft
blühen Momente 

( Ernst Ferstl )

Bei dieser Kälte gehe ich lieber auf Nummer sicher und packe die kleine Lady etwas wärmer ein.
Strickpulli und eine dick gefütterte Winterjacke und ab gehts an die frische Winterluft.
Die kleine Dame hat ja keine wärmend schützende Unterwolle
und so fühlt sie sich unterwegs recht wohl ohne das sie bibbern muss.
Zugegeben, das Anziehen ist nicht ihr Lieblingsding und wenn ich sie dann in die Kleidung
gestopft habe, geht sie die ersten Schritte wie Rambo ;0))
Doch draußen ist alles schnell vergessen, dann wird getobt.
Allerdings geht es jetzt als erstes zu den Schafen.
Das ist das reinste Begrüßungskonzert wenn wir dort erscheinen.
Als hätten sie uns schon erwartet ... und los gehts.


Zu Hause angekommen hab ich schnell noch ein Brot gebacken.
Der Bäcker war uns dann doch nach dem ausgiebigen Spaziergang
zu weit entfernt.
Wie das duftet und ein Genuss mit einem Stich guter Butter.


Ja meine Lieben, es war wieder einmal ein kurzes hallo zwischendurch.

Wir werden gleich die Füße hochlegen.

Emma wird schnarchen und ich werde mir ein Buch schnappen.

Bis bald mal wieder und lasst es euch gut gehen 


Sonntag, 7. Februar 2021

der Winter hat Einkehr gehalten

 

Hallo ihr Lieben.
Wieder ist viel Zeit ins Land verstrichen. Ich nehme mir vor etwas
zu Papier zu bringen, doch sitze ich vor meinem Computer, sind all meine Gedanken
plötzlich verflogen und mein Kopf und das Papier bleiben leer.
Eine mächtige Blockade hat mich derzeit erwischt und je mehr Zeit vergeht, desto schlimmer kommt es mir vor.
Sicherlich kommt euch solch ein Stimmungstief in dieser momentanen Situation bekannt vor.
Vielen Menschen da draußen, hier auf dem Erdball wird es so ergehen.
Es wird Zeit, Zeit, das endlich ein Neubeginn beginnt.
Unbefangen lachen und Dinge tun, die wir gerade schwerlich vermissen.
Echt jetzt, ich hab keine Lust mehr auf diesen verrückten Stillstand.
Obwohl natürlich auch viel positives dabei ist, das mag ich nicht abstreiten.
Ich war nie der ständige Shoppingtyp oder oder oder.
Aber ein bisschen mehr Lebendigkeit würd ich gern wieder spüren.
Wenn es so weitergeht, kann ich so manch einer Buchhandlung Konkurrenz bieten ;0)
und Keller und Co sind blitze blank ;0)
__________________________

Seit dieser Nacht schneit es hier unaufhörlich und die ersten Spaziergänge haben wir
derweil schon genossen.
Wahnsinn, wenn man bedenkt, das wir vor 2 Tagen noch 12 Grad und heiteren Sonnenschein hatten.
Und heute bleibt das Auto mal zu Hause.
Für heute ist ständiges Schneeschippen angesagt.
Und es soll weiter schneien ... Winterwonderland.
Die Hunde liegen glücklich, zugedeckt und ausgepowert in ihren Bettchen und träumen sicherlich
von ihren Schneespielchen. Ich werde diese zeit nutzen und eine untypische Sonntagsbeschäftigung nachgehen.
Ein kleiner Stapel Bügelwäsche schaut mich an und den werde ich gleich abarbeiten ;0)



Des Winter's Auf und Ab

Manchmal ist meine Seele ein Schmetterling,
und ich flieg im Wind ganz leicht einfach so dahin.
Manchmal bin ich ein schneebedeckter Baum und lieg in
einem tiefen winterkranken Traum.
Aus dem Fenster schau ich dann wie es weht,
und wie es braust und Zuversicht kommt und geht.
Im leisen Auf und Ab leben wir einfach so gedankenvoll,
gedankenlos und doch auch froh.

( Hanna Schnyders )


Die Blümchen auf der Terrasse haben ein weißes Mäntelchen bekommen.
Im Häuschen brennen Kerzen, es ist angenehm warm und kuschelig.
Ein ruhiges zufriedenes seufzen und schnarchen der Hunde kann man vernehmen ❤️.
Heut morgen in der Früh hab ich schon ein Mehrkornbrot gebacken.
Ein leichter Brotduft zieht immer noch durchs Haus.
Mal schauen, ob es mich gleich doch noch überkommt und ich mir
mein Strickzeug kralle und weiter werkel.
Ein lange begonnenes Projekt wartet darauf endlich fertig zu werden.


Den  W I N T E R  nicht vertreiben,

heisst,

die G E D U L D  ehren

( Beat Jan ) 

___________________________________


Ich wünsche euch einen gemütlichen und entspannten Sonntag.

Machen wir das Beste daraus !


Sonntag, 17. Januar 2021

Winterzeit

 



Der Winter hat uns voll im Griff. Zwar liegt hier kein Schnee, doch es ist Bitterkalt.
Zumindest empfinde ich es wie in Sibirien.
Ok, dort war ich noch nie und solche heftigen Minustemperaturen werden wir wohl hier in unseren
Breitengraden nie erreichen. Doch als absolutes Sonnensommerkind empfindet man ... in diesem Falle ich
;0)) die Kälte doppelt unangenehm. Und da Miss Emmchen der Meinung war,
mich draußen auf der Terrasse beim Fegen zuschauen zu müssen,
hab ich sie natürlich fesch eingepackt ;0)

Letzte Woche Sonntag war ein perfekter Wintertag.
Es war trocken, mal kein Regen ( dafür die Nebenwege mega matschig )
und zum Nachmittag hin kam die Sonne hervor, die sich große Mühe gab uns ein wenig zu wärmen.
Später zogen dicke Nebelschwaden auf. Und die Natur sah so mystisch schön aus.
Einige Rehe und ein Rehbock durchquerten unsere Wege und von weitem waren 2 Wildschweine in Sicht.
Zum Glück nur von weitem. Zu dieser Jahreszeit weiß man ja nie, ob sie in mächtiger Angriffslaune sind.
Für einen kurzen Moment haben wir sogar überlegt wieder eine Kehrtwendung zu machen.
DOCH ... wir waren mutig laaach.





Kein Winter wie der andere ;
der eine weiss, der andere grün,
der eine lau, der andere kühl.

Manchmal traurig, manchmal glücklich,
mal launig oder galant und schicklich.

Kein Winter wie der andere,
kein Leben, das nicht wanderte.

( Monika Minder )


Und in dieser Nacht hat es ein wenig geschneit.

Und bei unserer gestrigen letzten Gaseirunde war klein Emma in ihrem Element.

Sie wälzte sich wie irre im Schnee und selbst auf gerader Strecke wurde es für Emma recht Kurvenreich ;0)

Mal rechts rum, mal links herum, mal die Schnute für einen halben Meter durch den Schnee gezogen ... !

Einfach nur herrlich anzuschauen. Doch nun ist die weiße Pracht wieder Geschichte.

Es ist Tauwetter und die Temperaturen steigen wieder bis auf 6 Grad.

Ich wünsche euch allen einen ❤️ig schönen Sonntag !


Samstag, 9. Januar 2021

JANUARY

 


Die Tage sind stiller geworden. Man hat sogar das Gefühl,
die Autos fahren leiser als gewöhnlich.
Die Menschen sind müde, fast noch müder als die Katzen.
Wer sich würdig Vorsätze fasste, hat sie brummig schon wieder
verlassen.
Wenig Zeit und noch weniger Geld, und doch seltsam,
wie sich alles verhält.
Verlangt denn das Jahr schon so viel ?

( Monika Minder )

________________________________________________

So ein passender Spruch, besonders in diesem Jahr.
Doch zunächst möchte ich euch ein gutes neues Jahr wünschen.
Ein Jahr mit Glück, Liebe, Zusammenhalt, Zuversicht,
Respekt und Hoffnung.
Und vor allen Dingen " bleibt Gesund."

Des öfteren habe ich versucht etwas aufs Papier zu bringen.
Mehrfach habe ich vor einem leeren Blatt Papier gesessen.
Nicht einmal eine passende Überschrift kam mir in den Sinn.
Genervt und gefrustet hab ich dann den Computer wieder auf Off gestellt.
Nicht ein vernünftiger Gedanke kam zu Stande.
Sicherlich kennen es viele von euch in dieser Zeit.
Zumindest in der Weihnachtszeit hatte ich gehofft, mich mit wenigen weihnachtlichen Fotos,
Gedichte und einer kurze Story zu melden.
Doch nichts, Pustekuchen.
Nicht einmal in dieser Zeit war mein Kopf Schwerelos.
Und nun heißt es : neues Jahr, neues Glück. Ein neues Jahr, es ist nicht anzuzweifeln.
Doch wie ist es mit dem neuen Glück ? Ehrlich gesagt, plane ich derzeit nicht großartig voraus.
Was aber auch nicht heißen soll, das ich völlig Kopf / Planlos durch den Tag, die Woche streife.
Es sind die kleinen Dinge die zählen, die ich mehr Beachtung geben werde.
Ihr glaubt nicht, wie happy ich bin, das die Zeit meiner Lieblingsblume, der TULPE, wieder begonnen hat.
So wird es zumindest im Waldfeen Stübchen bunt wie das Leben eigentlich sein sollte.

