Montag, 10. Juni 2019

in den Tag hinein ...



Hier im Westen des Landes läßt das Wetter echt zu wünschen übrig.
Der Himmel hängt meist voller dicker Regenwolken, es ist windig,
begleitet von oftmals mega starken ergiebige Regenschauern.
Dann ist es angenehm warm und plötzlich fröstelt es einem wieder.
Und das im Juni !
Jacke an, Jacke aus, es wiederholt sich ständig / knaaaatsch ;0(

Jedoch möchte ich gerade nicht meckern, die Sonne lugt hervor
und es scheint doch noch ein schöner Pfingstmontag zu werden,
an dem wir raus in die Natur können.
Für die Natur ist dieses Wetterchen allerdings von Vorteil.
Wir können ja förmlich, fast im Zeitraffer zusehen, wie alles wächst und gedeiht.
Eine herrliche Blütenpracht, das saftig satte Grün der Wiesen und Felder,
immer aufs Neue so schön.
Der ersten Morgenspaziergang liegt hinter uns und für heute Mittag ist ein Spaziergang
an der Ruhr geplant. Mal schauen, wohin es uns genau ziehen wird.
Über die Pfingsttage haben wir einen kleinen Gast im Hause.
Es ist Loui, ein süßer alter Rauhaardackel, der allerdings noch
sehr agil herum flitzt und ne Menge Flausen im Kopf hat.
Wenn ich ihn beim spazieren beobachte, muss ich immer an die Werbung von Kinder Pinguin
denken ... watschle, watschle. Einfach göttlich.
Zuvor es aber losgeht, macht Le Madame Emma ein kurzes Nickerchen auf der Terrasse.
Gemütlich eingekuschelt, auf dem von der Sonne vorgewärmten Schafsfell.
Da könnt ich glatt ein wenig neidisch werden.
Und Loui  mampft gerade die letzten Krümelchen aus seinem Futternapf.
Hach ja, es ist so Erholsam, mal die Ruhe, die Stille zu genießen.
Einfach in den Tag hinein leben, wir machen es viel zu selten.
Ich muss ehrlich gestehen, dass es mir wirklich schwer fällt
nichts aber auch rein garnichts zu tun.
Mit rein garnichts meine ich natürlich die alltäglichen Pflichten
die uns auferlegt werden.
Und wie schwer es uns hingegen fällt, uns mit dem neuen Buch auf die Couch zu setzen.
Oder in Zeitschriften zu stöbern, oder nur entspannt dasitzen und die Gedanken schweifen lassen,
loslassen, durchatmen, den inneren Frieden für einen Moment spüren.
Warum können wir es nicht, warum schieben wir diese schönen Dinge im Alltag stets vor uns hin?
Ich ertappe mich so oft dabei wenn ich innerlich zu mir sage:
ach später, nur noch das erledigen, aber das geht jetzt nicht,
keine Zeit, keine Ruhe, keine Kraft  ... !
Ja gerade dann sollten wir inne halten um neue Energie zu schöpfen.
Vielleicht sitze ich am Abend dann nicht mal völlig erschöpft auf der Couch und kann meinen
Lieblingsfilm bis zum Schluß schauen ohne dass mir die Augen zufallen.
Aaaaaw, die Tiere tun es doch auch, sie machen es uns vor, mehrmals am Tage.
Wie komme ich überhaupt auf dieses Thema ?
Wieso schreibe ich dies alles ?
Eigentlich hatte ich etwas ganz ganz anderes geplant zu schreiben.
Grübel, grübel.








Meine kleine Terrasse möchte Farbe bekennen.
Die Hortensien beginnen sich zu färben, die Oliven werden langsam dunkel und wachsen,
die Succulenten werden üppig groß und ragen über die Töpfe herunter.
Ich liebe dieses Naturschauspiel immer und immer wieder aufs Neue.
Ach ja, ich hatte es schon mehrmals erwähnt, ok ;0))



Die Stille genießen mit einem Piccolöchen und Blueberry's.
Verdünnt versteht sich :0)
Und wie genießt ihr den heutigen Tag ?
Grüß euch ganz lieb,
Moni


Kommentare:

  1. Wir haben uns fast den ganzen Tag in der Wohnhöhle verkrochen - denn es Regnet andauernd Bindfäden - da ist es selbst für einen Wasserliebenden Lbrador zu viel.
    Hab eine gute Restwoche
    Wauzt Ayka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni,
    danke für diesen schönen Post, die herrlichen Bilder und Worte, ich aknn Dich gut verstehen ;O)
    Wir haben am Wochenende, wennd as Wetter es zulies, ein bischen im GArten getan, ansonsten drinnen entspannt :O) Es gibt immer etwas zu tun, einfach so dasitzen und ncihts tun kann cih nur schwer, so habe ich beim Regengewitter, an Socken weitergestrickt *lach*
    Ich wünsche Dir eine wunderbare neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Moni,
    bei uns sind 30 Grad und Regen hat es schon ewig nicht mehr gegeben. Emma und Lotte sind nur am zeitigen Morgen oder spät abends zu längeren Spaziergängen bereit. Wir könnten mal Regen und etwas Abkühlung gebrauchen. Einen niedlichen Gast habt ihr gehabt. Auf deiner Terrasse sieht es herrlich grün aus. Ich wünsche dir eine schöne kurze Woche.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen