Sonntag, 2. Juli 2017

Schlechtwetter ... Tatendrang



Seit einigen Tagen vermisse ich etwas . . . nämlich den Sonnenschein.
Weg ist sie und graue Regenwolken haben sich vor ihr gesetzt.
Natürlich bin ich froh, das es zwischendurch etwas regnet, doch dann darf doch wieder
die Sonne zum Vorschein kommen. Ja und zwischendurch ist mir so arg kalt im Haus,
das ich mit dem Gedanken gespielt habe, die Heizung anzumachen.
Haaab ich natürlich nicht, aber der Gedanke hatte sich kurz eingeschlichen.
Wenn die Wolken es doch zulassen, die Sonne für einen Moment zu zeigen,
öffnet sich gleich Herz und Seele, die Laune steigt. Zumindest ergeht es mir so ;0).
Dennoch hält mich nichts davon ab, meine Terrasse aufzupimpen.
Ein Neuer Lavendeltopf nebst Zinkeimer hat Einzug gehalten und
versprüht einen leichten mediterranen Hauch.
Den Zinkeimer hab ich auf einen Antikmarkt in den Niederlanden erstanden ... freu.
Er war wohl einst sehr in Gebrauch, denn er hat Dellen und Beulen wie verrückt.
Nun schmückt er den alten Holztisch.
 
 


 





Die vergangene Woche war mega stressig und hab mich wie Bolle aufs Wochenende gefreut.
Doch statt heute auch noch einen Faulenzertag einzulegen, dachte ich mir :

Verzieh dich in den Keller.
Dort stehen Umzugskartons die geleert werden wollen und am Freitag hab ich noch einen Spint
bekommen für mein Werkzeug ( der stand auch noch dumm im Weg herum ).

Da der heutige Tag eh nicht Vielversprechend aussah, fiehl es mir nicht wirklich schwer und war
voller Tatendrang.
Wie schön, wieder einen dicken Strich auf meiner TO - DO Liste was als erledigt gilt. Erleichterung pur.
 Und während Frauchen bis zum Umfallen malocht  ;0) , macht sich Queen Emma bereits bequem.
Aber ich muss gönnen können laaach.
 


Ja ihr Lieben, mein Kaffee ist aufgebrüht, ein Buch daneben platziert und es duftet
nicht nur nach Kaffe, sondern auch nach Feierabend.
 
Schließlich haben wir ja Sonntag !


Ich wünsche euch einen erholsamen Sonntagabend.



Kommentare:

  1. Hallo liebe Moni, sehr schön geschildert - tja Energie kommt nicht von ungefähr - sie braucht zwischendurch halt auch Erholung....gut gemacht und wie immer so irre gut dekoriert. Wuff und LG Aiko - der sich über jede leichte Besserung freut.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Moni,
    bei uns sah es zwischendurch wieder freundlich aus. Wir hatten sowieso Glück, nur mässig leichter Regen und zwischendurch immer wieder mal hell. Auf jeden Fall keine katastrophalen Wassermassen. Das emaillierte Sieb von deinem Foto hat einen Bruder in meiner Küche. Wir hatten es mal vor Jahrzehnten auf einem Flohmarkt gekauft, ich glaube das waren Nachkriegsmodelle aus den Stahlhelmformen (siehe http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1004362. Schöne Bilder zeigst du wieder. Ist der kleine Vierbeiner ein Neuzugang. Ich merke, ich war länger nicht auf deinem Blog.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Man kann jedem Wetter etwas abgewinnen, wie du es, liebe Moni, beispielhaft vorgemacht hast. Besser geht doch nicht, hihi
    Das tue ich auch immer, denn ich finde, so motivieren wir uns selbst am besten und die Zufriedenheit, die uns so erfühlt und dann auch überraschend beflügelt kann ansteckend wirken. Was ist dann noch schöner, als uns selbst dafür zu belohnen? Herrlich!
    Ohhh, die süße Quinn Emma…
    Liebe Moni, wünsche dir wunderbare Woche, deine Grażyna
    PS: Was habe ich mich über deinen zauberhaften Kommi bei mir gefreut:))

    AntwortenLöschen