Samstag, 11. Januar 2020

ein neues Jahr beginnt voller Emotionen




Ich wünsche euch ein gutes, gesundes Jahr 2020.
Das endlich Frieden, Liebe und Achtung einkehren möge.
Es passiert gerade so unsagbar viel auf dieser Welt, dass ich das Gefühl bekomme,
gelähmt und Ohnmächtig zu sein. Das, was derzeit in Australien abgeht, und das, was wir nicht
mal im entferntesten mitbekommen, oder der furchtbare qualvolle Tod der Wildtiere
im Affenhaus Krefeld, beschäftigt mich sehr. Ja, macht mich traurig, wütend und Hilflos.
Was können wir tun, was kann ich tun um dem allem Gegen zu wirken ?
Ständig neue traurige unfassbare Ereignisse die wir bewältigen müssen.
Irgendwie. Irgendwie, aber nur WIE ?
Wir sind auf dem besten Weg unsere Welt, unseren Lebensraum zu zerstören.
Warum ist der Mensch so egoistisch und strebt nach Macht, Geld, Gier ?
Warum kann man nicht, das uns gegebene, annehmen und genießen, uns freuen das wir hier Leben dürfen ?
Statt dessen wird es Mutwillig zerstört. Mit welchem Recht zerstören wir Natur und Tier ?
Wieso braucht der Mensch unnütze ungesunde Lebensmittel, eine Auswahl von gefühlten 500 Shampoos,
Spülungen, Waschmittel, Elektrokram etc. Es regiert ein absolutes Überangebot und Fortschritt.
Und wozu ? Nur um zu zeigen was man hat oder kann ?!!!
Unser hart erarbeitetes Geld scheffeln sich die Großkonzerne und der Staat mit einem lächeln ein.
Das ganze ist so pervers lächerlich.
Ehrlich gesagt, würde ich am liebsten aus diesem vorgegebenen Leben ausbrechen.
Weg, einfach dort hin, wo kaum eine Menschenseele ist um normal Leben zu können.
Ich weiß, die Frage " was ist denn normal " stellt sich da. Das empfindet natürlich jeder anders.
Nur das, was sich uns in den letzten Jahren stark und stärker Offenbart ist unmenschlich und nicht Wert
vertreten zu werden. Noch nie bin ich mit solch einem furchtbaren, mit Selbstzweifel und Nachfragendem
Gefühl in ein neues Jahr gestartet. Wie soll man damit umgehen ?
Man kann und darf diese Ereignisse nicht abschütteln.
Für mich steckt ein triftiger Grund der Regierung in Australien dahinter das plötzlich dort solch ein extrem
furchtbarer Brand herrscht ?!!
Warum unterstützen die Nationen sich nicht untereinander ? Muss man wirklich erst um Hilfe bitten ? Unfassbar.
Es betrifft die ganze Welt und nicht nur Australien, Amazonas ... !
Hat die Regierung die Hand darüber ?!!
Ein heißes Eisen wie ich finde. Jedoch wäre es nicht unwahrscheinlich.
Schließlich wird auch der Regenwald nach und nach vernichtet für Palmöl Plantagen etc.
Da nimmt die Regierung auch keine Rücksicht auf das Sterben den Fauna und Natur.
Es wird produziert was das Zeug hält, ob solche Artikel überhaupt Sinn / Zweckgemäß sind wird nicht einmal
angezweifelt. Ich sage nur : 1 Euro Läden ... ! Dinge, die die Welt nicht braucht.
Dennoch finden sich Menschen die dies auch noch unterstützen.
Und über Entsorgung / Recycling rede ich erst garnicht :0(
WAS  IST  NUR  LOS  MIT  DIESER  WELT  ?
Wahrscheinlich mache ich mir gerade mit meinen Gedankengänge auch Feinde.
Am besten fährt man dabei, still zu sein und zu schweigen.
Wenn ich mir diesen Post durchlese, merke ich wie Aufsässig ich klinge. Dabei bin ich von Natur aus ein ruhiger
Mensch der nicht auf Streit und Anstiftung aus ist und niemanden anfeinden möchte.
Vielleicht habe ich aber auch beim einen oder anderen das gleiche Verständnis, das gleiche Empfinden ausgelöst.

Um meine Traurigkeit und Missmutige Stimmung über die Welt ein wenig zu entfliehen,
habe ich mir einen dicken Strauß Tulpen gekauft. Ein kleiner Lichtblick für Herz und Seele.
Bei unserer Gassierunde habe ich in den Gärten und Wiesen die ersten Narzissenstengelchen entdeckt
wie sie aus ihrem Erdreich ans Licht drängen.
Auf der anderen Seite des Planeten wird sie vernichtet, auf der anderen darf sie erwachen.
Meine Güte, wir krank dies alles nur ist. Diese Ereignisse beschäftigen mich unentwegt.
Selbst beim Anblick der Narzissenstengelchen bekam ich solch ein beklemmendes Gefühl.
Emma sind sie gleich aufgefallen, lief drauf zu und schnupperte ausgiebig an sie.
Ob sie sich auch schon auf das neue Leben und den Duft der Blümchen freut ?






Letztes Wochenende habe ich mit der Entweihnachtung begonnen.
Nun haben wir wieder Luft zum Durchatmen und ordentlich Platz.
Meine Güte, ich dachte es sei nicht so üppig wie sonst ausgefallen.
Dennoch war es immerhin mehr als genug.
Ich sollte wohl in den kommenden Tagen / Wochen dringendst in den Keller um
meine Weihnachtsdeko auszusortieren.
Zumindest hab ich es auf meiner To Do Liste für den Januar eingeplant.
Also für mich dürfte der Frühling nun Einzug halten ich wäre bereit ;0). Und ihr ?

So und jetzt geht es ab ins Wochenende.
Bis bald, eure Moni

Kommentare:

  1. Hallo liebe Moni,
    mit deinem Post sprichst mir voll aus dem Herzen.
    Genauso wie du sind auch meine Gedankengänge.
    Besonders was Australien betrifft.
    Mein Mann und ich fragen uns auch wieso man nicht andere Länder oder Nationen um Hilfe bittet.
    Diese Katastrophe betrifft und doch alle !
    Unverständlich ist sowas.
    Deine emma ist ja ganz süßes Schnuckelchen.
    Und die Tulpen lachen mich so richtig an, bei mir stehen derzeit weiße auf dem Tisch.
    Schließlich braucht die Seele auch etwas zum erfreuen.
    Nun wünsche ich dir ein erholsames Wochenende und schicke einen lieben Gruß



    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni,
    da treiben dich ja echt schwere Gedanken um - und Frauchen hat beim Lesen immer wieder mit dem Kopf genickt - die aktuelle Zeit regt echt zum Grübeln an und die führt unweigerlich zur Hilflosikeit.
    Das was für dich wohl die Tulpen sind für uns ganz lange Wanderungen, gerade aktuell sind ganz viele Stunden Wandern notwendig um mit den Füssen auf dem Boden zu bleiben - meint meine Frauche.
    Dir ganz gute Tage und etwas Licht für uns alle am Horizonnt.
    Deine Ayka

    AntwortenLöschen