Der Winter scheint sich im Schneckentempo zu bewegen.
;0) und ich gleich mit. Der Himmel will die meiste Zeit nicht aufklären.
Heut ist wieder so ein Tag wo es nasskalt ist es.
Die ersten 3 Monate eines jeden Jahres zählen nicht unbedingt zu meinen absoluten Favoriten der Jahreszeiten.
Doch auch die Natur braucht ihren Schönheitsschlaf und wir brauchen sie um ein wenig zu endschleunigen.
Mancherorts schneit es. Leider kommen wir da meist zu kurz.
Und wenn die weiße Pracht einmal liegt, ist es meist kaum von Dauer.
Da muss man sich in Windeseile sputen um mit den Hunden ein wenig fun zu genießen ;0)
So ein Tag war gestern. Da war ich bei einer Freundin nur gute 20 km. entfernt und dort hatte es geschneit.
War doch klar, das wir mit den Hunden gleich in den Wald stapften.
Wenige Stunden später war statt der weißen Pracht nur noch Matsche vorzufinden.
Glücklich das wir diese Zweit ausgiebig genossen hatten.
Leben für den Moment !


Meine Lieben, ich wünsche euch ein entspanntes Wochenende.

Macht es euch daheim gemütlich

Donnerstag, 3. Dezember 2020

Adventsgedanken

 

AdVeNt, AdVeNt nun ist die besinnliche Weihnachtszeit endlich da.
Kerzenschein, Lichterglanz, Tannenduft, Plätzchenduft.
Ja, ein Stückchen heile Welt herrscht zumindest in den eigenen vier Wänden.
In den Wäldern fällt der bunte Herbstglanz und Bäume wechseln über zu ihrem winterlichen Kostüm.
Morgens wird es später hell und am Abend früher dunkel.
Was mich aber nicht vom basteln und backen abhalten wird ;0))
Wie habt ihr den 1. Advent verbracht ?
Und habt ihr die eine oder andere Idee für eine weihnachtliche Deco noch im Köpfchen ?
Bei mir ist es jedes Jahr gleich. Zunächst nehme ich mir ernsthaft vor, nichts neues mehr anzuschleppen.
;0)) misslingt mir natürlich. Dann sage ich mir : weniger Deco ist mehr !
Irrtum, es wird natürlich immer wieder mehr als ich plane.
Herr je, wenn auch so viele Ideen im Kopf herum schwirren, kann ich doch nix dran führ.
Und selbst mitten in der Adventszeit leg ich nochmals los und muss umdekorieren.
Jedoch darf ich sicherlich beruhigt sein, denn vielen von euch wird es auch passieren.
Oder etwa nicht ?  ... Schmunzel
Es gibt doch Tausend und aber Tausend Gründe neu zu gestalten.
Und wenn es nur das vertrocknete Grün ist vom Kränzchen oder der Girlanden.
Wäre doch ziemlich öd, pünktlich zum 1. Advent alles parat zu haben und letzt endlich 4 Wochen
die Hände in den Hüften zu stemmen und nix zu dekorieren ?!
Und mit dem Ende des schönen Monats November, hat sich auch der Winter angemeldet.
Der November war doch mega schön. Sonnenschein, blauer Himmel und es war recht mild.
So haben wir viele ausgiebige Spaziergänge in den Wäldern und Umgebung gemacht.
Natürlich haben wir Naturmaterialien gesammelt für die bevorstehende Weihnachtszeit und den Winter.
geplant war ein großer Kranz nur aus Zapfen.
Doch die Zapfen haben mir einen Streich gespielt. Ich hab sie eher in den immergrüner Pflänzchen verteilt
und sie mit Minilichtern verziert.
Mal schauen ob ich nicht vielleicht doch noch ein Kränzchen werkeln werde.
In der vergangenen Woche habe ich mich mit neuer winterlichen Lektüre eingedeckt.
Ein absolutes MUSS in dieser Zeit. Ich könnte niemals im Winter oder in der Weihnachtszeit ein leichtes
sommerliches Buch verschlingen, sei es auch noch so Spannend.
Ich liebe diese Stunden der Ruhe.
Ein spannendes Buch, einen heißen Tee, etwas Gebäck, Kerzenschein und ein weihnachtliches
Düftchen im Waldfeenstübchen.
Auch hat die Zeit der alten Filme begonnen und Fantasiefilme.
Hach ja, es ist eine kuschelige gemütliche Zeit die Winter / die Weihnachtszeit.
Nur habe ich noch keine Muße fürs Plätzchen backen gefunden.
Doch dafür wird sich sicherlich noch etwas Zeit für finden.
Das, was mir absolut fehlt, sind die Weihnachtsmärkte.
Ok, ich habe nie viele abgeklappert. Es waren meist 2 oder 3 die mir besonders ans Herz gewachsen waren.
Mir fehlt der Duft von Glühwein, Mandeln, Püfferchen ...
Mir fehlt die Stimmung, das flanieren, die teils so hübschen Buden mit ihren eigenst gewerkelt Seifen,
Likören, Wollsachen, Schmuck ... !
Eine Besonderheit, die nun, wo sie nicht stattfinden dürfen erst recht merklich fehlen.
Die erste Weihnachtszeit, die anders verläuft als wir es kennen.
Wie wird es im nächsten Jahr werden ?
Eine Zeit, an dem wir Schätzen lernen sollten was wir hatten und haben !
Das Leben geht weiter. Nur anders als wir es erahnen konnten oder mochten.
Das Leben lehrt uns etwas und wir sollten es Achten und Dankbar sein für die Dinge die wie haben.
Es muss nicht unbedingt Negativ sein. Alles sollte von zwei Seiten betrachtet werden.



Im Advent bei Kerzenschein
die Kindheit fällt dir wieder ein.
Ein Adventskranz mit seinen Kerzen 
lässt Frieden strömen in unsere Herzen.
Des Jahres Hektik langsam schwindet und Ruhe endlich
Einkehr findet.
Ein Tag, er kann kaum schöner sein,
als im Advent bei Kerzenschein

( Elise Hennek )


Passt gut auf euch auf !

Ich wünsche eine wundervolle Adventszeit 

🎄  🌟  🎄   

Sonntag, 15. November 2020

November

 

Wo letzte Blätter mit Farbe trotzen,
leuchten Tage puritanisch

( Monika Minder )
________________________________________

Hallo meine Lieben. Es ist wieder ein ziemliches Weilchen vergangen seit meiner letzten Post.
Die Fotos sind nicht mehr ganz so passend für Mitte November.
Der Wind, der Regen haben die Bäume, Sträucher und Blumen fast kahl gestellt.
Normal für diese Jahreszeit und klagen mag ich nicht, denn die Sonne und die Temperaturen meinen es
doch wirklich sehr sehr gut mit uns.
Der bekanntlich Winterblues kann ruhig auf sich warten, ich hab nix dagegen.
Je mehr und länger die Helligkeit unser Alltagsleben bestimmt, desto besser für Herz, Geist, Seele
und unsere Psyche! Das besonders in dieser Zeit mehr als nur eine Bedeutung hat.
Ich weiß nicht, wie es euch gerade so ergeht, wie ihr mit dieser Situation " Covid "zurecht kommt,
mittlerweile merke ich, desto weiter wir voran schreiten, desto schlechter geht es mir.
Nicht nur, das diese Situation in allen Lebenslagen mächtig nervt, frustriert und stagniert, man fragt nach
Sinn und Unsinn. Eine breite Unruhe, Traurigkeit und Beklommenheit schlägt sich auf mein Gemüt nieder.
Langsam weiß ich nicht mehr wie ich mit dieser Situation, diesem Druck umgehen soll und kann oder sogar möchte !
Wir versuchen dem Alltag zu entfliehen und versuchen uns mit schönen Dingen zu beschäftigen,
was ja auch weitestgehenst funktioniert, dennoch bleiben viele Fragen offen und man wünscht sich das
alte " normale Leben " zurück.
Ok, man kann zu Hause sitzen und Trübsal blasen. Man kann alles leugnen.
Man kann alles ausblenden und ignorieren.
Fraglich ist nur, für wie lange, ist es Sinnvoll und wie stelle ich mich dieser Situation.
Schließlich besteht das Leben nicht nur aus Träumereinen.
Wie lange hält man sich noch über Wasser oder besser gefragt : wie lange müssen wir noch so strampeln ?
Aber eigentlich möchte ich euch nicht mit negativen Energien zutexten.
Frische Luft und eine starke Brise Wind um die Nase tut bekanntlich gut.
Man vergisst Zeit und Raum. Und so treibt es uns oft hinaus in die Wälder und muss immer wieder staunen,
wie toll die Natur doch ist. Jeden Tag erleben wir ein neues kleines Highlight was am Abend in ein kleines Büchlein
eingetragen wird um die Schönheiten der Natur, des Tages nicht zu vergessen und zu achten !

Wie ein kleiner Feuerball leuchtet mir das Laub von weitem entgegen.
Ist es nicht wunderschön ?! 😍🍁
Diese Leuchtkraft fesselt doch förmlich und lädt zum verweilen ein.
Möchte nicht wissen, wie oft diesen wundervolle Stilleben schon abfotografiert worden ist.
Nun liegt es gut 14 Tage zurück und es hängen nur noch kleine schwarze Beerchen dran.





Wie schön es doch war, nach einem Spaziergang schnell in ein uriges Lokal Einkehr zu halten
und sich an einer heißen Tasse Tee aufzuwärmen bevor es nach Hause ging.
Hach, was vermisse ich diese kleinen Highlights des Alltags.


Nimm dir die ZEIT zum TRÄUMEN,

es ist der WEG zu den STERNEN.

(Spruch aus Irland )


Sonntag, 18. Oktober 2020

Seelenbaumeltag

 

Nun ist er endgültig da der Herbst. Es ist kalt und nass geworden.
Der Wind fegt ums Haus und wirbelt spielerisch die Blätter vom Baum zu Boden.
Es raschelt wenn wir übers Laub gehen, es duftet erdig frisch nach Herbst.
Es ist Seelenbaumeltag !
Und wie in jedem Jahr, ist es wie ein geheimnisvoller Zwang ;0)
vereinzelte hübsche Blätter, die mir besonders ins Auge fallen,
vom Boden aufzuheben und mit ins Waldfeen Stübchen zu nehmen.
Dann lasse ich sie zumeist auf einem Schränkchen oder Tisch liegen
und schaue zu, wie sie sich mehr und mehr zusammen ziehen und ihre Farbe langsam verblasst.
Manchmal muss ich sie aber auch in einem Bilderrahmen verewigen und hole sie Jahr für Jahr
aus ihrem Versteck nur für die Herbstzeit.
Gestern habe ich mein Auto Wintertauglich gemacht.
Neue Fußmatten eingelegt, Frostschutz für Scheiben und Kühler nachgefüllt, Reifenkontrolle und alles
was halt dazu gehört. Diese Woche habe ich ein letztes Mal für dieses Jahr die Fugen
vom Unkraut ausgekratzt und erstmals ordentlich Laub gefegt ;0))
Das sind wieder so die Zeiten, an denen ich meinen einstigen Garten vermisse.
Hach was habe ich es geliebt mit meinen beiden Hunden in den Garten zu werkeln, Sträucher zurück
zu schneiden, alles Winterfest zu machen, Laub zu fegen, neue Blümchen zu pflanzen und alles
mit Hilfe meiner hübschen felligen Wesen.
Das waren für mich die absoluten Seelenbaumeltage !


FRISCH WEHT DER HERBST

🍁  🍂  🍁

Frisch weht der Herbst übers Land;
in vielen Farben flattert Laub zu Grabe.

Golden stehen die Bäume im Raum;
im letzten Wärmen glänzen sie uns Licht ins Auge,
wie wenn ein Sinn sich im Blick vermehren sollte.

( Monika Minder )



Und aus meinem bunten Mitbringsel Sammelsurium hab ich noch flus einen Kranz verziert.
Es sind die wahre Schätze der Natur ❤️die unser Herz erfreuen.


FARBENWALD

Ich höre das Rauschen der Blätter,
gehe durch den Farbenwald,
mit Bäumen und Erde verwettert,
ein Tropfen Wehmut im Herzen;
bald.

( Monika Minder )


Und auch auf der Terrasse wird es baldigst Zeit das Laub zu fegen.
Doch noch regt es mich in feinster Weise auf ;0)) ... noch find ich es schön dem bunten Anblick
zu verfallen
🐿 🍁 🍂 🍁 🐿
Hätte ich ausreichend Platz, würde ich es an einer Stelle auf einen Haufen kehren.
So hätten Igel und Kompanen einen tollen winterfesten Unterschlupf.



Das Wetter spielt heute mit, es ist trocken und so zieht es uns hinaus

... natürlich wie so oft : 

in die Natur, in den Wald um Ruhe, Kraft und Energie zu tanken.

Ein perfekter Sonntag, ein perfekter Seelenbaumeltag !

Meine Lieben, ich wünsche euch ganz dolle einen wundervollen

und entspannten Sonntag.

Eure Moni