Montag, 20. November 2017

Herbstwind



Die Bäume werden plötzlich rasant kahl. Nein, nein, keine Sorge ...
nicht das ich sie alle kahl pflücken würd, weil ich das bunte Laub so gern dekorier :0)) ,
aber Meister Wind pustet die Bäume und Sträucher allesamt ordentlich durch.
Dies ist mir gestern bewußt geworden, als wir durch die Natur streiften.
Die Sonne schien so angenehm ( Betonung liegt auf " schien " ),
denn innerhalb kürzester Zeit schoben sich mehr und mehr dicke Regenwolken
vor und es regnete Bindfäden.
Dabei sollte es ein sonniger Tag werden.
Nun ja, so ist es halt in dieser stürmischen Jahreszeit.



Zum Glück waren wir mit dicken winterlichen Utensilien ausgestattet.
Mir war so kalt, das ich mir tatsächlich schon meine Handstulpen überziehen musste
nebst dicken Wollschal. Ja, eisig ist es geworden.
Sogar " Klein Emma " bekam ein gefüttertes Mäntelchen an.
Tags zuvor hab ich sie gebadet und bevor sie sich noch eine Blasenentzündung etc. holt,
sorge ich lieber vor, da sie auch nicht wirklich mit einer dicken Unterwolle behaftet ist
wie viele andere Hunde.
Momentan stricke ich für die kleine Maus einen Loop wenn es im Winter besonders kalt wird.
Sicherlich erklärt ihr mich für völlig irre.

_____________________

In wenigen Tagen wird das herrlich schöne getrocknete Laub für die Weihnachtsdeko
weichen müssen.
Dabei würd ich es gern noch für ein Weilchen liegen lassen.
Ich mag dieses warme dunkle Rot, es versprüht Ruhe, Frieden, Wohlbehagen.
Ach was, vielleicht lass ich es liegen, denn bald wird es Winter und die wärmenden Farben
tun einfach nur gut.
Am besten integrier ich sie mit in die Weihnachtsdeko.
Problemfall schnell gelöst.
Meinem Engel der Liebe würde es sicherlich gefallen.

_________________________________________


“Macht euch mit den Engeln vertraut
und nehmt sie so oft wie möglich in eurem Innern wahr;
denn wenn ihr sie auch nicht sehen könnt,
so sind sie doch stets bei euch.”

( Franz von Sales 1567-1622 )


Handmade ... ist dies verspielte Armband.
Es soll aus einer franz. Theatergruppe stammen.
Auf jeden Fall ist es mit viel Herzensliebe gewerkelt und es darf
 meinen antiken Schrank im Flur schmücken.


Alle, die in Schönheit gehn,
werden in Schönheit auferstehn.

( Rainer Maria Rilke )
 




DER HERBSTWIND
 


Herbstwind hatte leichtes Spiel.
                            Wirbelnd fiel welkes Laub zur Erde nieder.

(c) Anita Menger




Auch heute ist ein trüber verregneter Tag.
Ein Tag, an dem ich getrost zu Hause bleibe und es mir gemütlich machen werd mit Gebäck,
Käffchen, Zeitungen, Inspirationen und meinen klappernden Stricknadeln.
Und was macht ihr zum Wochenbeginn ?

☂  ☃  ☂  ☃

TSCHÜSSI, eure Moni

Kommentare:

  1. Dein Baum im Nebel Bild ist schön. Nebel und Herbst gehören einfach zusammen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni, was für ein superschön bebilderter und formulierter Post - an diesem - für mich grauen und trostlosen - enttäuschenden Tag.
    LG
    auch von Malu

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder, so macht "hüselen" richtig Freude. Genau die richtige Stimmung für die kurzen Novembertage.
    Grüsse von Ayka mit Frauche

    AntwortenLöschen
  4. Deine Deko ist wunderbar herbstlich opulent und passt ganz wundervoll zu dem barocken Armband, liebe Moni. Deine Emma hat sich bestimmt sehr über das wärmende Mäntelchen gefreut, wenn sie kaum Unterwolle hat. Brrr..! Ich mache mich gleich mal auf die Suche nach einem Foto von ihr ;) Dir ganz liebe Grüße in den grauen Novembertag. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Waldfee, wunderschöne Bilder, gute Gedanken und passende Zitate.
    Ich bin auch vertraut mit Engeln: Schutzengeln, Erzengeln und anderen Engeln.
    'Mein Engel der Liebe', das hört sich gut an. Ich werde ihn zu mir einladen...
    Einen schönen Abend und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen