Montag, 3. August 2015

Sommerfrüchte und Buchvorstellung : vom Winde gesät / Meine Frau, unser Garten und ich


 Seit Wochen erhasche ich mir tagtäglich reife Früchte aus meinem Obstgarten.
Es wird und wird nicht weniger.
Einerseits mag ich es ja sehr, doch mehr als Marmelade einkochen oder Fruchtsaft daraus
zubereiten oder für den langen Winter vorbeugen . . . geht nicht.
Gut, das in der Nachbarschaft meine reifen Früchtchen alljährlich gerne angenommen
werden. Gestern habe ich einen gebackenen Bisquitboden dick mit sommerlichen Früchten,
wie rote und schwarze Johannisbeeren nebst Himbeeren belegt.
Viel Schlagoberst dazu . . .  göttlich lecker sag ich euch.
Allein von den Himbeeren habe ich geschätzte 5 kg abgeerntet.
Als Shake schmecken sie auch vorzüglich lecker.
Am frühen Sonntagmorgen zog es mich mit einer großen Schüssel in den Obstgarten.
Es war so angenehm ruhig.
Nur die Vögel brachten mir ein guten Morgen Ständchen.
Mit einem Kaffee schlenderte ich zunächst durch den Garten und genoss die Stille des Morgens.
Dann machte ich mich ans Werk, denn die Beeren waren für die Gefriertruhe gedacht. 
Beeren pflücken, putzen, waschen und in Gefrierbeutel verpacken.
Herrlich, die ersten Beeren habe ich nun für den Herbst / Winter eingefroren.
In den kommenden Tagen geht es weiter mit der Ernte und einfrieren.
Es wäre doch jammer schade, wenn sie nicht geerntet werden.
Dennoch, fleißige Helferlein hab ich auch in diesem Erntejahr ;0).
Die Vögel lassen es sich recht gut schmecken und sind sogar so zutraulich, das sie oftmals
in den Sträuchern hocken bleiben während ich meine Beerchen pflücke.



FRESH   SUMMER - FRUIT'S
 

Heute darf ih euch wieder ein tolles witziges Buch vom Goldmann Verlag vorstellen.
Meinen lieben Dank möchte ich dem Goldmann Verlag aussprechen
für dieses Rezensionsexemplar !
Erschienen ist es am 18.05.2015 beim Goldmann Verlag im Taschenbuchformat.
Eine geballte 224 Seiten Lektüre die Vielversprechend, schmunzelnd, sehr amüsant, spritzig,
witzig und unterhaltsam ist. 
Ich muss echt zugeben, als ich den Titel las und den Autor ( ein Mann ),
harderten in mir gemischte Gefühle ;0) !
Denn uns ist ja allen bekannt, das eigentlich in den " meisten Fällen, "
Mann und Garten nicht 100 %ig harmonieren.
 Oder etwa doch ? ! Kenn ich nur die falschen Männer ? !
Nun, ich wollte mich eines besseren belehren lassen.

Das Buch :


 Vom Winde gesät.
Meine Frau, unser Garten und ich
Autor : Andreas Austilat. 
____________________________________________________________

Seine Frau ist große Anhängerin des Schmuckgartens.
Er dagegen sieht das Ganze mehr landwirtschaftlich."
Seine Frau hatte sich in den Kopf gesetzt, den Garten in ein subtropisches
Paradies zu verwandeln, mit Hängematte zwischen zwei Palmen.
Er hielt das für Unsinn, traute es nur nicht zu sagen und begnügte sich erst
mit einem "Hm."
Eine Kettensäge ist keine Nagelschere !
Die natürliche Neugier und Kleingärtnerehrgeiz treiben den Berliner Journalisten
dazu an, hinter seinem Reihenhaus nach Herzenslust zu mähen,
zu häckseln, zu buddeln und zu graben.
Mit viel Stolz zählt er seine Kirschen und ist schnell zur Stelle, wenn das Gemüse
Hilfe benötigt.
Seine Frau träumt allerdings von romantisch rankenden Rosen mit verborgenen Plätzen
auf den paar Metern zwischen der Terrasse und Geräteschuppen.
Selten sind sich die beiden einig und bekämpfen wurzelnde Weidekräuter und Würgepflanzen
in ihrem Garten. Ihr Familienhund legt sich tobend mit dem Paketboten an und neidische Blicke
gibt es auch über des Nachbars Zaun. Ja, so ein Garten kann für ordentlich Furore sorgen.
Nicht nur auf dem eigenen Grundstück ;0) 

Fazit : 

ich bin höchst begeistert von diesem unterhaltsamen sommerlichen Gartenschmökers
aus der Sicht eines Mannes.
Oftmals hab ich das Buch zur Seite gelegt, weil ich herzhaft über so manchen Satz
lachen musste.
Ich kann es nur empfehlen !

Eure  Moni

Kommentare:

  1. Liebe Moni,
    danke für deinen lieben Kommentar. Ja, ich mag das Verträumte auch so sehr und das fehlt mit besonders in unseren Städten. Da ist alles so nüchtern und modern.
    Beeren zu ernten macht sicher viel Spaß. Ich habe leider nur ein paar Johannisbeeren.
    Das Buch würde mir bestimmt gefallen. Ich mag humorvolle Bücher.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,
    hast du eine späte Sorte Johannisbeeren? Meine ernte ich schon immer im Juni. Dies Jahr waren sie nur mickrig klein...soviel Wasser wie es gebraucht hätte, konnte ich auf 2000qm gar nicht regelmäßig ausbringen überall.

    Deine Buchbeschreibung hört sich gut an. Ist bestimmt die perfekte Urlaubslektüre.

    Hier sind...nachts um 1.30 immer noch 27 Grad...puuuuhhhh.
    Eine gute Nacht wünscht dir Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Moni,
    hast du eine späte Sorte Johannisbeeren? Meine ernte ich schon immer im Juni. Dies Jahr waren sie nur mickrig klein...soviel Wasser wie es gebraucht hätte, konnte ich auf 2000qm gar nicht regelmäßig ausbringen überall.

    Deine Buchbeschreibung hört sich gut an. Ist bestimmt die perfekte Urlaubslektüre.

    Hier sind...nachts um 1.30 immer noch 27 Grad...puuuuhhhh.
    Eine gute Nacht wünscht dir Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Moni
    Auch bei mir sind die Johannisbeeren reif. Gestern hat's daraus Marmelade gegeben.
    Eine glückliche Sommerwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Toll, so viele Früchte ernten zu können. Ich müßte mich dafür von Zierpflanzen trennen... Vielleicht mache ich das auch noch. Das Buch muß ich haben, vielen Dank für die Vorstellung. Das hört sich richtig gut an!
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  6. Welch Glück so viele Beeren naschen zu können!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen