Samstag, 22. August 2015

ich steh auf Unkraut und Zwiebelernte


 Hallööle ihr Lieben von Nah und Fern ;0).

Ihr habt's richtig gelesen, ich " oute "  mich und stehe dazu :
Ich steh auf UNKRAUT . . . grins !
Ja wirklich. Bevor es völlig verwelkt ist, sammel ich das eine oder andere Unkraut für Sträußchen
zu binden oder Kränze zu werkeln. Oh je, ich höre schon die buuuh Rufe ;0)  und ich schäääme mich
ganz dolle ( nööö tue ich nicht ).
Die einen mosern drüber ( darunter zähle ich zum Teil ja auch uffz ).
Die wenigsten finden es sicherlich prikelnd, vertrocknetes gedönse, in diesem Falle ist es UNKRAUT
als Deko zu verwenden . . . geschweige das sie es für dekorativ befinden würden.
Es wird ausgerupft und auf dem Komposter geworfen oder es wird dem Unkraut mit Unkrautvernichter
zu Leibe gerückt. ( auch hier zähle ich wieder teils mit dazu )
Aber Gänseblümchen, Löwenzahn sammeln wir doch auch alle gern und emsig.
Auf jeden Fall werde ich von diesem hübschen Unkraut ein kleines Kränzchen werkeln und freu mich drauf.
In wenigen Wochen ist Herbstanfang ( meine Güte was geht das wieder schnell ) und dann möchte ich
für den Fall der Fälle bewappnet sein ggg.

Mensch, Albernheit lass endlich nach ! ! !
 


 Des Wahnsinns fette Beute hatte ich dieses Jahr bei der Zwiebelernte.
Es macht Spaß die eigenen Zwiebeln ernten zu dürfen und daraus den
ersten Zwiebelkuchen zu backen.
Sie schmecken göttlich, kein Vergleich zu den im Discounter gekauften.
Wenn die Zwiebeln einen doch nur nicht so zum weinen bringen würden,
gäbe es den Kuchen mindestens 1x in der Woche.
Zumindest in der Herbst / Winterzeit.
 
Wie wäre es mit einem Stückchen Zwieblelkuchen ?
Mit einem Gläschen Cidre gefällig ?

B O N  - A P P E T I T



Z W I E B E L E R N T E 

 


 
Das Wochenende werde ich ausgiebig im Freien verbringen.
Denn wer weiß, wie lange uns das spätsommerliche Wetter
erhalten bleiben mag. Im Garten gibt es einiges zu tun
Blumen, Büsche und Sträucher wachsen mir erneut wie in jedem Jahr über die Ohren
und so manches Pflänzchen im Haus wartet auf ein neues zu Hause in frischer Erde.
Klingt nach erdigen Fingern, kaputten Nägeln, duftend frischer Erde . . .  I love it, yes !
 
 
Wie verbringt ihr das sommerlich schöne Wochenende ?
Genießt es auf jeden Fall.

Kommentare:

  1. Gestern habe ich im Garten gerodet, denn unser Unkraut war wenig dekorativ. In vielen Beeten haben sich Quecken eingenistet, und das ist wirklich eine Arbeit. Jedem Stückchen Wurzel, das drin bleibt, entsprießt eine neue Pflanze. Die wiederum ihre Wurzeln in die Beete und die Stauden, die darin wachsen, schiebt. Ich las, dass unsere Altvorderen mit Schnüren aus Quecken ihre Strohdächer befestigten. Kann ich mir gut vorstellen. Vielleicht sollten die Dachdecker das wieder machen, dann könnte ich wenigstens einen guten Preis für das Zeugs erzielen...
    Von deinem Zwiebelkuchen nehme ich mir gerne ein Stück. Vielen Dank!
    Grüßle
    Ursel, die heute wieder buddeln geht

    AntwortenLöschen
  2. ... ich nähme nun gerne ein Stück von der Zwiebeltorte ...

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  3. Inzwischen wissen wir doch, dass Unkraut nicht wirklich "Un"kraut ist. Das meiste ist wohlschmeckend und gesund. Allerdings habe ich auch so manches Kräutlein, das mir im Wege ist und meine Rosen zuwuchern will. Das kann ich natürlich nicht zulassen:o)
    Leckerer Zwiebelkuchen, gibts wieder an meinem Geburtstag. Ich habe im September und da passt neuer Wein und Zwiebelkuchen immer prima.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen