Montag, 7. Juni 2010

kleine Gartengeschichten


























































































Gestern haben wir es uns im Garten gemütlich gemacht.
Mit einem dicken Buch und Garten /Wohnzeitschriften ging es ab auf die Liege.Und wie mein Blick über dem Buchrand schweift hörte ich ein
wirres Summen aus meinem kleinen Blumengärtchen.
Es wimmelte vor kleinen Bienchen an den Blüten.
Natürlich musste ich sofort zur Liege zurück schleichen und mich mit
meiner Kamera ausrüsten.
Vor lauter Aufregung hab ich vergessen mal nur ein Foto von den Bienchen zu machen ohne Blumen.
Sie sind so intensiv bei ihrer fleißigen Arbeit vertieft das ich sie sogar mit dem Finger berühren konnte und den Luftzug von ihren Flügelchen konnte ich an meinem Finger spühren !
Am Abend hab ich meine Bilder geladen und mich gewundert das es
wieder an die 60 Fotos waren.
Verrückt nicht wahr?! Doch keine Angst :-)) ich zeig sie Euch nicht alle.
Mein großer war auch ganz fasziniert von dem gesumme das er fast im Kräuterbeet lag.
Er robbte immer näher bis er fast mit der Nasenspitze an dem Bienchen war. Aber Vorsicht ist geboten !
Zum Glück schnappt er nicht danach die kleine wäre da schon anders.
Sie jagt sogar den Fliegen hinterher und es ist ihr egal was und wer da im Weg steht.
Leider war dies Schauspiel dann vorrüber denn es zogen dicke Regenwolken auf und ein heftiges Gewitter zwang uns in unserer Laube zu verschwinden.
Nach der Regenschauer waren leider die Bienchen verschwunden.
Ich muss mich leider korrigieren.
Johanna silber-rosen schrieb mir gerade das es sich um Hummeln handelt!
Danke liebe Johanna.

Kommentare:

  1. Immer wieder ein schönes bild von der blumengärtchen mit eine bienchen.

    danke darfür, und ein schönes abend gewünscht.

    Grüsse , Joop

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni!!!!!

    TOLL getroffen, so schöne Farben und die Flügelschen - kann man fast noch hören!!!!! Ich habe dieses Jahr auch ganz viele Bienen und schaue ihnen gerne zu!!!! (sag mal, habt Ihr das in Deutschland auch in der Presse, dass es den Honigbienen schlecht geht und sie eventuell vom Ausssterben bedroht sind? Englische Presse übertreibt immer wieder gerne, ich hoffe - in diesem Fall - dass sie ordentlich übertreiben!!!!!)

    GANZ lieben Dank auch noch wieder für den Award!!! Ich werde mich noch heute darum kümmern!! So lieb von DIr und immer wieder ein toller Antrieb!!! Hatte, Wetter war klasse und hier war vile los, wieder Computerfreie TAge und muss (mchte ;)!) so einiges nachholen!!!


    Dir noch einen schönen Abend und nochmals ganz ♥-lichen Dank!!!!

    Nicola

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Waldfee,
    ich mag Bienen auch sehr, sehr gerne. Bei mir sind sie fleißig im Salbei am sammeln und auf meinem Balkon hat sich eine wohl den Schopflavendel ausgesucht. Ich wollte ihr schon einen kleinen weißen Punkt auf den Rücken malen um zu sehen, ob es wirklich immer die gleiche ist. Leider werden wir wohl auch eine Hornissengruppe in einem Nistkasten bekommen. Eine (wahrscheinlich die Königin) fliegt schon immer. Und das sind doch die Feinde der Bienen!!!!! Ich glaube, wir müssen was unternehmen!!!!!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Monika.
    Schöne Gartengeschichte mit der schönen Lupine
    die ist ja prachtvoll.Schönes rosa und das Bienchen ist auch schön getroffen.
    Schöne Woche.Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  5. Man hört das Summen und Brummen richtig beim lesen. Herrliche Fotos hast du gemacht. LG Inge

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Waldfee,
    wunderschöne Bienenfotos, ich bin leider immer viel zu ungeduldig!
    Hoffentlich konnte Deine Bienen heute bei schönem Wetter wieder "arbeiten"!
    Ganz lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Moni,

    wir geniessen das sommerliche Wetter sehr.
    Deine Bilder sind SOMMER-Pur, so voller Leben, die Bienchen sind süß.

    Sonnige Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  8. Da sind Dir aber farbenfrohe Bienen-Bilder gelungen. Bienen und die dicken Hummeln an Blumen sind für mich auch ein beliebtes Motiv. Die Lupine als Bienenweide fehlt aber in meinem Garten.
    Ich habe mir heute den Award geholt und in der Seitenleiste verewigt.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    violett

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Moni,
    das mit den 60 Fotos kenn ich auch! Was bin ich froh, dass heute alles digital geht und man muss nicht dreimal überlegen um ein Foto zu schießen.
    Das sind wieder ganz originelle Aufnahmen von Dir! Deine Bilder leben!
    GlG Ela

    AntwortenLöschen
  10. Ich musste schmunzeln als ich von der Menge an Fotos las, die du machts. Das kann mir auch passieren, irgendwo höre ich es summen oder rascheln und schon springe ich auf und fange an zu knipsen. Es sind dir sehr schöne Bilder gelungen, man kann sogar den Flügelschlag sehen. Und der Süße mit der feuchten Schnauze weiß auch was spannend ist. Ich habe den Eindruck, dass in diesem Jahr eher weniger Bienen unterwegs sind. Obwohl wir eine kleine Bienenpension haben, sind diesmal nicht alle Löcher gefüllt. Wer weiß, vielleicht braucht es einfach mehr Sonne.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Moni, was da deine Lupine anfliegt, ist gar kein Bienchen, sondern eine Hummel. Es gibt eine ganze Menge verschiedener Hummelarten, auf www.bombus.de kann man sich schlau machen. Hummeln und besonder auch die selten gewordenen Hornissen stehen übrigens unter stengem Naturschutz. Man darf ihre Nester nicht zerstören. Hornissen sind gar nicht so schrecklich, wie im Volksmund erzählt wird. Sie erjagen außer einzelnen Bienen auch unzählige Fliegen und Wespen und sind sehr klug. Bei uns kommen gelegentlich einzelne Hornissen zum Trinken an den See und sie sind sehr aufmerksam und scheinen genau zu registrieren, wer ihnen gegenübersteht. Einen Angriff habe ich noch nie erlebt. Hummeln können sowohlö beißen, als auch stechen, aber auch das habe ich noch nie erlebt. Sie sind ind er Regel sehr friedfertig. Ich habe extra Hummelkästen als Nistplätze für wilde Hummeln im Garten stehen, da wir von den Bienen meist nicht gefunden werden. So übernehmen bei uns die Hummeln die Bestäubung der Obstbäume, Christrosen,Akeleien und vor allem meiner Tomaten.

    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  12. Psst, doch , ich bin die Knipserin, laach. LG Inge

    AntwortenLöschen
  13. Dein Lupinenbeet sieht richtig gut aus. Ich liebe diese opulenten Stauden wie Lupinen oder Rittersporn. Man kann in Farben schwelgen, das sieht man an den Hummeln, sie sind auch begeistert.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschöne Gartengeschichte :-) Und was das Fotografieren betrifft, bekenne mich schuldig...wundere mich auch immer wie schnell man wieder paar 100 zusammen hat ;-))) GLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Moni, Deine Bilder sind immer wunderbar! Es gibt so viele schöne Blumen!!!!
    Einen schönen Abend,
    ganz viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Halo Moni, thank you so so much for the award, I'm honored! Sorry for not getting earlier to you. I really love your pictures today, they are beautiful, as always,
    Have a lovely evening!
    Herzlichst,
    Saskia xx

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Moni, dieses Schauspiel habe ich auch beobachtet, sie waren richtig hecktisch!! Aber das lag daran, das es anfing zu regnen uns sie wohl noch schnell was Leckeres mit nach Hause nehmen wollten lach!! Aber toll fotografiert
    einen schönen Abend wünscht Dir
    Marlies

    AntwortenLöschen
  18. Hallöchen, du liebe Moni! Deine Bilder sind dir traumhaft gelungen (vermutlich alle 60 ;o) Ich bin - wenn's gerade passt - auch immer in so einem Knipsrausch drinnen *gggg* - kann dich gut verstehen!) Ja, als ich die Bilder sah und deinen Text las, dachte ich mir auch, das sind doch Hummelchen, aber da kam mir Johanna ohnehin zuvor - ich liebe diese Tiere bereits seit vielen Jahren, meine Eltern hatten einen Freund, den sogenannten Sonnblumenfredi, auf dessen "Sonnenblumenzaun" tummelten sich die kleinen Brummer immer ganz besonders eifrig, und wir Kinder durften sie gaaaanz zart streicheln. Das hab ich nie vergessen. Dass sie stechen können, wußte ich bisher gar nicht, dass sie beißen oder zwicken, hab ich schon gehört, ist mir aber nie passiert. Sonnenblumenfredi sagte immer, das sind ganz sanfte, harmlose Tiere, und so habe ich sie auch immer betrachtet. Bei uns im Garten schwirren ebenfalls viiiiele herum (und Bienen und diese aus dem Süden zugewanderten Insekten mit dem langen Saugrüssel, die wir "Kolibrihummeln" nennen - keine Ahnung, wie sie wirklich heißen...), aber so tolle Fotos davon sind mir bisher nicht geglückt!
    Alles Liebe und sanfte Hundeknuddler, Traude

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Moni,

    ganz herzlichen Dank für deinen Besuch und die netten Zeilen.
    Dadurch konnte ich jetzt auch deinen schönen Blog kennenlernen und mich als regelmäßige Leserin eintragen.

    Wunderschöne Gartenimpressionen zeigst du uns hier.
    Deine Fotos sind wirklich sehr gelungen.
    Großes Kompliment !!!

    Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende.

    Herzlichst, Mary

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Moni,
    die Fotos mit der Hummel sind zauberhaft! Es ist immer wieder süß zu beobachten, wenn sie so in ihre Arbeit vertieft sind, daß sie sich auch durch eine Kamera nicht stören lassen....
    Liebe Grüße von Iris

    AntwortenLöschen
  21. Ja, die Kamera ist immer griffbereit...;D
    Schöne Fotos!
    Und gratuliere zum Award!
    Lg Luna

    AntwortenLöschen