Donnerstag, 28. Dezember 2017

Zeit zum Durchatmen




Ja, die schönen besinnlichen Festtage sind wieder vorbei und in wenigen Tagen feiern
wir ins neue Jahr hinein. Ist es nicht unglaublich ?!
Da freuen wir uns über die verzauberte, gemütliche und besinnliche Advents / Weihnachtszeit
und wie schnell sind sie doch vorübergezogen.
Hach ja, aber schön waren die Festtage hier im Waldfee‘s Seelenstübchen.
Bei euch doch hoffentlich auch !!!
Und nun Blick ich zurück ... zurück, über das noch alte Jahr.
Viel ist geschehen und eigentlich ist trotz vielen neuen Veränderungen / Erfahrungen unter'm Strich,
das meiste so geschehen, wie ich es mir vorgestellt hatte.
 Es hätt nicht besser sein können, oder etwa doch ?!
Oookaaay, bis auf eine kleine wichtige Herzenssache, die wohl allerdings, vielleicht im Januar
zelebriert werden kann. Manchmal gibt einem das Leben unerwartete Ereignisse und Erfahrungen vor,
an denen man niemals zuvor gedacht hätte, das einem dies hätte passieren können ;0).
 Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, nennen wir es Niemandsland ?! ...
ist meine Zeit zum Durchatmen.
Allerdings befinde ich mich, wie jedes Jahr (sicher ergeht es vielen Menschen so), in einem verrückten
Gefühlschaos. Einerseits macht sich Freude, glücklich sein und Erwartung breit, auf der anderen Seite
fast gleichzeitig, werd ich ein wenig traurig, nachdenklich und melancholisch.
Und das alles nur, weil ein neues Jahr beginnt ;0)
Ein neues Jahr bedeutet auch wieder ein Neubeginn.
Ja, ja der Mensch ist ein Gewohnheitstier ...  bestätigt sich halt immer wieder aufs neue.

Ein Jahr ist nichts

Ein Jahr ist nichts, wenn man's verputzt,
ein Jahr ist viel, wenn man es nutzt.
Ein Jahr ist nichts; wenn man's verflacht;
ein Jahr war viel, wenn man es ganz durchdacht.
Ein Jahr war viel, wenn man es ganz gelebt;
in eigenem Sinn genossen und gestrebt.
Das Jahr war nichts, bei aller Freude tot,
das uns im Innern nicht ein Neues bot.
Das Jahr war viel, in allem Leide reich,
das uns getroffen mit des Geistes Streich.
Ein leeres Jahr war kurz, ein volles lang:
nur nach dem Vollen mißt des Lebens Gang,
ein leeres Jahr ist Wahn, ein volles wahr.
Sei jedem voll dies gute, neue Jahr.

( Hanns Freiherr von Gumppenberg )



Wenn die Weihnachtsdeko wieder in Kartons verstaut wird, werden Kerzenschein und Räucherduft
die dunklen Wintermonate bis zum Frühling ein wenig erhellen.
Ihr bemerkt schon, das ich nicht das typische Wintermädchen bin.
Die Monate Januar bis März zählen nicht gerade zu meinen Lieblingsfavoriten der Jahreszeiten.
Sie sind mir zu dunkel, zu kalt, zu karg.
Monte der Ruhe, der neuen Kraft und um neue Energien zu tanken.
Dennoch müssen sie sein für Mensch, Tier und Natur und sind unabdingbar.
Nicht, das ich die Ruhe nicht zu schätzen wüßte. Im Gegenteil.
Ich liebe die Ruhe auch die Zeiten des allein seins.
Aber die langen dunklen, matschigen Wintertage ohne Helligkeit,ohne Sonnenlicht,
ohne seichtes Blätterrauschen, ohne den munteren Vogelgesang machen manchmal ein etwas sentimental.
Die bunte Hülle des Lebens fehlt in diesen kargen Wintermonaten.


 __________________________

Die Zeit für dich

Die Zeit für dich
                         die ist dein Glück
                                                         und wertvoll die Sekunden.
Sei froh, wenn du
                          die Zeit für dich
                                                      in Ruhe hast gefunden

( Gerhard Ledwina )








Nun wünsche ich euch, falls ich in diesem alten Jahr nicht mehr dazu kommen werde,
einen letzten " Jahres Abschluss Post " zu schreiben,
einen tollen Rutsch ins neue Jahr 2018.

–––––––––––––––––––––––––––––––––

Ein neues Jahr heißt neue Hoffnung,
 neues Licht,
neue Gedanken und neue Wege zum Ziel ...

 
 Bis dahin, habts euch wohl, habt 1000 Dank für eure stets so lieben Zeilen
die ihr mir hinterlasst und eure Treue !
 Ich freu mich stets aufs Neue und freue mich auf das kommende Jahr,
     was ich mit euch teilen darf.

                EURE  MONI 

Kommentare:

  1. Liebe Moni, das hast Du schön geschrieben, denn so geht es mir auch... ich brauche auch Zeit zum Durchatmen und die Monate Januar bis März mag ich auch gar nicht... zu dunkel, ich brauche Sonne...
    Ich wünsche Dir von Herzen ein schönes neues Jahr!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Der Winter ist auch so gar nicht meine Jahreszeit. Bis Ende Dezember geht es, aber dann reicht mir auch wieder von Kälte und Co. Doch gerade die drei ersten Monate im Jahr kommen mir immer sehr lang vor, während Frühjahr und Sommer dann leider wie im Flug vergehen.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und alles Gute für 2018.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  3. Da müssen wir durch ! ;-). Der Frühling kommt bald wieder.
    Wie immer hast Du die Stimmung wundervoll in Deinen Fotos und Sprüchen eingefangen.
    En guete Rutsch und ein tolles neues Jahr.
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Moni,
    ich bin auch kein Freund vom Winter, außer es liegt Schnee und die Sonne scheint. Aber das ist leider sehr selten der Fall. Also warten wir voller Sehnsucht auf den Frühling. Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2018 alles erdenklich Gute.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. So ein schöner Post!
    Ein glückliches 2018 für Dich, liebe Moni!

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen