Donnerstag, 26. März 2020

und plötzlich ist alles anders


 Hallo ihr Lieben, es ist an der Zeit das ich mich endlich wieder einmal melde.
Oft habe ich es mir in den letzten Wochen vorgenommen. Doch wenn ich dann vor dem Computer
saß, war mein Kopf leer und bekam keinen einzig gescheiten Satz zu Stande.
Eine völlige Blockade. Nun, es ist gerade auch nicht wesentlich besser.
Allerdings hat man ein wenig gelernt, wie man mit der Ausnahmesituation in der wir uns alle befinden,
es betrifft ja die gesamte Menschheit auf unseren Erdball, umzugehen.
Ich möchte auch nicht näher darauf eingehen.
Ich denke, das es für uns alle sehr schwer und beängstigend ist und hoffe, das wir es alle schaffen werden,
wenn wir nur zusammenhalten ! Und was ich mir noch sehnlichst wünschen würde,
das wir nach danach alle umsichtiger und verständnisvoller miteinander umgehen.
Dies gilt sowohl in der Menschlichkeit, der Natur und vor allen Dingen auch den Tieren gegenüber.
Es muss ein Umdenken erfolgen !!!
______________________________
Unsere Spaziergänge sind still geworden.
Natürlich, wenn man auf dem Land wohnt wie wir, wird man kaum 
mit Menschenmengen konfrontiert.
Doch wie es in den vergangenen Wochen ist, ist unheimlich.
Meistens sind wir für uns alleine oder vereinzelte Hundemenschen mit ihren Vierbeinigen Freunden
trifft man im vorbeigehen mit einem kurzen : Hallo, wie geht's.
Einige Radfahrer sind bei schönem Wetter unterwegs, ansonsten schauten wir den Pferden und Kühen auf
der Wiese beim grasen zu und genießt ein wenig die wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlings.
Dankbar für die kleinen Momente, an denen das Kopfkino einmal ausgeschaltet ist.
Einkaufen findet nur noch gering statt. Man überlegt zu welcher Tageszeit man am Besten einkaufen geht.
Das Leben hat sich eingeschränkt.
Wir sind froh und Dankbar, das es uns noch so gut geht.

Die Welt steht still, doch die Natur lebt weiter !
Und das ist auch gut so.
Sie zeigt uns sehr deutlich, das sie uns nicht braucht !
Aber wir brauchen sie !

Unser LEBEN ist ruhiger geworden, die Hektik ist uns herausgenommen worden.
ZEIT zum denken, zum umdenken.
STILLE.
Zunächst beängstigend, jetzt hat sie etwas vertrautes für uns.
Entschleunigung könnte man es auch nennen.

Es ist an der ZEIT ein NEUES LEBEN zu beginnen.
Deutlicher kann uns die WELT es uns nicht zeigen.

Und ich bin mir sicher, das wir danach zufriedener sein dürften als zuvor.
Auch, ... wenn wir noch einige schwere Hürden zu durchlaufen haben.
Die NATUR ist unser ANKER 




Heute ist mir beim durchstöbern einer Schublade ein kleines Sprüchebuch
in die Hände gefallen.

" Nimm die ZEIT zum nachdenken,
es ist die QUELLE der KRAFT "
( irischer Segenswunsch )
_______________

Nimm dir die ZEIT zum GLÜCKLICH sein.

Meine Lieben, passt auf euch auf und bleibt Gesund !

Eure Moni
🍀

Kommentare:

  1. Liebe Moni,
    irgendwie teile ich die Menschen zur Zeit in 2 Gruppen.
    Die die ruhig , vernünftig & geduldig sind
    und die Menschen, die es mir schwer machen, selbst ruhig zu bleiben.
    Da wird gemotzt weil alles mehr Zeit kostet,
    weil es nicht schnell genug geht.

    Als ob es durch deren motzen schneller geht.

    Meistens frage ich dann nur: „Junger Mann (oder junge Frau) schlecht geschlafen? Tut mir ja echt leid.“
    Und dann ist wenigstens das Motzen leiser...

    Wir sind zur Zeit viel im Wald ( da ist es nicht windig) und die Menschen, denen wir begegnen sind bisher rücksichtsvoll gewesen. Radfahrer klingeln oder rufen ... Jogger grüßen und laufen im Sicherheitsabstand davon...
    Toby kann viel üben, all diese Menschen in Ruhe zu lassen.

    Und wenn es mal Zeit ist zum Grübeln... dann sitze ich auf einen Baumstumpf ... beobachte die Vögel... und Toby, wie er mit einem Blatt spielt.

    Bleibt alle gesund, dass ist mein Wunsch für dich, deine Lieben und alle die es lesen.
    Herzliche Grüße
    Sylvia & Toby

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja schon eine komische Situation - da verändert sich so viels dass wir kaumm mitkommen was da alles geschieht - und wir müssen entschleunigen und die Pfoten still halten. Gegensätzlicher geht es kaum mehr.
    Dir die besten Wüsche von Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Moni,
    das hast Du sehr schön geschrieben.
    Es ist eine ungewohnte Situation, mit der wir alle zurecht kommen müssen.
    Pass auf Dich auf und bleib gesund.
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen