Samstag, 12. November 2016

was ist Zeit ?



Wie schnell die Blätter nun zu Boden sinken. Es ist an der Zeit,
den Garten ruhen zu lassen.
Der Rasen wurde in der vergangenen Woche ein letztes Mal gemäht und einzelne nicht
Winterharte Pflanzen und Accessoires habe ich in den Keller und Garage geräumt.
Von machen Dingen, wie dem alten Stuhl und den Glasherzen konnte ich mich
dennoch nicht trennen. Ich finde, das sie besonders in dieser Jahreszeit so idyllisch
und harmonisch wirken. Und ein Schneehäubchen würde diesen Herzchen sicherlich
ein stylisches Outfit geben. Quitten und die letzten Äpfel sind aufgesammelt und
Zierkürbisse zieren den Innenhof. Ich liebe die satten erdigen Farben in der kalten Monaten.
Kalt ist es geworden und den ersten Bodenfrost hatten wir.
Daran werden wir uns wieder gewöhnen müssen ;0) .
Im Haus wechselt langsam die herbstliche Deko zu dem ein oder anderen
weihnachtlichen Accessoires. Wie schnell doch die Zeit verstrichen ist.
Meinem Empfinden nach, schneller als je zuvor.
Woran das wohl liegen mag ?
Hatten wir nicht erst kürzlich noch Hochsommer ?
Im den letzten Jahren war ich mehr bestrebt, das Leben mit allen Sinnen zu genießen, ...
zu Leben ... so gut es nur geht und dennoch vergeht die Zeit rasend schnell.
 Doch jammern werd ich keinesfalls. Im Gegenteil, ich werde mein Leben so weiterführen
oder besser gesagt, ich möchte natürlich noch bewußter durchs Leben ziehen ... durch mein Leben.
Wie komme ich denn nur zu diesen Gadankengängen ?
Vielleicht, weil sich in den letzten Monaten viel in meinem Leben auch zum positiven verändert hat ?
Vielleicht, weil die ruhigeren Monate eingetreten sind und wir mehr Zeit zum Nachdenken haben ?
Oder, weil jeder Mensch in seinem Leben einfach nur glücklich sein möcht ?!
Als Kind, waren da unsere Ferien nicht endlos lang, endlos lang auch jeder einzelne Tag?!
Endlos lang auch unser aller Leben. Ja, das Alter war noch so weit entfernt von uns.
Haben wir da nicht viele Stunden genossen, gelächelt ?
Sind wir nicht unbeschwert in den Tag gestartet und voller Erwartungen ?!
Nun denken wir zu viel über längst geschehenes nach, über alte Wunden die vielleicht
nicht schließen wollen, oder über Enttäuschungen in unserem Leben.
Wir denken nach, über Fehler die wir einst begangen haben und beschäftigen uns damit,
was wir ändern würden, wenn wir die Uhr nochmals zurückdrehen könnten.
Aber es gibt ganz gewiss unmengen schöne Ereignisse und Erinnerungen in unserem Leben
als wir denken. Erinnerungen bewußt aufleben lassen, die Erinnerungen zum Leben erwecken
... ist garnicht mal so schwer.

________________________


ZEIT ist überhaupt nicht kostbar, denn sie ist eine ILLUSION.
Was dir so kostbar erscheint, ist nicht die ZEIT,
sondern der einzige Punkt,
der außerhalb der ZEIT liegt : das JETZT.
DAS allerdings ist kostbar.
Je mehr du dich auf die ZEIT konzentrierst,
auf Vergangenheit oder Zukunft, desto mehr verpasst du das
JETZT, das Kostbarste was es gibt.
 
( Eckhard Tolle )  

_______________________________________

Statt mit Plänen und Sorgen für die Zukunft ausschliesslich und immerdar
beschäftigt zu sein oder aber uns der Sehnsucht nach der Vergangenheit hinzugeben,
sollten wir nie vergessen,
dass die Gegenwart allein real und allein gewiss ist.

( Arthur Schoppenhauer )
 

 
Der Kürbiskopf


Alleine geh' ich durch die Straßen
Trotz des Wetters musst ich raus
Vieles scheint hier ganz verlassen
Mensch und Tier bleibt heut` zu Haus


Nebelmänner sitzen schwer
Auf den kahlen Ästen
Raben, Krähen flogen her
Sind heut' ihre Gäste

Doch von einem Häusersimse
Seh' ich was und glaub' es nicht
Ein so großes breites Grinsen
Leuchtet mir grad ins Gesicht.

Meine Stimmung hellt sich auf
Laufe Heim im Dauerlauf
Was ein wunderschöner Brauch
So ein Kürbis will ich auch


( Carmen Jakel )



Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende !

♥  ♡  ♥ 


Und plötzlich weißt du:

Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen
und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen


EURE  MONI

Kommentare:

  1. Soooo schöne Worte Moni und sie sind so WAHR!!! Ein toller Blogpost....<3
    Ich wünsche Dir, dass im neuen Jahr alle Deine Wünscher in Erfüllung gehen...und genau - lass uns das jetzt genießen!

    Das was Du beschreibst, wie es jetzt gerade draußen ist, diese warmen erdigen Töne - GENAU DAS liebe ich am Herbst auch so... auch pudrige Farben und der Morgennebel usw... HACH! Genau unsere Zeit, oder? Ich möchte soooo gerne mit Dir mal nach Holland düsen, dahin, wo es dieses Geschäft mit all den Flohmarktschätzen gibt, wo Du mal von erzählt hast...

    Liebe Grüße sendet Lönchen x

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni,
    ein wundervoller Post. Ich frage mich auch ständig: Was ist Zeit? Und über die Frage vergesse ich manchmal die Zeit. Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass in meiner Kindheit die Zeit unendlich war, ich kannte sogar das Gefühl der Langeweile und heute rennt sie nur so dahin und wird sogar noch schneller, die Zeit. Irgendwie gemein!
    Die beiden Zitate von Eckhard Tolle und Arthur Schoppenhauer habe ich mir kopiert, die sind es Wert, dass man sie sich einprägt.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Moni,
    was für ein schöner Post.
    Es ist wirklich so wie du beschreibst - ich frage mich oft, wo ist blos die Zeit geblieben.
    Ruckzuck ist das Jahr wieder zu Ende wo es doch eben erst begonnen hat.
    Wir können da nichts aufhalten - nur jeden tag ausgiebig genießen.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Moni, was sind das für wertvolle Gedanken und Worte. Zeit ist tatsächlich im Überfluss da - doch wir eilen von uns selbst getrieben durch die Tage, die Jahre vergehen und jetzt zu dieser Jahreszeit wird es einem immer wieder klar, Zeit ist nicht unendlich da - jedenfalls nicht für unser aller Leben - geniessen wir die Tage - je nach Stimmung ausgiebig oder stille - ich tanze in Gedanken schon wieder über die Frühlingswiesen - so wie als Kind - genau aber da ist falsch - ich sollte diese grauen Tagen annehmen - wie jedes Geschick und Ereignis, auf das wir alle keinen Einfluss haben. Sei ganz lieb gegrüßt
    Wuff
    Aiko

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Moni,
    bin gerade über Lis zu deinem Blog gewandert - ein wundervoller Post durch deine so treffende Schilderung, die schönen Bilder und passenden Zitate. Danke dafür und die dunklere Jahreszeit können wir nun gemütlich bei Kerzenlicht genießen und uns auf den nächsten Frühling freuen.
    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Moni,
    Zeit macht nur vor dem Teufel halt . . .
    Kennst du den Song noch? Barry Ryan ?

    Da steckt doch viel wahres drin.

    Heute ist schon beinahe Morgen ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Moni,
    wie schön geschrieben!
    Direkt zum innehalten und den Augenblick genießen...viel zu oft hetzen wir vom einen Programmpunkt zum anderen!
    Mit dem Größerwerden unserer Kinder werden ich eben ständig daran erinnert, wie die Zeit vergeht...
    In diesem Sinne ein Adventszeit zum Innehalten und genießen wünscht Dir
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Ein paar mal hab ich mir nun schon deinen Post angeschaut und jedes Mal etwas Neues in deinen Fotos entdeckt.
    In einigen Tagen ist das Jahr zu Ende...
    Wo ist die Zeit geblieben? Was hat sie gebracht?
    Die Erinnerungen werden es zeigen...
    Hab ein wunderbares Adventswochenende
    Sylvia und Tibi

    AntwortenLöschen